Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

HSK Jugend Sommerturnier 2016

Der Hamburger SK schreibt hiermit das Offene Hamburger Jugend Sommerturnier 2016 aus. Das Turnier richtet sich an alle Spieler der Altersklassen bis U20 mit einer DWZ ab 1300. Der Termin für das siebenrundige Turnier nach Schweizer System sind die ersten vier Tage der Hamburger Sommerferien, also Do. 21.07-So. 24.07.2016.

Das Turnier ist offen, also nicht auf HSK-Spieler begrenzt. Eine Verteilung der AUSSCHREIBUNG ist ausdrücklich erwünscht. 

Für Anmeldungen oder Fragen bitte eine Mail an jugendopen@hsk1830.de 

 

Kevin Weidmann


HJMM: Unentschieden und knappe Niederlage

In der Basisklasse B verlor HSK 11 mit 15:17 (3½:4½) gegen den SC Diaogenes/Schachfreunde 4.

In der Jugend-Bezirksliga erreichte  HSK 6 in dritten Match mit 16:16 (4:4) den ersten schönen (Teil-)Erfolg gegen den SKJE 2.  Antonia Stas gewann am Spitzenbrett, Franka Müller-Glewe hielt am 2. Brett Remis. An Brett 7 und 8 gewannen Isaac Garner und Felix Kort, sodass beim Stand von 3½:3½ das Remis von Roman Korf das 4:4 sicherte. Maya Jeken hatte sogar eine gute Chance, im Turmendspiel ein Remis zu erreichen. Peiyu Yang und Hadir Tolba hatten starke Gegner, aber aus dem ganzen Wettkampf ist viel zu lernen!

 

Christian Zickelbein


HJMM: Sieg, Niederlage und Vorschau

In der Jugend-Bezirksliga gewann Bernhard Jürgens‘ HSK 5 mit 23:9 (7½:½) gegen den SC Königsspringer 3 und löste mit diesem Sieg in der 4. Runde die Gäste an der Tabellenspitze ab.

In der Basisklasse B dagegen verlor HSK 11 mit 11:21 (1:7) gegen SK den SK Weisse Dame 3 und hat nun 2:2 Mannschaftspunkte.

Schon am Freitag geht es für HSK 11 um 16:30 Uhr im MCG gegen den SC Diognes/Schachfreunde 4 weiter; Coach: Bernhard Jürgens. Zeitgleich spielt HSK 6 in der Jugend-Bezirksliga im Johanneum beim SKJE 3; Coach: Christian Zickelbein.

 

Christian Zickelbein


Deutsche Meister: Luis Engel und Marvin Müller

Wir hatten noch eine News von den Deuschen Jugendmeisterschaften versprochen, aber in einer News lässt sich eh nicht alles sagen, was noch gesagt werden muss. Wir müssen das auch für den HSK mit zwei Titeln so erfolgreiche Turnier noch einmal aufarbeiten – es muss ein Jugend-Aktuell geben! Nur zwei Zitate aus Trainer- und Elternsicht:

IM Jonathan Carlstedt: „Großartige Meisterschaft, tolle Organisation. Hamburger mit guten Ergebnissen und Fair-Play-Preis… Für mich ist es immer eine große Sache hier Trainer zu sein, wir arbeiten sehr hart, ich habe 5h Schlaf im Schnitt. Für mich ist es eine große Freude hier zu trainieren …“

Alle unsere Trainer wurden von ihren Schützlingen und deren Eltern sehr gelobt: Jürgen Bildat, Julian Kramer und Felix Meißner -  ob sie nun zu einer Meisterschaft beigetragen haben oder „nur“ zu einer Steigerung der Spielfreude und der Leistungsfähigkeit ihrer Schützlinge.
Sebastian Weihrauch: „Auch wenn es anstrengend war, hätte die Woche ruhig noch länger sein dürfen! Vielleicht machen wir das ja im nächsten Jahr wieder mit? Die Kinder wollen jedenfalls alle wieder hin: Wer einmal dabei war, will immer wieder hin!“

 

Christian Zickelbein


Alle Ausgaben des Seekuriers

Der News von Lars kann ich nichts hinzufügen, die diesjährige Reise war einfach toll. Ein Bestandteil davon war die Reisezeitung "Seekurier", welche ich hiermit nachträglich veröffentliche. Eine tagesaktuelle Veröffentlichung war leider aus internettechnischen Gründen nicht möglich.

 

Ausgabe 1 (bereits veröffentlicht)

 

Ausgabe 2 (Montags-Ausgabe)

 

Ausgabe 3 (Dienstags-Ausgabe)

 

Ausgabe 4 (Mittwochs-Ausgabe) 

 

Ausgabe 5 (Donnerstags-Ausgabe) 

 

Ausgabe 6 (Freitags-Ausgabe)

 

Ausgabe 7 (Samstags-Ausgabe)

 

Kevin Weidmann


Bye, bye Westensee!

Mit diesen Worten ging die Jugendreise 2016 nach Westensee zu Ende. Es war eine fantastische und lustige Reise mit schönen Bedingungen. Ein großes Gelände, welches viel zu bieten hat, ein Fußballplatz in der Nähe, die Jugendherberge selbst mit vielen und großen Räumen und zu guter Letzt die Verpflegung, die wohl seit Jahren das Maß aller Dinge war. Die Teilnehmer haben selbst entschieden, was ihnen am Besten gefallen hat: Das Geländespiel war wie häufig die Nummer 1, gefolgt vom Schwimmbadbesuch und dem 100-Fragen Spiel. Abends hat den Teilnehmern besonders das Tandemturnier gefallen, gefolgt von der Begrüßungsshow. Bei der Abschlussshow lief die ein oder andere Träne über die Wange der Teilnehmer und der Leiter. Aber es gibt überhaupt keinen Grund traurig zu sein.

Danke für die schöne und unvergessliche Reise und hoffentlich sieht man sich im nächsten Jahr wieder!

 

Lars Hinrichs


DEM in Willingen: Zwei Meister!

Nur eine erste Jubel-News, mehr später in der Nacht.

Luis Engel bei der DEM 2016

Marvin Müller bei der DEM 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Luis Engel gewinnt die U14, Marvin Müller die ODEM U25 B!


DEM, Sechster Tag: Wer hat noch Chancen?

In der U18 und U18w wahrten Jakob Pfreundt (SC Königsspringer) mit 5 Punkten und Alina Zahn (SV Empor Erfurt) mit 5½ Punkten nach ihren Remisen als Vierter bzw. Fünfte ihre Medaillenchancen.

In der U14 hat Luis Engel (7) auch gegen Daniel Kopylov gewonnen und führt mit einem halben Punkt Vorsprung vor Raphael Zimmer (6½). Sein Gegner in der letzten Runde ist David Färber (5½) vom SV Walldorf.

In der U14w hat sich Henrike Voß (5) an Tisch 1 vorgearbeitet; sie ist immer noch ungeschlagen, hat nur aber mit der Spitzenreiterin Jana Schneider (7) von der SpVgg. Stetten zu tun, die wohl noch einen Sieg braucht.

In der U12 mussten in der 10. Runde Michael Kotyk und Jakob Weihrauch gegeneinander spielen. Michael hat nun mit 6½ aus 10 noch theoretische Chancen auf Bronze, Jakob wird im nächsten Jahr noch einmal in der U12 angreifen.

Hätte Huo, Da in der U 10 nur die beiden schweren Partien der Doppelrunde gewonnen! Er stand auch in der ersten auf Gewinn. Nun ist mit 6½ aus 10 Zehnter und hat nur noch sehr theoretische Chancen auf Bronze …

Felix Meißner hat in der ODJM A nach dem Remis gegen den Spitzenreiter Philipp Wenninger als Sechster mit 6 aus 8 noch Chancen auf Bronze.

In der ODJM B ist Marvin Müller nach einem Remis mit 6½ Punkten aus 8 in einem punktgleichen Trio nur noch Zweiter, aber in der Partie gegen den Dritten hat er noch alles in der Hand. Turnierseite

Wir drücken am Sonnabend ab 9 Uhr die Daumen für alle 26 Hamburger Spielerinnen und Spieler!

 

Christian Zickelbein


DEM in Willingen, Fünfter Tag: Zwei Spitzenreiter!

In der U18 hat Jakob Pfreundt (SC Königsspringer) mit 4½ aus 7 auf  Platz 5, seinem Startplatz, noch Medaillenchancen. – Auch in der U18w hat sich eine künftige Hamburger FBL-Spielerin nach verhaltenem Start Medaillenchancen erarbeitet: Alina Zahn (SV Empor Erfurt) ist nun mit 5 Punkten Dritte und spielt in der 8. Runde gegen die punktgleiche Zweite Emily Rosmeit (Tura Harksheide)
Aus dem Rennen sind nach zwei Niederlagen in Folge die Hamburger Spieler in der U16 und U16w David Ravina und Teodora Rogozenco.
Luis Engel (6) hat in der U14 gegen Raphael Zimmer (5½) gewonnen, führt zwei Runden vor Schluss mit einem halben Punkt Vorsprung und muss die Tabellenspitze in der 8. Runde gegen Daniel Kopylov (5) von Tura Harksheide verteidigen.
Auch Henrike Voß schlägt sich in der U14w weiter gut: Mit 4½ aus 7 kann sie noch hoffen.
In der U12 hat Michael Kotyk mit 5½ aus 8 noch Chancen, vielleicht auch Jakob Weihrauch mit 4½ Punkten, wenn ihnen noch einmal eine Steigerung gelingt, - In der U10 hat sich Huo, Da mit einem Sieg gegen einen stärkeren Gegner und mit 5½ aus 8 auf den 8. Platz vorgearbeitet. In diesen Turnieren sind noch drei Runden zu spielen. Am Freitag steht die vierte Doppelrunde an – sie gilt es zu überstehen.

In der ODJM B führt Marvin Müller mit 6 aus 7, und auch Philipp Fuhrmann mit 5 Punkten ist noch vorn dabei; Felix Meißner hat in der ODJM A mit 5½ aus 7 in der 8. Runde bei einem Punkt Rückstand den Spitzenreiter und Turnierfavoriten Philipp Wenninger als Gegner. Turnierseite

Wir drücken die Daumen für alle Hamburger Spieler!

 
Christian Zickelbein

DEM in Willingen, Vierter Tag

Der vierte Tag brachte die dritte Doppelrunde für die Jüngsten, eine steht ihnen am Freitag noch bevor. Die anderen Altersklassen haben die 7.-9. Runde noch vor sich, jede an einem Tag nachmittags um 14:30 Uhr. Leider aber wird’s nicht. In den letzten Runden ist die Anspannung besonders hoch.

In der 6. Runde hatte die Hamburger Delegation mit 8 ½ Punkten aus 21 Partien die schwächste Ausbeute, und die bisher guten Chancen auf eine Medaille in der U18 (Jakob Pfreundt), U16 (David Ravina) und U16w (Teodora Rogozenco) verringerten sich deutlich. Vielleicht hat Jakob trotz seiner Niederlage gegen den Titelverteidiger Spartak Grigorian noch Chancen.

In der U14 mussten Luis Engel und Jakob Pajeken untereinander ausmachen, wer in der 7. Runde die Chance erhält, noch einmal ganz vorn anzugreifen. Luis (5) gewann und hat nun gegen Raphael Zimmer (5½) von den Sfr Sasbach Weiß. In der 5. Runde hat er diese Chance gegen Jonas Roseneck (Aufbau Elbe Magdeburg) verpasst, aber nun bietet sie sich zum zweiten Mal. Aber auch Jakob (4) und vielleicht Henning Holinka (3½) trotz seiner Niederlage haben noch Chancen auf einen Medaillenplatz.

Sensationell ist das Ergebnis von Henrike Voß in der U14w. Mit 4 aus 6 ist sie immer nicht geschlagen! Geht da sogar noch was?

Die Doppelrunde in der U12 und U10 überstanden am besten: Michael Kotyk (U12 / 4½ aus 7) sowie Huo, Da (U10 / 4½ aus 7) und Linus Müller (U10 / 3½ aus 7) mit zwei Siegen und einem Sprung von Startplatz 48 auf 30. Für Michael und Huo, Da kommt es nun aber darauf an, ob sie in der 8. Runde gegen stärkere Gegner etwas reißen können.

In den Offenen Turnieren stehen Marvin Müller (5 aus 6) und Philipp Fuhrmann (4½ aus 6) in der ODJMB und auch Felix Meißner (4½ aus 6) aussichtsreich. Turnierseite

Jetzt kommt’s drauf an! Daumen drücken für alle Hamburger Spieler!

 

Christian Zickelbein

 


DEM in Willingen, Dritter Tag

Am Dienstag hatten die Jüngeren in der U10 und U12 nur am Vormittag zu spielen, ab U14 stand eine harte Doppelrunde auf dem Programm.

In der U10 hat Huo, Da mit seinem dritten Sieg seinen Startplatz wieder erreicht und sogar um einen Rang (21.) übertroffen; auch Linus (2 aus 5) hat in der 5. Runde gewonnen.

In der U12 haben sich Jakob Weihrauch (nach zwei Siegen in Folge) und Michael Kotyk (beide 3½ aus 5) nach vorn gekämpft (Platz 14 bzw.10). Weiter so!

In der U14 haben wir mit Luis Engel, Jakob Pajeken (beide 4) auf Platz 3 und 4 sowie Henning Holinka (3½) auf Platz 8 noch drei Medaillenkandidaten.
In der U14w ist Henrike Voß mit 3 Punkten auf Platz 10 noch immer ungeschlagen!

In der U16w hat Teodora Rogozenco das Duell gegen die Titelverteidigerin Fiona Sieber verloren, aber mit 3 aus 5 hat sie noch gute Medaillenchancen – wie auch David Ravina vom SV Eidelstedt (3 aus 5) in der U16 und besonders Jakob Pfreundt vom SC Königsspringer (3½ aus 5) in der U18.

In der ODJM B spielen Marvin Müller und Philipp Fuhrmann mit je 4 Punkten auf den Plätze 4 und 9 noch vorn mit; Felix Meißner hat in der ODJM A 3 ½ Punkte, aber vermutlich als Trainer zu viel zu tun…

 

Christian Zickelbein


DEM: U14 nach drei Runden

In der 3. Runde ist Luis Engel (2½) nach einer dramatischen Remispartie auf den 3. Platz zurückgefallen. Auch Jakob Pajeken spielte Remis und gehört nun mit Henning Holinka und Mathis Pfreundt (Königsspringer) mit 2 Punkten zur zweiten Verfolgergruppe der beiden neuen Spitzenreiter Jonas Roseneck (Aufbau Elbe Magdeburg) und Ruben Mantel (Zabo-Eintracht Nürnberg. Auch Robert Engel (1½) gewann, sodass nach der mit 4 aus 5 bisher besten U14-Runde am Dienstag um 14:30 Uhr das ganze Hamburger Quintett live übertragen wird! Turnierseite

 

Christian Zickelbein


DEM in Willingen, Zweiter Tag

Der zweite Tag war der bisher beste für die Hamburger Delegation. In der 3./4. Runde gelang mit 11½ aus 21 der bisher beste Score in einer Runde, und auch die U10 und U12 hatten in der 3. Runde am Vormittag mit 4½ aus 9 deutlich erfolgreicher gespielt als am ersten Tag. Besonders erfreulich ist auch, dass nun alle Hamburger mindestens einen Punkt auf ihrem Konto haben!

Nehmen wir noch die fünf Hamburger in den beiden Offenen Turnieren mit 5 aus 5 in der 3. Runde hinzu, ist der Tag geradezu sensationell verlaufen. Hier haben sich Felix Meißner (2½ im A-Turnier) und Marvin Müller und Philipp Fuhrmann (3 bzw. 2½ im B-Turnier) wieder die Live-Bretter gespielt.

In der U10 ist nach drei Remisen endlich für Jakob Weihrauch der Knoten geplatzt. Wie Michael Kotyk hat er 2½ aus 4 und macht sich hoffentlich auf die Verfolgung.

In der U16w trifft Teodora Rogozenco (2½) in der 4. Runde mit Weiß auf die Spielerin des Jahres und Titelverteidigerin Fiona Sieber (2), die heute überraschend verloren hat. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


DEM in Willingen, Erster Tag

Die traditionelle Doppelrunde am ersten Tag ist ein hartes Programm, aber sie muss sein. Die Hamburger Delegation mit 21 Spielern in den geschlossenen Turnieren erreichte 9 bzw. 9½ Punkte; nur Luis Engel hat noch eine weiße Weste. Die fünf Spieler in den offenen Turnieren starteten mit 2 bzw. 3 Punkten; sie blieben in der 2. Runde ohne Niederlage, und Marvin Müller gewann seine zweite Partie. Der Lohn: ein Brett in der Live-Übertragung auf der vorzüglichen Website der Endrunde mit den Ergebnissen und Tabellen aller Turnier sowie einem Live-Ticker und vielen Informationen. Die beiden jüngsten Altersklassen spielen morgen zwei Runden um 8:30 und 14:30 Uhr, aller anderen Klassen beginnen mit der 3. Runde auch um 14:30 Uhr. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


DEM: Nach zwei Runden in der U14

„…behaupten sich Luis Engel und Fatih Baltic an der Spitze, wohingegen alle anderen Topgesetzten schon mindestens einen halben Punkt abgegeben haben.“ - Wir fügen der Meldung der DSJ hinzu, dass Luis zwei schwierige Endspiele gewinnen musste, das zweite ausgerechnet im Bruderduell gegen Henning Holinka (1). Wie Henning hat auch Mathis Pfreundt (Königsspringer) einen Punkt. Jakob Pajeken gehört mit 1½ aus 2 zum Verfolgerfeld der beiden Spitzenreiter.

Übrigens: Fatih Baltic kommt von der SG Porz und wird mit seiner Team, letztes Jahr Deutscher Vereinsmeister U12, Anfang Oktober zum 8. Leo-Meise-Gedenkturnier nach Hamburg kommen.

 

Christian Zickelbein


Seekurier Ausgabe 1

Pünktlich zur Abfahrt nach Westensee kommt hier für Eltern, Trainer und andere Interessierte die erste Ausgabe des Seekuriers - Der Reisezeitung der HSK-Jugendreise 2016! Viel Spaß beim Lesen.

Die nächsten Ausgaben werden natürlich auch hier online hochgeladen und werden (wenn technisch alles klappt), wie dese auch, immer täglich um 9 Uhr automatisch veröffentlicht.

 

Kevin Weidmann


Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften: Hamburg ist dabei

Am Sonntag, 15. Mai, beginnen die Turniere in Willingen, aber schon heute reisen die Hamburger Teilnehmer an; das Team der DSJ ist schon seit Tagen vor Ort, um die rekordverdächtige Veranstaltung vorzubereiten. Zum Öffentlichkeitsteam gehört zum ersten Mal auch IM Jonas Lampert, dessen Freundin Alina Zahn in der U18w zu den Favoritinnen gehört. Die Hamburger Delegation, geleitet von Maximilian Schrader, nimmt mit 21 Spielerinnen und Spielern an den Turnieren von der U10 bis zur U18 teil – 12 kommen aus dem Klub: Teodora Rogozenco (U16-Startplatz 2), Luis Engel (U14-1), Jakob Pajeken (U14-9), Henning Holinka (U14-14), Robert Engel (U14-38), Henrike Voß (U14w-24), Jakob Weihrauch (U12-8), Michael Kotyk (U12-32), Carlotta Wittich (U12w-39), Da Huo (U10-22), Linus Müller (U10-48) und Bahne Fuhrmann (U10-50), Als Trainer sind in Willingen aktiv: Dorian Rogozenco und Jürgen Bildat (im Rahmen des HSJB- Delegation), Jonathan Carstedt, Felix Meißner und Julian Kramer. Wir drücken allen Hamburger Spielerinnen und Spielern die Daumen! Turnierseite
 
Christian Zickelbein

Im Westen viel Neues!

Niebüll 2015 ist Geschichte! 78 Teilnehmer werden morgen mit zwei voll bepackten Bussen unsere alljährliche HSK Jugendreise antreten. Das Reiseziel lautet zum ersten Mal der Westensee. Je nachdem, ob vor Ort die Bedingungen gegeben sind, wird der "Seekurier", unsere Reisezeitung, täglich auf der HSK-Jugend Homepage veröffentlicht. So können auch die Zurückgebliebenen in Hamburg an der Reise teilnehmen.Wünscht uns gutes Wetter!

Das Herbergsgelände bietet eine Vielfalt an Aktivitäten. Vom Beachvolleyball bis zum Tischtennis ist alles dabei. Insofern ist die Vorfreude bei den 12 mitreisenden Leitern riesig. Und wir hoffen bei euch natürlich auch!

 

Lars Hinrichs


HJMM: Sieg und Niederlage in der Basisklasse

In der Basisklasse A gewann Lars Hinrichs‘ und Christian Zickelbeins HSK 8 mit 19:13 (5½:2½)  gegen den SKJE 4 und führt nach drei Wettkämpfen mit 6:0 Mannschafts- und 58 Wertungspunkten.
In der Basisklasse B verlor Bernhard Jürgens‘ HSK 10 gegen die Kombination zwischen den Schachfreunden und dem SC Diogenes 4 mit 12:20 (2:6). Das Team hat noch nicht den richtigen Spielrhythmus gefunden – es wird noch zu schnell gespielt.
 
Christian Zickelbein

Hamburger Resultate bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften 2016

Die erfolgreichste Hamburger Mannschaft war das Matthias-Claudius-Gymnasium (14:4), das in der WK IV in Bad Homburg, als Nr.10 der Setzliste, die Bronze-Medaille gewann. Den größten Anteil an diesem Erfolg hatte Tom-Frederik Woelk, mit 7½ aus 9 auch Zweiter der Einzelwertung am Spitzenbrett, aber auch Florian v. Krosigk (5 Punkte am 2. Brett) und Gerrit Freitag (6 Punkte am 4. Brett),  2015 noch mit der Ev. Schule Pauluskirche bei den Grundschulen unterwegs, sowie Friedrich Müller (4 Punkte) leisteten gute Beiträge zur Steigerung auf den 3. Platz hinter dem Georg-Cantor Gymnasium Halle (17:1) und dem Herder-Gymnasium Berlin (16:2).

Auch das Gymnasium Buckhorn (9:9) machte mit einem starken Schlusstag noch einen kleinen Sprung vom Startplatz 24 auf den 20. Platz unter 35 Mannschaften: Marvin Müller, Roman Bölke, Paul Jeken und Samuel Reine spielten zu oft 2:2 unentschieden, um einen noch größeren Satz zu machen. Jürgen Bildat als Coach vor Ort wird das Turnier sicher sehr gut im künftigen Training auswerten. Turnierseite

In der WK III startete das Brecht-Gymnasium (8:6 / 17) als Nr. 5 der Setzliste und hätte diesen Platz auch erreicht, wenn nicht Buchholz- statt der Brettpunkte als Zweitwertung den Ausschlag gegeben hätte: Das punktgleiche Gymnasium Tegernsee hatte mit 14½ Brettpunkten mit 58 gegenüber 57 genau einen Buchholzpunkt mehr, und so wurde unser Team Sechster. Der Deutsche Meister, das Gymnasium Coswig (12:2 / 20) war jedoch weit weg: Unsere ½:3½-Niederlage war eine Vorentscheidung. Es bleiben also Ziele für das nächste Jahr, wenn die Brecht-Schule als älterer Jahrgang startet. Auch in der WK IV gelang vor einem Jahr der Titelgewinn erst im zweiten Anlauf. Luis und Robert Engel, Lennart Meyling (mit 5½ aus 7 der Top-Scorer), Leon Bannöhr und Joris Raschke werden diesen zweiten Anlauf nehmen, hoffe ich! Turnierseite

Die WK M in Berlin schloss das Margaretha-Rothe-Gymnasium (6:8 / 15) genau auf seinem Startplatz 12 (unter 22 Mannschaften) ab. Deutscher Meister wurde das Gymnasium Nordhorn (12:2 / 20). Turnierseite

Die WK II in Grömitz geht erst morgen zu Ende. Nach 6 von 7 Runden liegt das Goethe-Gymnasium (6:6 / 12½) mit David Ravina am Spitzenbrett an 12. Stelle (unter 18 Mannschaften).

Über die Erfolge der vier Hamburger Teams in der Meisterschaft der Grundschulen haben wir schon berichtet. In der Offenen Meisterschaft der WK HR war Hamburg in diesem Jahr nicht beteiligt.

 

Christian Zickelbein


.