Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Hamburger Jugendschach im Oktober

Im Oktober sind noch einige interessante Schachangebote in Hamburg.

In der zweiten Woche der Ferien findet unser Ferienkurs statt.

Ebenfalls am 14. Oktober startet unser 7. HSK U12 DWZ-Cup, zu dem wir am Tag vor dem Turnier schon 34 Anmeldungen haben. Wer noch mitspielen möchte, kann sich noch bis zum 14. Oktober (auch vor Ort) noch anmelden.

Am 20.Oktober tritt eine Gruppe von HSKlern den Weg zur internationalen U8 Meisterschaft in Sebnitz an.

Am 26. Oktober findet das 26. offene U13-Einzelturnier des SKJE statt. Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Hendrik Schüler an. Leon Apitzsch und Afonso Rodrigues werden als Betreuer vor Ort sein. Informiert sie bitte auch über eure Anmeldung.

 

Olaf Ahrens


Die Jugendreise 2020 geht nach Heide

Gruppenfoto Heide 2011Die Ausschreibung der Schachreise 2020 ist endlich fertig. Wir fahren vom 17.5.20 bis zum 23.5.20 nach Heide in Schleswig Holstein und haben 80 Plätze gebucht. Neben den Gesamtleitern Tom und mir haben schon einige weitere Leiter und ach schon Teilnehmer zugesagt. Hier sind die Ausschreibung und das Anmeldeformular. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen von Euch.

 

Olaf Ahrens


7. HSK U12 DWZ-Cup Tag 2

Heute fand der zweite Tag unseres DWZ-Cup mit folgenden Ergebnissen statt. Die Paarungen sind hier.

 

Olaf Ahrens


7. HSK U12 DWZ-Cup gestartet

Heute begann der 7. HSK U12 DWZ-Cup mit erfreulichen 39 Teilnehmern. Es gab mehrere interessante Paarungen und das eine oder andere unerwartete Ergebnis. Nun kommen die ersten Paarungen, die schon im Vorfeld Spannnung auf dem Brett erwarten lassen.

 

Olaf Ahrens


Luis Engel wird Großmeister – welch ein Jahr!

Meissner - Engel
  • IM-Turnier des HSK – Oktober 2018 – Sieger mit 7 ½ aus 9 und 3. IM-Norm

  • Deutsche Vereinsmeisterschaft U16 – Dezember 2018, Spitzenbrett des HSK mit 5½ aus 7

  • Top-Scorer des HSK in der 1. Bundesliga mit 7 aus 9 und 1. GM-Norm

(Nov. 2018 – April 2019)

 

  • Grenke Chess Open 2019 A-Turnier April 2019 (über 1000 Teilnehmer) – 25. mit 7 au 9 und 2. GM-Norm 

  • Jugend-Bundesliga Nord September 2018 – Mai 2019, Spitzenbrett mit 4½ aus 5 – Norddeutscher Meister > Qualifikation für DVM U20 

  • Deutscher Schulmannschaftsmeister WK II Mai 2019, Spitzenbrett des Privaten Gymnasiums Brecht mit 6 aus 7

  • Wahl zum Spieler des Jahres U20 mit großem Vorsprung

  • Deutscher Meister U18 in Willingen mit 7 ½ aus 9 Juni 2019

  • Europameistermannschaftsmeister U18 am Spitzenbrett der deutschen Mannschaft in Pardubice Juli 2019

  • Europaeinzelmeisterschaft U18 in Bratislava August 2010 - 10. Platz mit 6 aus 9

  • GM-Turnier des HSK: Christoph-Engelbert-Gedenkturnier 1.-3. mit 6 ½ aus 9 und der 3. GM Norm und einem hohen Elo-Gewinn

Weiterlesen

Gerettet: Freiplatz DVM U12

Bernhard Jürgens Freiplatzantrag für unsere U12, in der NVM in Magdeburg außer Form gescheitert, war erfolgreich! Ole Poecks neue Leistungsgruppe beginnt rechtzeitig am Mittwoch nach den Ferien, damit das Team gut vorbereitet in die DVM gehen kann.

 

Christian Zickelbein


Jugend-Bundesliga: Souveräner Titelverteidiger

Luis Engel, Tom-Frederic Woelk, Robert Engel (Kapitän), Henning Holinka, Isaac Garner und Ȃke Fuhrmann eröffneten die Saison 1919/20 der Jugend-Bundesliga mit einem 6:0-Sieg beim Hagener SV. Damit übernimmt der HSK als Titelverteidiger die Spitze, denn alle anderen Begegnungen hatten knappe Resultate. Der Vizemeister Lübecker SV spielte beim SK Lehrte 3:3 unentschieden. Weiter geht’s zu Hause am 10. November gegen den SC Aurich,. der sein Heimspiel gegen den SKJE mit 2½:3½ verlor.

 

Christian Zickelbein


Starker Nachwuchs

Die HSK U10 gewann in der Besetzung Daniel Goldmann, Mika Dorendorf, Kaiwen Wang und Elias Lu mit zwei 4:0-Siegen gegen die SVg Blankenese und den SK Weisse Dame die Hamburger Qualifikation für die erste offizielle DVM U10 und wird als Hamburger Meister ambitioniert nach Magdeburg fahren. Der zweite Hamburger Vertreter ist die SVg Blankenese. Olaf Ahrens leitete das Turnier im HSK Schachzentrum.

 

Christian Zickelbein


Die Herbstferien im Klub

 

Wir haben auch dieses mal wieder vom 7.10. bis 11.10. und vom 14.10. bis zum 18.10. unsere Ferienkurse. Wir freuen uns auf weitere Anmeldungen.

In der zweiten Ferienwoche vom 14.10. bis 18.10. gibt es im Anschluß an den Ferienkurs unseren 7. HSK U12 DWZ-Cup. Hier kann man das am Vormittag Gelernte in die Praxis umsetzen. Außerdem bietet das Turnier für einige noch die Chance, sich auf Sebnitz einzustimmen. Ein Überblick über die bisher 31 Anmeldungen (Stand 09.10.) ist hier. Wir freuen uns über weitere Anmeldungen.

 

Olaf Ahrens


Letzte Chance für Sebnitz

Gruppenfoto Sebnitz 2018

Der HSK fährt auch dieses Jahr wieder zur Internationalen U8 Meisterschaft nach Sebnitz in Sachsen. Dieses Turnier hat im letzten Jahr viel Spaß gemacht und auch für wichtige Erfahrungen gesorgt. Wer 2019 dabei sein möchte, kann sich noch bis zum 07.10. anmelden. Die Ausschreibung ist hier. Wer fragen hat (z.B. wegen der Anreise oder einer Schulbefreiung), kann mir gerne eine Email an Olaf.Ahrens@HSK1830.de schreiben.

 

Olaf Ahrens


HSK Kids unterwegs

2019 Jugendserie Bremen Felten

Die niedersächsische Jugendserie mit attraktiven Turnieren ist ein beliebtes Reiseziel für einige unserer Kinder, deren Eltern die Schachlust ihrer Kinder unterstützen. Auch am Sonnabend, 14. September, waren wieder einige unterwegs beim Turnier, das der SK Bremen-Nord veranstaltete und spielten in der 3 der 6 Gruppen mit insgesamt 92 Teilnehmern mit.

In der Gruppe U8/U9 (19 Teilnehmer) wurde Aditya Kakalur mit 5 Punkten Dritter, Florian Felten belegte mit 4½ Punkten den 5. Platz. Florians schönes Mattbild hat sein Vater Andreas festgehalten. 

Sieger Jan Gold

David Goldmann (U10) traute sich in die Gruppe U16/Veteranen und wurde hinter Jan-Okke Rockmann (Bremen-Nord, 7 aus 7) mit 5 Punkten Zweiter.

Die Gruppe 11/12 (14 Teilnehmer) gewann Jan Gold mit 7 aus 7 und zwei Punkten Vorsprung.

Der nächste Termin der Jugendserie findet am Sonnabend, 28. September, in Brinkum statt.

Kontakt wegen Mitfahrgelegenheiten und Betreuungsmöglichkeiten: Olaf Ahrens oder Christian Zickelbein.

Turnierseite

 

Christian Zickelbein


NVM 2019: Zwei Erfolge, ein Misserfolg

Nehmen wir auch die frühere NVM U16 hinzu, dann sind’s sogar drei Erfolge – zwar nicht wir in den letzten beiden Jahren „Triple Gold“, sondern nur zweimal Silber und einmal Bronze, aber wir müssen wohl lernen, jeden Qualifikationsrang und die Teilnahme an den DVM als Erfolg zu werten. Ich denke, unser aller Überschätzung unserer Teams und die Unterschätzung ihrer Aufgaben haben zu den schwächeren Ergebnissen beigetragen.

NVM U14w Team

Die HSK U14w (10:4 / 19) hat in Kiel zum ersten Mal seit einigen Jahren die Teilnahmeberechtigung an der DVM U14w erkämpft: Mit einem 3½:½-Sieg gegen TuS Makkabi Rostock wurde der verdiente 3. Platz hinter dem SC Papenburg (14:0 / 21) und dem SC Borussia Lichtenberg (11:3 / 19) noch vor dem Lübecker SV (8:6 ( 14) verteidigt: „Wir haben den Pokal!“ „Bronze“ ist ein großer Erfolg für unser Team mit Charlotte Hubert (5 ½ aus 7), Alissa Wartenberg (4 aus 7), Yvonne Wu (2 aus 3), Nikki Modali (4 aus 6) und Milana Krasikova (3½ aus 5) und ihre Trainer Bessie Abram und Christopher Kyeck! Natürlich wollen sie nun zusammen zur DVM nach Neumünster fahren, Bessie wird sogar Urlaub nehmen. Allerdings könnte Alissa auch in der DVM U10 gefordert sein.

 

Eine Enttäuschung war das Turnier in Magdeburg für die HSK U12. Gesetzt als Nr. 2, hielt sich das Team bis zur 5. Runde mit zwei knappen Siegen und drei Unentschieden gerade noch auf den 4. Platz, doch dann riss gegen den späteren Meister, den SV Empor Berlin (1. mit 12:2 / 22), die Nr. 1 der Startrangliste die Serie mäßiger Erfolge. Nach der 0:4-Niederlage stürzte das Team auf Platz 6 ab und hätte in der letzten Runde gegen die Barnimer Schachfreunde einen klaren Sieg statt einer 1½:2½-Niederlage, die zum Absturz auf Platz 11 statt zurück auf den 4. Platz führte. Den vierten Qualifikationsplatz hinter dem Schachzentrum Bemerode (2. mit 12:2 20) und dem SC Kreuzberg (3. mit 9:5 /18) erkämpften sich dagegen von Platz 8 aus die Schachzwerge Magdeburg (9:5 / 15½) mit einem 2½:1½-Sieg gegen den SC Kreuzberg. Unser Team fand nicht zu seiner Form: Bahne Fuhrmann (1½ aus 7), Arthur Krüger (4 aus 7), Zion Malchereck (4½ aus 7), Luca Brandstrup (1½ aus 4), Bennit Tietz (1 aus 3) fand leider nicht zu seiner Form. Hoffen wir. dass es einen der beiden Freiplätze bekommt und zeigen kann, dass es weit stärker spielen kann!

 

Die HSK U14 (12:2 / 22) verlor nur ein Match gegen den neuen Meister, die Schachzwerge Magdeburg (14:0 / 21½), wird also als Zweiter vor dem SV Königsjäger Sud-West (10:4 /17) und dem SC Turm Lüneburg (8;6 / 15 ½) in der DVM U14 die Chance zu Revanche erhalten:

Jakob Weihrauch (5 aus 7), Isaac Garner (6 ½ aus 7), Florian v. Krosigk (5 aus 6). Da Huo (1½ / 3) und Johannes Blome (4 aus 5).

Der Dank des Klubs geht an Bernhard Jürgens und Leon Apitzsch, die beide Teams in Magdeburg betreuten. Besonders Bernhards Engagement ist kaum zu übertreffen: Er fuhr praktisch ohne Pause am Tag nach der Rückkehr aus Kiel von der NVM U16 weiter nach Magdeburg.

 

Bemerkenswert ist ein Vergleich der Berliner Schachjugend mit dem HSJB, der außer dem HSK von drei Mannschaften vertreten war: in der U12 und U14 vom SKJE (zweimal mit 6:8 Punkten auf Platz 13) sowie in der U16 von der SVg Blankenese (8. mit 8:6 Punkten) und vom SK Weisse Dame (15. mit 6:8 Punkten). Die Berliner waren mit elf Mannschaften vertreten (allein drei bei den Mädchen) und brachten fünf Teams in die DVM, wo sie in allen vier Turnieren vertreten sein werden. Wir schafften mit 8 Teams 3 Qualifikationen. Überall gibt’s was für uns zu lernen …

 

Christian Zickelbein

 


NVM: Der dritte Tag mit Licht und Schatten

Die HSK U14w verpasste in Kiel beim 2:2 gegen den Lübecker SV einen möglichen Sieg, sicherte sich aber mit einem 4:0-Sieg gegen den Elmshorner SC (ohne für den Lübecker SV in der 2. FBL eingesetzte Spitzenspielerin) als aktuell Dritter bereits vor der letzten Runde gegen TuS Makkabi Rostock die Qualifikation für die DVM U4w.
Dagegen musste die HSK U12 in Magdeburg nach einem vermeidbaren 2:2 gegen den SC Kreuzberg heftige 0:4-Niederlage gegen den als Nr. 1 gesetzten SV Empor Berlin hinnehmen und geht als aktuell Sechster mit 7:5 / 79,0 / 11 Punkten vermutlich nur mit theoretischen Chancen in die letzten Runde gegen den Siebten, die Barnimer Schachfreunde. Die Mannschaft braucht nicht nur selbst einen hohen Sieg, sondern auch Schützenhilfe …
Die HSK U14 hat zweimal 3:1 gewonnen, zunächst gegen den USV Halle, dann gegen den SC Turm Lüneburg. Mit 10:2 / 124,5 / 18,5 Punkten ist die Mannschaft als aktuell Zweiter bereits für die DVM qualifiziert und hat auch gute Chancen am Sonntag gegen den SAV Torgelow den 2. Platz hinter den Schachzwergen Magdeburg (12:0 / 115,0 / 18,5) zu verteidigen.

 

Christian Zickelbein


NVM in Kiel und Magdeburg (1)

Am ersten Tag gelangen fünf Siege, ein Unentschieden. Noch ist vieles möglich!
Die Webseiten aus Kiel und Magdeburg haben aktuelle Ergebnisse
HSK U14w: Unsere Mädchen in Kiel wollen nach zwei 3:1 Siegen gegen den SV Rüdersdorf und gegen Hendrik Möllers SC Weisse Dame Berlin am liebsten eine Medaille, aber auf jeden Fall die Qualifikation für die DVM U14w schaffen. Am Freitag früh haben Charlotte Hubert, Alissa Wartenberg, Nikki Modali und Milana Krasikova als aktuell Dritte den hohen Turnierfavoriten und Spitzenreiter SC Papenburg, knapp 200 DWZ-Punkte schwerer, als scheinbar übermächtigen Gegner. Hier gehts zur Webseite. 
HSK U12: Nach einem knappen 2½:1½ gegen den SKJE (Matchpoint: Arthur Krüger) und einem 2:2 gegen Einheit Staßfurt (Sieg zum Ausgleich Zion Malchereck) weiß unser Team, als Nr. 2 gesetzt, als aktuell Fünfter, dass es kaum um die Titelverteidigung geht, sondern dass gekämpft werden muss, um wenigstens die Qualifikation als Vierter für die DVM U12 zu schaffen.
HSK U14: „Somit steigt morgen früh das ewig junge Duell der beiden mit Abstand größten deutschen Vereine zwischen dem Hamburger SK und den Schachzwergen Magdeburg.“
Wir zitieren die Website der Lokalmatadoren, die bisher im Gleichschritt mit der HSK U14 durch das Turnier ziehen. Jakob Weihrauch, Isaac Garner, Florian von Krosigk und Johannes Blome haben bisher den SKJE mit 4:0 und das als Nr. 4 gesetzte Berliner Team der Königsjäger Südwest mit 3½:½ geschlagen – zur Zufriedenheit ihrer Trainer Bernhard Jürgens und Leon Apitzsch vor Ort und Ole Poeck zu Hause („Es sind schon gute Jungs“). Fällt morgen schon eine Vorentscheidung?
 
Christian Zickelbein
NVM in Kiel und Magdeburg (1)

Noch dreimal NVM

Gestern starteten drei Teams zu den NVM. Bessie Abram und Christopher Kyeck fuhren mit HSK U14w nach Kiel, Bernhard Jürgens und Leon Apitzsch mit HSK U14 und HSK U12 nach Magdeburg. Die Jungs reisen als Titelverteidiger an, die Mädchen wollen sich zum ersten Mal seit einigen Jahren für die DVM qualifizieren.
Bessie Abram und Christopher Kyeck fuhren mit HSK U14w nach Kiel, wo unsere Mädchen als Nr. 5 von zehn Teams gesetzt sind und um die erste Qualifikation seit langem für die NVM kämpfen müssen. Der SC Papenburg (1458 DWZ-Schnitt) und Borussia Lichtenberg (1420) dürften nicht zu erreichen sein, aber der Kampf um die weiteren Qualifikationsplätze 3 und 4 sollte mutig aufgenommen werden.
Für Bernhard Jürgens ging’s ohne Pause weiter. Kaum zurück aus Kiel mit der Silber-Medaille von der NVM 16, betreut er nun gemeinsam mit Leon Apitzsch die HSK U14 und die HSK U12 in Magdeburg. www.dvm-schach.de Beide Teams reisen als Titelverteidiger an, stehen aber vor schweren Aufgaben.
Die HSK U12 (1634) ist als Nr. 2 hinter dem SV Empor Berlin (1692) gesetzt, und auch das Schachzentrum Bemerode (1604), der Deutsche Meister U10 des Vorjahres, dürfte ein schwerer Gegner sein. Schon die 1. Runde am Donnerstag um 8:30 Uhr ist als Hamburger Derby gegen den SKJE (1334, die Nr. 12 von 20 Teams) ist sehr ernst zu nehmen.
Die HSK U14 (2001) geht wieder in einen traditionell spannenden Zweikampf mit den Schachzwergen Magdeburg (1922). In der 1. Runde geht’s gegen den USC Magdeburg, gesetzt als Nr. 9 knapp vor dem SKJE als dem zweiten Hamburger Team im Feld von 16 Vereinen.
Hoffen wir auf eine glückliche Heimkehr aller drei Teams am Sonntag – mit den Tickets für die DVM in der Tasche!
 
Christian Zickelbein

Leo Meise Gedenkturnier ist ausgeschrieben

Auch dieses Jahr findet wieder ein Gedenkturnier an unseren ehemaligen Jugendtrainer Leo Meise statt. Wir freuen uns auf ein schönes Turnier, bei dem hoffentlich auch viele Weggefährten und Schüler von Leo Meise teilnehmen werden. Die Ausschreibung ist hier.

 

Olaf Ahrens


Der 32. HSK Youth-Cup

Nach einem tollen Start ins Wochenende und viel Spaß beim Kids-Cup (Grundschüler bis 4. Klasse) ging es heute am Sonntag mit dem Youth-Cup weiter. Ebenso wie beim Kids-Cup wurden hier 7 Schnellschach-Partien mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Spieler und Partie nach dem Schweizer System gespielt. Teilgenommen haben 46 Kinder und Jugendliche. Genau wie gestern gab es ein A-Turnier und ein B-Turnier. Auch dieses Mal wurde nach Alter und deutscher Wertungszahl (DWZ) unterteilt. Somit traten alle Spieler mit einer DWZ von 1000 oder mehr und alle ab der sechsten Klasse im A-Turnier an. Alle Spieler mit DWZ unter 1000, die noch nicht in die sechste Klasse gehen, spielten im B-Turnier.

Mit kleiner Verspätung durch Verzögerungen bei der Anmeldung ging es um viertel nach zehn an die Bretter. Erfreulicherweise haben einige Kinder von gestern auch heute wieder den Weg zum HSK gefunden. Unter anderem auch der gestrige Spitzenreiter David Goldmann. Obwohl er mit 10 Jahren heute eindeutig zu den jüngeren Teilnehmern gehörte, spielte er auch diesmal wieder an den ersten Brettern des A-Turniers und sorgte somit für ordentlich Spannung. Er war sogar von Beginn an an Platz 2 gesetzt! Seine Chance im Turnier den ersten Platz zu belegen hat er in der letzten Runde allerdings durch einen Patzer verspielt. 

Sieger des A-Turniers war am Ende der auch an eins gesetzte Arthur Krüger mit 5.5 Punkten. Den zweiten Platz mit nur einem Buchholz-Punkt weniger belegte Zion Malchereck und den dritten Platz David Goldmann mit 5 Punkten. Weitere Pokalträger im A-Turnier sind Jan Christian Gold, Alissa Wartenberg, Julian Braun, Denzell Behrendt, Romeo Malchereck, Anton Kellner, Vicky Nguyen und Philip Antong Dong.

Im B-Turnier schaffte es der an sechs gesetzte Julius Tobis mit erstklassigen 7 von 7 auf den ersten Platz! Hinter ihm landeten Moritz Schelhas mit 6 und Minh Luka Huynh mit 5 Punkten. Die weiteren Pokalträger des B-Turniers sind Daniil Mayer, Leon Haertel, David Aaron Gremmel, Mikael Martirosyan, Johann Krause und Elisabeth Ong.

Auch wenn der Youth-Cup zahlenmäßig nicht ganz so stark besetzt war wie der Kids-Cup, war die Stimmung ebenso gut wie gestern. Schön war zu beobachten, dass viele Spieler bereits einiges an Turniererfahrung mitbrachten und somit eigenständig und selbstbewusst die Figuren führten. 

Wie auch gestern gilt ein besonderer Dank dem Team, welches für die Organisation und Durchführung des Youth-Cup verantwortlich war; also allen Eltern, Vereinsmitgliedern, unseren FSJlern Leon und Ben Wito, sowie Bessie, Olaf, Afonso und Gregor. Danke! 

 

Ben Wito Kowalski


32. HSK Youth-Cup beendet

Heute wurde der 32. HSK Youth-Cup mit Insgesamt 46 Spielern  ausgespielt. In der A-Gruppe gewann Arthur Krüger vor Zion Malchereck und David Goldmann. Zur Tabelle geht es hier.

In der B-Gruppe Gewann Julius Tobis mit 7 aus 7 vor Moritz Schelhas und Minh Luka Huynh. Zur Tabelle geht es hier.

Die Schulwertung gewann das Helmut Schmidt Gymnasium nach Feinwertung vor dem Charlotte-Paulsen-Gymnasium und dem Matthias Claudius Gymnasium.

Ich bedanke mich bei allen Helfern.

 

Olaf Ahrens


Der 32. HSK Kids-Cup

Mit einer erfreulich großen Teilnehmerzahl von 60 Teilnehmern startete das Wochenende mit dem 32. HSK Kids-Cup im Hamburger Schachklub. Gespielt wurden sieben Schnellschach-Partien mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Spieler und Partie. Es wurde nach dem Schweizer System ausgelost. Weiterhin gab es eine Unterteilung zwischen A-Turnier und B-Turnier. Alle Kinder bis zur zweiten Klasse spielten im B-Turnier, alle bis zur vierten Klasse und mit deutscher Wertungszahl im A-Turnier. 

Pünktlich um 10 Uhr starteten die Kinder dann voller Elan mit ihren Partien. Während einige schon nach wenigen Minuten fertig waren und sich Ballspielen auf dem Klubgelände hingaben, kämpften andere unerschüttert um Sieg oder Niederlage. Zwischen den Partien gab es dann neben Tollerei auf dem Klubgelände die Möglichkeit Snacks zu sich zu nehmen oder einfach zu tratschen. Zu den Snacks wurden Kuchen und Kekse von Eltern beigesteuert und das Essen auch von den Eltern angeboten. Ein großes Dankeschön dafür nochmal an dieser Stelle!

Um einen so langen Tag voller geistiger Anstrengung durchzustehen und in den letzten Runden noch einmal alles zu geben, gab es nach der vierten Runde eine Pause, in der die Kinder mit Nudelsalat und Wurst Energie tanken konnten. Da sich das Turnier langsam aber sicher dem Ende zuneigte wurde zu diesem Zeitpunkt bereits über Platzierungen spekuliert und der ein oder andere Favorit zeichnete sich ab. 

So dominierte David Goldmann das A-Turnier, dicht verfolgt von Elias Lu und Julian Braun. Dennoch schaffte David es, sich am Ende sogar mit der vollen Punktzahl (7 aus 7!) gegen seine Konkurrenz durchzusetzen. Elias und Julian belegten den zweiten und dritten Platz mit jeweils 5.5 Punkten. Den Unterschied machte die Feinwertung. Die weiteren Pokalträger im A-Turnier sind Alexander Wartenberg, Anton Kellner, Lasse Ueberholz, David Gutkin, Elina Fomenkova und Kristina-Maria Abram. 

Ebenso spannend ging es auch im B-Turnier vonstatten. Vorreiter war hier Saiqi He. Auch er absolvierte das Turnier mit grandiosen 7 aus 7! Den zweiten Platz belegte Mischa Moskalenko mit 6 Punkten, den dritten Rang schaffte Hayko Martirosyan mit 5 Punkten. Weitere Pokalträger im B-Turnier waren Adelia Wartenberg, Ben Wischnath, Leon Kalantaryan, Rodrigo Bautista sowie Hanyue Du.

Damit ein so tolles Turnier und so ein toller Tag überhaupt organisiert werden können, braucht es auch ein tolles Team! Dieses bestand aus Bessie Abram, Olaf Ahrens, Sascha Lulukov, unseren FSJlern Tom Wolfram, Leon Apitzsch und Ben Wito Kowalski, sowie zahlreichen Eltern und Kindern, die sich hervorragend engagiert haben und dem Turnier seinen Flair gegeben haben. 

Herzlichen Dank!

 

Ben Wito Kowalski


32. Kids-Cup beendet

Heute wurde der 32. HSK Kids-Cup mit insgesamt 60 Teilnehmern gespielt.In der A-Gruppe gewann David Goldmann vor Elias Lu und Julian Braun. Zur Tabelle geht es hier.

In der B-Gruppe gewann Saigi He vor Mischa Moskalenko und Hayko Martirosian. Zur Tabelle geht es hier.

Die Schulwertung gewann der ASBUKA Samstagsschule vor der GR Windmühlenwegund der GR Hasenweg.

 

Olaf Ahrens


.