Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Update Anmeldungen Jugendreise 2018

 16 Betten für die Jugendreise 2018 nach Scharbeutz sind schon belegt!

Unter den Mitfahrern sind bereits 3 Leiter, 2 Eltern, sowie 3 Mädchen und 8 Jungen als Teilnehmer.

Eine frühe Anmeldung sichert einen Platz!

 

M.M.


Stark: Mika und Florian in Sebnitz

Unseren beiden Teilnehmer an der 17. Auflage der Offenen U8 Meisterschaft 2017 mit internationaler Beteiligung haben starke Turniere gespielt. Mika Dorendorf, mit DWZ 964 als Nr. 24 gesetzt, hat sich mit 5½ aus 9 auf den 15. Platz gesteigert, und auch Florian Felten, noch ohne DWZ gesetzt als Nr. 60 von 63 Teilnehmern, hat mit 5 aus 9 einen großen Sprung auf den 26. Platz gemacht. Betreut von unserem Jugendwart Bernhard Jürgens haben beide im Laufe des Turniers viel gelernt. Mika dürfte seine DWZ verbessert haben, und Florian hat sicher eine gute Einstiegszahl erspielt.

weiterlesen

Mika und Florian in Sebnitz

Seit ein paar Jahren fahren unsere U8-Kids nach Sebnitz in Sachsen, wo Jahr für Jahr ein großartiges Team eine Offene U8 Meisterschaft 2017 mit internationaler Beteiligung vorbildlich ausrichtet und schachpädagogisch von GM Henrik Teske und dem exzellenten Trainer Burkhard Starke begleiten lässt. An der 17. Auflage vom 8. bis 14. Oktober sind Mika Dorendorf (zum zweiten Mal mit seinen Großeltern) und Florian Felten (mit seinem Vater) beteiligt, betreut von unserem Jugendwart Bernhard Jürgens.

Florian (noch ohne DWZ gesetzt als Nr. 60 von 63 Teilnehmern) hat n der 3. Runde seine erste Partie gewonnen: Für ihn kommt es darauf an, in Sebnitz viel zu lernen (besonders sein Tempo zu drosseln) und sich eine möglichst gut DWZ zu erspielten. Mika, mit DWZ 964 als Nr. 20 gesetzt, gehört zu den sechs Spielern mit 3 aus 3. Nach zwei Siegen gegen polnische Gegner (mit DWZ 1400 bzw. 1280) trifft er nun auf einen guten Bekannten aus dem KYC-Cup: Finn Helms (mit 1444 gesetzt als Nr. 5). Jungs, wir drücken die Daumen! Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Aufbruch am Grootmoor

Die Schachgruppe am Gymnasium Grootmoor versucht einen neuen Start. Am 4. Oktober nahmen 16 Schülerinnen und Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen und sechs Schüler der 6. und 7. Klasse am Schachmittag, mittwochs von 15.00 bis 16.30 Uhr, teil.

Michael Elbracht aus dem Jugend-Bundesliga-Team des HSK nahm sich der Älteren an, Roman Kurley und Leif Dietrich spielten simultan mit den Jüngeren, damit wir uns ein Bild von den Vorkenntnissen machen konnten. Nun steht das Programm für den 11. Oktober: Michael wird seine Gruppe in eine moderne Eröffnung einführen. Christian Zickelbein wird die Jüngeren am Beispiel einer Meisterpartie in die Prinzipien des Eröffnungsspiels einführen. Im zweiten Teil werden die Co-Trainer Roman und Leif die Anwendung dieser Prinzipien in freien Partien beobachten und ggf. mit Vorschlägen unterstützen.

Langfristig suchen wir noch einen weiteren Trainer für die Schachgruppe, denn Michael Elbracht wird nach den Herbstferien während seines Studiums keine Zeit mehr haben.
Die erste Herausforderung für die Schachgruppe nach den Herbstferien ist die Teilnahme an den Hamburger Schulmannschaftsmeisterschaften am 30. November (Klassen 5-13) und 1. Dezember (Klassen 5-6).

 

Christian Zickelbein


3. HSK U12-DWZ-Cup. Zion Malchereck gewinnt

U12 2017 Bild 1Am Mo. 23.10.17 ist der 3. HSK U12-DWZ-Cup mit 29 Teilnehmern gestartet. Es wird bis Freitag, 27.10.17 jeden Tag eine Partie mit einer Bedenkzeit von einer Stunde gespielt werden. Wir erwarten 5 spannende Runden, die einzelnen Partien können anschließend auch gern hier im Klub analysiert werden.
 
Bessie Abram

9. Leo Meise Geburtstagsturnier

Das 9. Leo Meise Geburtstagsturnier ist heute zu Ende gegangen.

Überlegen mit 9 aus 9 gewann GM Dmitrij Kollars vor Felix Meißner (7,5 aus 9) und Luis Engel (7 aus 9). Das Turnier war sehr schön und sehr harmonisch. Hier findet sich die Endtabelle!

 

Kevin Weidmann


Dringend: Trainersuche

Unsere Schachschulen greifen wieder zu den Figuren, die Trainingsgruppen laufen an.

 

Im Gymnasium Grootmoor, jahrelang unsere Top-Adresse mit fünf Hamburger Meisterschaften in Folge, hat Finn Gröning noch die ersten Wochen des Schuljahres mit einer kleinen Gruppe bestritten – nun geht es in die Schweiz, um im Kanton Zug eine Schachschule zu übernehmen.
Nun droht die Schule wieder die Aufgabe unseres Ehrenvorsitzenden zu werden, der in  jungen Jahren, so etwa mit 70, die Erfolgsserie eingeleitet hatte. merci! Die Resonanz seines Fischzugs durch die sechs 6. Klassen war nicht vorhersehbar. Mit 20 Werbebriefen ging er los, schon in der ersten Klasse blieben nur zwei übrig; zweimal mussten je 40 nachgedruckt werden. Das Zwischenergebnis: 12 x 5a, 18 x 5b, 15 x 5c, 18 x 5d, 17 x 5e, 11 x 5f = 91 von 168 Grootmoorfrösche wollen Schach spielen! Nun allerdings haben noch die Eltern das Wort; sie aber haben eher das Abitur in 8 oder möglichst 7 Jahren im Visier als unsere Schachbretter. Wenn nur ein Drittel der 91 Kids kommt - ich rechne auch noch mit zehn bis zwölf älteren Schülern, die bereits HSK Mitglieder sind –, schaff' ich's vielleicht gerade noch allein. Zunächst danke ich Leif Dietrich (8. Klasse), dass er sich als erster Co-Trainer zur Verfügung stellt.

 

Doch  ich suche noch kurzfristig weitere Co-Trainer für den Start am Mittwoch, dem 4. Oktober, von 15:00 bis 16:30 Uhr, und mittelfristig oder langfristig Trainer, die Gruppe nach den Herbstferien oder ab Februar übernehmen könnten.

 

Und wem es zum Gymnasium Grootmoor in Bramfeld zu weit ist, für den haben wir noch weitere Angebote. Meldet Euch: 0171 4567 172 oder ChZickelbeinHSK@aol.com

 

Christian Zickelbein


Nachbericht zur NVM U14w

Manroop Bamrah, HSK-Schulpraktikantin von der Stadtteilschule am Hafen hat einen Nachbericht zur Norddeutschen Vereinsmeisterschaft U14w geschrieben.

Bericht


Ende der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft 2017 U14 w am Montag 25.09.2017

Wir gratulieren herzlich den Siegern der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft 2017 U14w, den ebenfalls für die DVM 2017 platzierten Mannschaften sowie allen Teilnehmerinnen dieses Qualifikationsturnies der Norddeutschen Schachjugend für ihre Leistung! Diese vier Teams haben sich qualifiziert und nehmen an der DVM 2017, die TuRa Harksheide im Dezember ausrichten wird, teil:
1. Platz: USV Halle
2. Platz: SC Borussia Friedrichsfelde
3. Platz: SF Friedrichshagen
4. Platz: SK Nordhorn-Blanke
Im Ersatzspieler-Turnier konnte sich der SC Borussia Friedrichsfelde als Sieger platzieren, gefolgt vom SK Nordhorn-Blanke, der 3. Platz wurde vom USC Magdeburg belegt, der auch als glücklicher Gewinner des "Chessbase 14-Megapakets" ausgelost wurde, da alle Teams gemeinsam die Taktik-Challenge erfolgreich während des Turniers meisterten.
Im Turniersaal
Herzlich bedanken wir uns bei allen Teilnehmerinnen, ihren Betreuern, Trainern und Eltern sowie dem gesamten Orga-Team des HSK für das Gelingen dieser schönen, fairen und vielfältigen NVM U14w! 
Wir freuen uns darauf im kommenden Jahr in Berlin beim SC Borussia Friedrichsfelde zur NVM U14w zu Gast sein zu können!
 
Bessie Abram

Jugendbundesliga 1. Runde

 

 

Hamburger SK-SK Weiße Dame Hamburg6-0
1  6Henning Holinka -  1Gerrit Hourrigan1-0
2  8Robert Engel-  3Florian Popist1-0
3 10Jakob Weihrauch-  5Jakob Speck1-0
4 11Michael Kotyk-  6Anton Engst1-0
5 12Åke Fuhrmann-  9Tobias Fohrer1-0
6 14Tzun Hong Foo- 10David Schramm1-0

 

 

Zuerst ist Jakob fertig und gewinnt gegen Jakob. Michael erobert eine Mehrfigur, muss aber Gegenchancen aushalten, doch am Ende siegt der Materialismus. Åke reicht eine Qualität bei konstant sicherer und guter Stellung. In komplizierter Situation auf dem Brett behält Henning einen Mehrbauern, den er verwertet. Johnson gewinnt auch irgendwie seine Partie. Robi hat Angriff, muss aber einen gegnerischen gefährlichen Freibauern aushalten.

 

JBL 2017-18 Runde 1


Start der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft 2017 U14w

Am heutigen Freitag, 22.09.17 sind unsere Gäste zur NVM 2017 U14w in der DJH "Horner Rennbahn" eingetroffen, die wir herzlich in Hamburg begrüßen. Insgesamt werden 12 Mannschaften um einen der vier Qualifikationsplätze zur DVM 2017 gegeneinander antreten. Die Betreuerbesprechung wird um 19:45 Uhr in der DJH stattfinden. Die Auslosung der 1. Runde wird im Anschluss im Menü links zu finden sein.
Wir wünschen allen Teams eine schönes Turnier und einen angenehmen Aufenthalt
 
Bessie Abram
 

Maike Scheller ist Schachlehrerin des Jahres

Boris Bruhn, der Vorsitzende des Hamburger Schachverbandes e.V. zeichnete gestern Maike Scheller von der Grundschule Genslerstraße als Schachlehrerin des Jahres 2017 aus. Wir gratulieren Maike ganz herzlich und freuen uns, dass sie unsere Kindergartengruppe am Freitag um 15 Uhr leitet. 

Unsere Glückwünsche gelten auch Hendrik Schüler, der für sein Engagement an der Grundschule Turmweg als Schach AG Leiter des Jahres 2017 geehrt wurde.

 

Christian Zickelbein


Jugendeuropameisterschaften: 3 x 5½ aus 9

Unser Trio hat in Mamaia am Schwarzen Meer nach Punkten identische Resultate erzielt Jakob Weihrauch in der U12 hat nur einmal verloren und den 39. Platz unter 197 Teilnehmern erreicht, also fast seinen Startplatz 40. Bernd Vökler, der ihn schachlich betreut hat, war mit seinem Positionsspiel zufrieden. Wenn Jakob begreift, wie stark er wirklich ist, wird er sich noch beträchtlich steigern und im nächsten Jahr vorn mitspielen.

Luis Engel in der U16 war mit 4 aus 5 auf der Überholspur, verlor aber in der 6. Runde gegen einen der Titelfavoriten Lucas van Foreest und in der 7. Runde, erwischt von einer Magenverstimmung, gleich noch einmal. 1½ aus 2 in den letzten beiden Runden erbrachten den 27. Platz: Felix Meißner und Luis waren guten Mutes, vorn angreifen zu können, werden aber das Turnier gut verarbeiten. Felix Meißners Blog

Teodora Rogozenco in der U18w legte mit 3 aus 3 furios los, fiel dann aber nach drei Niederlagen zurück, fing sich aber wieder und kam mit 2 ½ aus 3 in den Schlussrunden noch auf den 13. Platz, fünf Plätze besser als ihr Startrang. Sie holte sich auch 70,4 Elo-Punkte, die sie zuletzt in Erfurt gelassen hatte, wieder zurück.

Die herausragende Leistung der deutschen Delegation vollbrachte Jana Schneider in der U16w: Sie wurde hinter der Weißrussischen WIM Olga Badelka ungeschlagen mit 7 aus 9  Vizemeisterin. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Vorbericht zur NVM U14w

Manroop Bamrah, HSK-Schulpraktikantin von der Stadtteilschule am Hafen hat einen Vorbericht zur Norddeutschen Vereinsmeisterschaft U14w geschrieben.

Bericht


Dreimal Norddeutscher Meister!

DER HSK ist NORDDEUTSCHER MEISTER in der

U12:

2017 NVM U12

U14:

2017 NVM U14

und U16:

2017 NVM U16

Ausführlichere Berichte folgen in den nächsten Tagen, Gerüchten zufolge haben die U12 und U14 den Erfolg mit einem Eis gefeiert:

2017 NVM U12/14 Ein verdientes Eis

 

C. E.


NVM: U16 verliert 1½:2½

Kein Happy End in Greifswald? Unsere U16 verlor knapp und unglücklich (Julian Grötzbach) gegen den Delmenhorster SK. Robert Engel hatte das 1:0 gemacht, Henning Holinka musste den Ausgleich hinnehmen, doch die beiden restlichen Bretter sahen gut aus. Nach Ȃke Fuhrmanns Remis setzte Johnson, der ein Remisangebot hatte, auf Sieg, aber in der längsten Partie des Tages verlor er das immer schwieriger werdende Endspiel sogar noch. Nach unserer Niederlage führt Aufbau Elbe Magdeburg (10:2) vor drei mit 9:3 punktgleichen Mannschaften. Wir spielen als Zweiter am Sonntag früh gegen den SK Doppelbauer Kiel (8:4, gesetzt als Nr. 15!) und müssen mindestens 2:2 spielen, um den 4. Qualifikationsplatz für die DVM 2017 zu sichern. Im Spitzenduell müssen sich die Lokalmatodoren gegen den Vierten Delmenhorster SK durchsetzen, um ihrerseits des Titels sicher zu sein.
Daumen drücken für unsere Jungs! Turnierseite U16.

 

Christian Zickelbein


NVM: U14 gewinnt 3:1

Oliver Frackowiak meldet den zweiten Sieg aus Magdeburg. Heiko Klaas erzielte überraschend die Führung, Lennart Grabbel musste nach einer Ungenauigkeit in einem ausgeglichenen Endspiel den Ausgleich hinnehmen, doch Ilja Goltser brachte uns wieder nach vorn und schließlich sicherte Michael Kotyk den Sieg gegen den SV Mattnetz Berlin. Ob das 3:1 der U14 zur Verteidigung des 1. Platzes ausreicht, ist noch nicht sicher, denn die Ergebnisse der beiden punktgleichen Konkurrenten stehen noch aus. Aber auf jeden Fall teilt unser Team weiterhin den 1. Platz und spielt in der letzten Runde um den Titel mit!

Update: Unsere Konkurrenten Reideburger SV und SV Empor Berlin haben 3½:½ bzw. 3:1 gewonnen und sind an uns vorbeigezogen – wir sind also wieder punktgleich Dritter, und der Titel wird in drei Fernduellen vergeben, vermutlich spannend bis zur letzten Partie, denn möglicherweise entscheidet auch die beste Zweitwertung (Sonneborn-Berger) oder sogar die Drittwertung (Brettpunkte). Die Qualifikation für die DVM 2017 aber ist geschafft!

 

Christian Zickelbein


NVM: U12 gewinnt 4:0

Oliver Frackowiak schreibt: Die Jungs sind schon mega müde, aber spielen wie im Rausch. Beim Stand von 2:0 nach Siegen von Huo, Da und Johannes Blome hatte Florian von Krosigk am Brett 1 ein Remisangebot, doch er vertraute auf Isaac Garner, der das 3:0 auf dem Brett hatte, und er vertraute auch auf sich selbst und gewann sein Endspiel! 4:0 gegen den USC Magdeburg, der selbst noch Qualifikationschancen hatte – unfassbar! Vor der letzten Runde ist die Qualifikation bereits gesichert; Oliver hält auch die Vizemeisterschaft schon für fast sicher. Auf jeden Fall genügt in der letzten Runde ein 2:2 zum Titelgewinn! Macht weiter so, Jungs!

 

Christian Zickelbein


NVM: Drei 3:1-Siege - dreimal Platz 1 und noch zwei Runden

Triple Gold heißt die WhatsApp-Gruppe, die Julian Grötzbach für die zu Hause zitternden Fans unserer Jugendmannschaften eingerichtet hat. 

Er war auch der Erste heute Vormittag der eine günstige Prognose für seine U16 in Greifswald stellte, und tatsächlich gewannen Henning Holinka (½), Robert Engel (1), Johnston Foo (1) und Tom Wolfram (½) - Ȃke Fuhrmann setze aus - mit 3:1 gegen den SAV Torgelow und behauptete mit 9:1 Mannschaftspunkten die Tabellenspitze vor Aufbau Elbe Magdeburg (8:2), dem Post-SV Uelzen, dem Stader SV und dem Delmenhorster SK (7:3) auf Platz 5, ab 14:00 Uhr unser vorletzter Gegner.

Dann jagten sich Oliver Frackowiaks WhatsApp-Nachrichten aus Magdeburg: Wir haben zwei heiße Duelle. Beide Altersklassen sind so ausgeglichen in der Spitze. Jede Runde kann ein anderes Tabellenbild geben. Sehr spannend!

Für unsere U14 hatte Heiko Klaas nach 4 aus 4 als Schwarzer gegen das Königsgambit seine erste Niederlage hinnehmen müssen, aber Michael Kotyk hatte ausgeglichen. Lennart Grabbel übersah eine kleine Kombination und kämpfte mit einer Figur weniger weiter. Ilja Goltser besorgte die 2:1-Führung – und schließlich überschritt Lennarts Gegner die Zeit: Der zweite 3:1-Sieg, mit dem sich unser Team an die Tabellenspitze mit 8:2 Mannschaftspunkten an die Tabellenspitze setzte – vor den punktgleichen Reideburger SV und SV Empor Berlin. Vorletzter Gegner ist der SV Mattnetz Berlin (6:4, gesetzt als Nr. 6).

Torben Grabbel hatte unsere U12 mit 1:0 in Führung gebracht, aber das Match war völlig offen, denn Florian v. Krosigk und Huo, Da an den Spitzenbrettern mussten hart ums Remis kämpfen. Isaac Garner hatte ein besseres Endspiel, hätte aber gern Remis angeboten, doch er musste spielen, um mindestens das Unentschieden zu sichern. Oliver schickt ein Foto vom leeren Turniersaal, in dem nur noch drei HSKler um ihre Goldchance kämpfen. Und mit Erfolg: Florian und Huo, Da halten schlechte bis verlorene Endspiele, und Isaac gewinnt mit einer großen Performance zum dritten 3:1 des Tages! Damit führt unser Team weiter mit 9:1 Mannschaftspunkten vor vier punktgleichen Teams (7:3), darunter der USC Magdeburg, gesetzt als Nr. 8 – unser vorletzter Gegner ab 14:30 Uhr.

Daumendrücken! Mitfiebern! Turnierseite U12 und U14Turnierseite U16.

 

Christian Zickelbein


Julian Grötzbach aus Greifswald

Wie in der letzten Nachricht angekündigt, kann ich euch erfreuliche Botschaften vom U16-Team aus Greifswald überbringen:
Das Aufeinandertreffen in der dritten Runde gegen die Magdeburger war ein nervenaufreibender Kampf. Lange sah es betrüblich für uns aus, doch dann wendete sich das Blatt. Tom konnte eine verlorene Stellung ins Remis retten, und Ȃke gewann wunderschön, sodass wir mit 1,5-0,5 in Führung gehen konnten. Nachdem Robert die ganze Partie gut stand, hatte er plötzlich ein Turmendspiel mit einem Bauer weniger, welches er aber problemlos remis halten konnte. Hennings kreativer Angriffsversuch ging leider im Laufe der Partie nach hinten los, sodass ein friedliches 2:2 ein für uns zufriedenstellendes Ergebnis war.
In der Nachmittagsrunde zeigten die Jungs dann gegen Halle eine tolle Leistung. Schnell und überzeugend gewann Johnson seine Partie, sodass alle vom 1:0 Auftrieb bekamen, und schnell klar war, dass es heute um die Höhe des Sieges geht. Ȃke und Henning kämpften sehr lange und konnten im Endspiel ihren Gegner niederringen, sodass ein überzeugendes 3:0 zu Buche stand. Auch Robert kämpfte lange hart um den Sieg, doch nach zähem Kampf waren irgendwann keine Figuren mehr auf dem Brett, sodass er der Punkteteilung zustimmen musste.
Da AE Magdeburg ein glückliches 2:2 gegen unsere Freunde aus Uelzen holte, sind wir nun nach vier Runden Tabellenführer und versuchen diese Position im gerade laufenden Topduell gegen Uelzen zu verteidigen.
In der ersten Prognose nach einer Stunde wage ich auf ein 3:1 zu tippen. Während Robert und Henning bereits sehr gut stehen, haben wir bei Johnson und Tom unklare Stellungen.
Ich hoffe euch nachher meinen Tipp bestätigen zu können.
Viele Grüße aus Greifswald

 
Julian Grötzbach


.