Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Ein neuer Partner: BROTZEIT e.V.

Wir freuen uns sehr über unsere Zusammenarbeit mit BrotZeit e.V., einem gemeinnützigen Verein, der sich um die Frühstücks-Versorgung und auch die geistige Fitness von Grundschülern kümmert. Schach spielt in diesem Programm eine ebenso große Rolle wie generationenübergreifende Kontakte. So bietet sich für Senioren, die sich gerne ehrenamtlich engagieren wollen, die Möglichkeit, an verschiedenen Schulen in einer Schachgruppe schachliches Wissen weiterzugeben und in Kontakt mit jungen Menschen zu kommen. Alle weiteren Informationen finden sich hier.

 

C.E.


Dramatisches Finale der Jugend-Bundesliga

Der HSK (16:2 / 36½) verteidigte mit einem 3½:2½ gegen Werder Bremen seinen Titel. Nach einer 3:0-Führung durch einen kampflosen Sieg von Daniel Grötzbach (mit 7 aus 7 der HSK Top-Scorer) sowie den Siegen von Henning Holinka (an Brett 6) und Luis Engel (an Brett 2) kam Werder nach den Niederlagen von Bardhyl Uksini (Brett 1) und Teodora Rogozenco (Brett 3) noch einmal auf 2:3 heran, aber Michael Elbracht sorgte mit einem sicheren Remis gegen den stärksten Bremer David Kardoeus für den Mannschaftserfolg und die Meisterschaft.

Überraschungen gab es im Kampf um Platz 2 und im Abstiegskampf. Der Lübecker SV (13:5 / 31½) wird mit uns zur Deutschen Meisterschaft fahren; die junge Mannschaft, die auch uns in der 1. Runde geschlagen hatte, gewann gegen den SC Königsspringer (7:11 / 24½) mit 4½:1½ und fing so den SK Doppelbauer Kiel (12:6 / 32) noch ab. Die Kieler verloren mit 2½:3½ gegen den Hagener SV (8:10 / 25½) und fielen auf den 3. Platz zurück. Mit seinem Sieg eroberte der Hagener SV den rettenden 6. Platz und verurteilte den SC Königsspringer als Siebten zum Abstieg, sodass der zweite Hamburger Teilnehmer 2015/16 im Stichkampf zwischen dem SC Königsspringer und dem Hamburger Meisterschaft SK Weisse Dame ermittelt werden muss – es sei denn, der SV Lingen, der fast die ganze Mannschaft verliert, zieht tatsächlich zurück, was noch vereinsintern erörtert wird; dann ginge der freie Platz an den bestplatzierten Absteiger.

 

Christian Zickelbein


Jugend-Bundesliga: HSK qualifiziert

Mit dem 4:2-Sieg gegen den SV Lingen hat sich der HSK (14:2 / 33) schon vor der letzten Runde die Qualifikation für die DVM U20 gesichert. Julian Grötzbach verlor am Spitzenbrett, Bardhyl Uksini (an Brett 3) gewann kampflos, Lars Hinrichs (an Brett 2) und Henning Holinka (an Brett 6 spielten Remis, Teodora Rogozenco und Michael Elbracht gewannen. Am Sonntag reicht ein Unentschieden gegen Werder Bremen auch zum Sieg in der West-Staffel der Jugend-Bundesliga Nord.

Gekämpft wird noch um den 2. Platz, der zum ersten Mal ebenfalls die direkte Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft bedeutet. Der SK Doppelbauer (12:4 / 29½) hat die Nase vorn, aber der Lübecker SV (11:5 / 27) spielt noch mit, hat aber nach dem 3:3 gegen Werder Bremen die schlechteren Karten. Aus dem Rennen ist außer dem SV Lingen (9:7 / 25½) praktisch auch der SK Wildeshausen (10:6 / 25).

Der SC Königsspringer (7:9 / 23) verteidigte mit einem 3:3 gegen den Hagener SV (6:10 / 22) den 6. Platz. Am Sonntag entscheidet sich die Frage des Klassenerhalts in den Fernduellen Lübecker SV – SC Königsspringer und Hagener SV - Doppelbauer Kiel. Drücken wir den Königsspringern die Daumen: Halten sie den 6. Platz, steigt der SK Weisse Dame direkt auf und Hamburg hat wieder drei Teams in der JBL.

 

Christian Zickelbein


HJMM – U16 Sonderklasse

In der 2. Runde gewann unsere U16 – wiederum ohne U16-Spieler – trotz einer kampflosen Partie mit 9:6 (3:1) gegen den SC Königsspringer. Robert Engel und Marvin Müller hatten die 0:1-Vorgabe ausgeglichen, aber Jakob Weihrauch musste wieder einmal seine Widerstandskraft in kritischen und fast verlorenen Stellung beweisen, um seine Partie zu drehen und den Mannschaftssieg zu sichern. Die Mannschaft geht nun als Zweite mit einem HSJB-Wertungspunkt weniger als der SKJE in die zentralen Finalrunden am 27./28. Juni beim SC Königsspringer.

 

Christian Zickelbein


HJMM - U12 Basisklasse

In der 6. Runde der Basisklasse waren alle drei HSK Teams im Einsatz. Bessie Abrams HSK 7 verlor mit 14:18 (3:5) gegen den SC Diogenes (8 aus 6 / 93), der zurzeit mit einem Spiel mehr vor dem SKJE 6 (8 aus 5 / 86) den 2. Platz hält. Bernd Jürgens‘ HSK 9 verlor mit 13:19 (2½:5½) gegen die Schachfreunde Sasel 3 – unser jüngstes Team sammelt wertvolle Erfahrungen für die nächste Saison. Auf Titelkurs bleibt Chrstian Zickelbeins HSK 8 mit dem 22:9 (7:1) Sieg gegen den  SKJE 4. Die Mannschaft aus vier Schulschachgruppen hat mit 10 Mannschaftspunkten aus 6 Wettkämpfen und 119 Wertungspunkten einen deutlichen, aber noch nicht hinreichenden Vorsprung, kann aber in der letzten Runde gegen die Schachfreunde Sasel 3 aus eigener Kraft die Basisklasse gewinnen.

 

Christian Zickelbein


4. HSK Kids-Youth-Cup 2015

Zion Malchereck siegt mit 5,5 Punkten beim 4. HSK Kids-Cup 2015. 2. Platz Joel Korf, 3. Platz Marten Kelling, bestes Mädchen Peiyu Yang, bester Zweitklässler Bennit Notzny und bester Erstklässler Jonas Grabbel.
Ilja Goltser holt souverän mit 6 Punkten aus 6 Partien den Pokal für den 1. Platz im Youth-Cup nach Hause. Erst die Feinwertung entscheidet über Platz 2 und 3: 2. Platz Michael Kotyk und 3. Platz Da Huo. Bestes Mädchen wurde Janne Wagner, bester Sechstklässler Joris Raschke, bester Fünftklässler Marvin Singh, bester Viertklässler Gerrit Freitag und bester Drittklässler Torben Frederik Grabbel.
Mit nur einem halben Punkt Vorsprung entscheidet die Ev. GS Pauluskirche die Schulwertung für sich, auf Platz 2 folgt die GS St. Pauli und Platz 3 geht an die Richardschule.

Last, but not least ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! Bessie Abram, Olaf Ahrens, Philip Chakhnovitch, Daniel Grötzbach, Jones, Alke Kelling, Timm Linnebuhr, Marvin Machalitza, Kristina Reich und Andreas Schild.

 

Tabellen

 

Der 5. HSK Kids-Youth-Cup 2015 findet am ersten Sommerferientag Donnerstag, den 16.07.2015 statt: Ausschreibung.


Das Wochenende im Klub gehört der Jugend

Am Sonnabend um 10 Uhr beginnt der 4. Kids- und Youth-Cup 2015 mit bisher knapp 50 Teilnehmern. Nach der Siegerehrung nach 16 Uhr hat der Jugendvorstand, soweit er sich auch schon in der Turnierorganisation engagiert, noch ein hartes Programm: Um 17 Uhr gibt es eine Jugendvorstandssitzung mit einer langen Tagesordnung.

Am Sonntag ab 15 Uhr steht das „Jugendreise Leiternachtreffen“ auf dem Programm – mit einem gemeinsamen Essen zum Auftakt, ab 17 Uhr dann der Rückblick auf die Jugendreise nach Niebüll und der Ausblick auf 2016. Der Ausklang greift ein Highligth der Reise auf: Nach der Arbeit wird Werwolf gespielt!

 

Christian Zickelbein


DEM U14-U25

U14: Luis Engel landete mit 6,5/9 auf Platz 4, das Turmendspiel in der letzten Runde gegen den neuen Deutschen Meister Emil Schmiedek war leider nicht zu gewinnen. Henning Holinka landete genau bei dem erwarteten Ergebnis, auch hier ging am Ende mit 0,5/3 der Schlußspurt leider etwas daneben, ein Konditionsproblem?

U16: Neben Dmitrij spielte auch Bardhyl Uksiini lange Zeit eine wchtige Rolle. Super-Start und dann 1,5/6 sind nicht das, was er sich erhofft hat bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft, bei der er auch nicht gerade vom Losglück verfolgt war und nach dem Start einen bärenstarken Gegner nach dem anderen bekam. Luft nach oben, aber das Steigerungspotenzial kennen wir alle!

U16w: Teodora Rogozenco spielte einige Partien extrem unglücklich und landete als Titelkandidaten bei 5/9 und Platz 7, aber Tea wird zurück kommen und bleibt das stärkste Mädchen der Stadt!

U18: Silber für Jonas Lampert und 50% bei Julian Kramer, der mit großen Ambitionen zur Meisterschaft gefahren war, aber, wie auch Jonas 5 mal Remis spielte, das ist zuviel für ein perfektes Ergebnis.

U18w: Vivien Leinemann brauchte einige Runden, um sich an die Deutsche Meisterschaft zu gewöhnen. Dann lief es und 3/9 sind keine Enttäuschung, wie auch Henrike geht es für Vivien am donnerstag bereits in Braunfels weiter!

U25: Silber für Felix Meissner, punktgleich mit dem Meister IM Hagen Poetsch! Paul Doberitz musste mit 5,5/9 zuviele Remisen zulassen, hat aber sicher auch sonst die Meisterschaft genossen. Finn Gröning und Robert Engel landen am Ende bei ordentlichen 4/9.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Trainern und Eltern, die mit vor Ort waren und ohne die, diese Ergebnisse nicht möglich gewesen wären unter anderem: Jonathan Carlstedt, Felix Meissner, Tino Paulsen, Sebastian Weihrauch und Jürgen Bildat.

 

Andreas Albers


DEM: U10-U14w

U10: Nach tollem Start und einem harten Turnier gegen beste Gegner erreicht Jakob Weihrauch mit Platz 12 einen Rang knapp unter den Top-Ten. Er selbst hatte mehr erhofft, aber das Turnier wird ihn stärker und erfahrener machen, ein weiterer großer Schritt in einer sehr positiven Entwicklung. 5/11 und damit 2 weniger als Jakob holte Hou Da, der sicherlich noch zuviel Respekt vor hohen DWZ Zahlen hatte, sonst wäre sicher noch mehr drin gewesen. Aber auch so gibt es einen kräftigen Ratingzuwachs und jede Menge spannende Partien!

In der U12 gelang Jakob Leon Pajeken mit einer starken Finalpartien und 7,5/11 der Sprung in die Top-Ten. An 9 gesetzt, auf 8 gelandet, hervorragend!!!

Lennart Grabbel holte 6/11 und spielte viele Partien gegen starke Gegner dabei, allein die Niederlage in der letzten Runde und damit die Tücken des Schweizer Systems, sorgten für eine Schlußplatzierung hinter dem Startplatz, sehr gut!

Ilja Golster war der Hamburger Spieler der ersten Hälfte. Nach seiner Erkrankung kamen leider nur noch 1/5 dazu, aber das er damit noch auf seinem Setzlistenplatz landete, zeigt wie großartig das Ergebnis zu Beginn war.

Henrike Voss landete mit sehr guten 4/9 auch deutlich vor ihren Erwartungen und zeigte, dass sie zurecht als Nachwuchshoffnung im Hamburger Mädchenschach gilt! Am kommenden Donnerstag geht es schon wieder weiter in Richtung Braunfels wo die Deutsche Frauenländermeisterschaft auf dem Programm steht, Henrike wird den Schwung sicher mitnehmen!

 

Andreas Albers


Luis Vierter!

Er hat alles versucht, aber am Ende war das Turmendspiel gegen den neuen deutschen Meister U14 Emil Schmiedek doch nicht zu gewinnen. Es war sicher nicht das glücklichste Turnier für Luis Engel, der mit 1,5/3 schon schwer gestartet war und sich dann aber bravourös wieder zurück kämpfte. 6,5/9 und Platz 4 sind natürlich trotzdem keine Enttäuschung, im Gegenteil. Bei einem solch schwierigen Turnier noch so ein Resultat zu holen ist aller Ehren wert. Herzlichen Glückwunsch also!!!

 

Andreas Albers


Silber für Jonas

In der U18 entschied ein Buchholzpunkt über den Deutschen Meistertitel. Geholt hat ihn sich am Ende verdient unser alter Bekannter Spartak Grigorian vom SK Wildeshausen mit 6,5/9 vor Topfavorit Jonas Lampert. Beide blieben das ganze Turnier über ohne Niederlage, Jonas Remisen kamen wohl ein wenig zu früh! Trotzdem gratulieren wir natürlich herzlich zur Silbermedaille oder zur Vizemeisterschaft! Jonas hat sich neben seinem eigenen Turnier auch um einige HSKler in der Vorbereitung gekümmert und so auch noch zusätzlichen Anteil an deren Erfolgen! Vielen Dank für das spannende Turnier!

 

Andreas Albers


Deutscher Meister U16: Dmitrij Kollars

Meine News von eben ist überholt: Jonathan Carlstedt meldet gerade per Mail: „Euphorie im Zimmer 283 des Sauer Stern Hotels in Willingen. Dmitrij Kollars macht in besserer Stellung Remis und macht damit den Deutschen Meistertitel klar. Heute wird gefeiert.“ Wir drücken weiter die Daumen für Jonas, Luis und Felix!

 

Christian Zickelbein


Daumen drücken

In Villingen läuft seit 9.00 Uhr die letzte Runde der Deutschen Jugendmeisterschaften. In Hamburg und Lissabon werden die Daumen gedrückt - für alle Hamburger, aber besonders für Jonas Lampert (5½ aus 8 in der U18), Dmitrij Kollars (6½ aus 8 in der U16), Luis Engel (6 aus 8 in der U14) und Felix Meißner (7 aus 8 in der U25), die alle noch Titel- oder zumindest Medaillenchancen haben, und auch für Jakob Pajeken (U12) und Jakob Weihrauch (U10), die mit 6½ aus 10 in die Runde gegangen sind und mit einem Sieg einen Satz nach weiter vorn machen können. Macht’s gut und genießt die Schlussfeier der DSJ in Villingen!

 

Christian Zickelbein


HJMM: Vor einem Erfolg in der Basisklasse

Die großen Entscheidungen im Jugendschach fallen in diesen Tagen bei der DEM in Villingen, und einige unserer Jugendlichen sind noch vorn dabei: Am Freitag und Sonnabend heißt es Daumen drücken!
Aber auch in Hamburg wurde am Dienstag und Mittwoch Schach gespielt, und wer weiß: Vielleicht fährt der eine oder andere aus unseren Teams in der Basisklasse nächstes Jahr auch schon zur DEM? Alle unsere drei Mannschaften im 8er-Feld der Basisklasse waren im Einsatz. Am Dienstag setzte sich Bessie Abrams HSK 7 (6 / 91) mit einem 19:13-Sieg (5½:2½) beim SKJE 5 an die Tabellenspitze. Am Mittwoch aber holte sich HSK 8 (8 / 97), betreut von Jones, mit einem 22:10-Sieg (7:1) im Bruderkampf gegen HSK 9 die Führung zurück. Bernhard Jürgens hat in HSK 9 fast immer auf einige starke Spieler aus der Zentrale und vor allem seiner Ev. Schule Paulus verzichtet. Favorit auf den Gesamtsieg ist nun HSK 8 mit Kai Zores und Georg Weiland an den Spitzenbrettern und zuletzt regelmäßig mit vier oder fünf Spielern aus der Schule am Hafen, St. Pauli.

 

Christian Zickelbein


DEM U16-U20

In den höheren Alterklassen sind ebenfalls erst 6 Runden gespielt. Teodora Rogozenco musste in der U16w zwei Niederlagen gegen die Führende Natalie Wächter und die Setzlisten-Erste Fiona Sieber hinnehmen, hat alle anderen Partien aber gewonnen und kämpft mit 4/6 auf jeden Fall mindestens um eine Medaille. DEM Live

Weiterlesen

DEM U10-U14

So langsam wird es spannend in Willingen bei der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft. Das HSK Trainer-Team zu dem unter anderem ]IM Jonathan Carlstedt, FM Felix Meissner, Jürgen Bildat und Tino Paulsen gehören arbeitet auf Hochtouren und wird so langsam die Spielzeit nutzen, um das Schlafdefizit aufzuholen. In der U10 musste Jakob Weihrauch nach furiosem Start nun einen 0,5/3 Dämpfer hinnehmen, wobei ihn vor allem das Remis in besserer Stellung sehr geärgert hat. Sein Ziel für das Finale hat er selbst am Frühstückstisch vorgegeben: "Okay, dann gewinne ich eben die letzten 3 Runden wieder!" richtig so! Sehr stark und stabil spielt derzeit Hou Da, der Hamburger U8 Meister des letzten Jahres. In der ersten Runde gegen Jakob noch knapp unterlegen ist er seit dem unbesiegt und hat bärenstarke 4/7 geholt. Beide Jungs haben heute Weiß und werden sich noch mal alles geben.

Weiterlesen

News aus Willingen

Bardhyl Uksini (U16), Jakob Weihrauch (U10) und Felix Meissner (Offene U25) sind die drei Hamburger, die bisher alle ihre 3, bzw. 4 Partien gewinnen konnten. Bei so vielen Teilenehmern ist schwer alle entsprechend zu würdigen, aber die positivsten Überraschungen sind bisher sicherlich, Henrike Voss (1,5/3 gegen durchweg deutlich höher eingeschätzte Gegnerinnen), Henning Holinka (2/3 bei guter Gegnerschaft) und Hou, Da (U10, 2/4 mit starken Partien gegen gute Gegner). Morgen geht es weiter, wir drücken die Daumen und weisen gerne daraufhin, dass man unseren Spielern und Spielerinnen Nachrichten schicken kann: http://www.deutsche-schachjugend.de/index.php?id=dem15_inter über die sich jeder freut. Hamburg braucht Unterstützung!!!

 

Andreas Albers


Start DEM in Willingen

Bereits am ersten Tag der Deutschen Jungendeinzelmeisterschaft wird von den Spielern alles abverlangt. Eine , Doppelrunde gibt keine Zeit zur Eingewöhnung. Von den 26 Hamburger Spielern haben lediglich Bardhyl Uksini (U16), Jakob Weihrauch (U10) und Felix Meissner (Offene Deutsche Meisterschaft U25) noch eine weiße Weste. Henning Holinka hätte sich gegen einen der Topfavoriten in der U14 Emil Schmiedek beinahe noch eingereiht, aber am Ende gelang im Turmendspiel nur ein Remis. Heute teilt sich der Spielplan: Die "Kleinen" (U10 und U12) müssen/dürfen bereits seit 8:30 Uhr ihre 3. Runde spielen und auf den Livebrettern DEM U10/U10w ist in dieser Sekunde Jakobs dritter Sieg zu bewundern, super! Ab 14:30 Uhr haben die Kids dann bereits Ihr 4. Runde und die höheren Altersklassen kämpfen ihre 3. Runde aus. unter DEM Live lassen sich die Toppartien aller Altersklassen live verfolgen. Daumen drücken!

 

Andreas Albers


Daumen drücken: HSKler bei den DEM

17 HSKler weilen derzeit in Willingen bei den Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften 2015, wo bereits die ersten beiden Runden gespielt wurden. 20 von 34 möglichen Punkten wurden am ersten Tag erbeutet:

 

DEM U18: Jonas Lampert 1,5, Julian Kramer 1.

DEM U18w: Vivien Leinemann 0.

DEM U16: Bardhyl Uksini 2.

DEM U16w: Teodora Rogozenco 1.

DEM U14: Henning Holinka 1,5, Luis Engel 1,5.

DEM U14w: Henrike Voß 0,5.

DEM U12/U12w: Jakob Pajeken 1,5, Lennart Grabbel 1, Ilja Goltser 1

DEM U10/U10w: Jakob Weihrauch 2, Da Huo 1.

ODJM A: Felix Meißner 2, Paul Doberitz 1,5, Finn Gröning 1, Robert Engel 0.

 

Die U10 und U12 starten bereits um 8:30 Uhr und 14:30 Uhr in die 3. und 4. Runde, alle anderen Altersklassen beginnen erst ab 14:30 Uhr mit der 3. Runde. Tabellen, Liveübertragung etc. findet man hier:

 

http://www.deutsche-schachjugend.de/sport/dem/


Sonderklasse U12: Tabellenführer

Den Wettkampf der 2. Runde gegen den SK Weisse Dame gewann Christopher Kyecks U12 in der Besetzung Lennart Grabbel, Ilja Goltser, Kian Weber und Heiko Klaas mit 12:4 (4:0) und geht damit als Tabellenführer in die drei Finalrunden am 27./28. Juni (beim Ausrichter SC Königsspringer, gegen den wir in 1. Runde bereits mit 10:6 (3:1) gewonnen haben).

 

Christian Zickelbein


.