Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

HSK 2 - Endbericht

Leider erneut etwas verspätet veröffentlichen wir Christian Elbrachts Endbericht über sein Team HSK 2. Endbericht

 

G-J


Deutscher Grundschulmeister 2014

Seit gefühlten Ewigkeiten ist eine Hamburger Grundschule die erfolgreichste in ganz Deutschland! (Nach meiner Recherche ist dies der erste Hamburger Titel in den seit 2001 regelmäßig ausgespielten WK V - ChZ.)
Die Grundschule Bergstedt unter der Leitung von Andreas Schild hat sich souverän mit 25:11 Brettpunkten den Turniersieg gesichert. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Marvin Müller 4/9, Jakob Weihrauch 8/9!!!, Roman Bölke und Hannes Trappiel beide 6,5/9 sorgte für die Krönung einer tollen Saison. Nicht zu vergessen natürlich auch die beteiligten Eltern, die zum Teil auch selbst mittrainieren und in HSK 22 gemeinsam mit Marvin, Jakob und Roman vor dem Sprung in die Kreisliga stehen und natürlich auch Jürgen Bildat mit seinem großen Engagement und Mannschaftstraining. Herzlichen Glückwunsch!!!

 

GR Bergstedt


Dass die zweite Mannschaft der Bergstedter immer noch den starken 13. Platz von 40 Mannschaften wurde, zeigt das breite Fundament, auf dem dieser Erfolg steht. - Die Turnierseite: http://dsm2014.blau-weiss-stadtilm.de/

 

Andreas Albers

Foto: Mark Bölke


Noch einmal nach Berlin

Dass das Internationale Open im Rathaus Zehlendorf, vorzüglich ausgerichtet vom SV Königsjäger-West e.V., noch eine Reise wert ist, versteht sich von selbst. Aber wir müssen schon vorher noch einmal auf die Homepage der Königsjäger und noch ein Zitat nachlegen:
[Dem Jugendlichen] Julian Grötzbach vom Hamburger SK, der zuletzt beim Ramada Amateur Cup durch Turniersiege auf sich aufmerksam machte, […] gelang in der Schlussrunde das Kunststück, gegen die lange Zeit sehr gut im Rennen liegende Frauennationalspielerin WGM Tatjana Melamed zu gewinnen, die am Ende mit 4 aus 7 auf Rang 24 beste weibliche Spielerin wurde.
Herausragender Akteur der Meistergruppe war ein weiterer Jugendlicher vom Hamburger SK: der erst 11-jährige Gymnasiast Luis Engel, der mit einer ELO-Zahl von 1936 in den Wettbewerb ging, um ab Runde 3 der Reihe nach erst den Potsdamer Dr. Hans-Joachim Grottke (ELO 2122), dann den starken schwedischen Spieler Tomas Johannson (Uppsala Schachgesellschaft, 2200 ELO) und danach sogar den fünfmaligen Berliner Meister und erfahrenen Bundesligaspieler IM Ulf von Herman (ELO 2342) zu besiegen!
Zwar verlor das Riesentalent danach in Runde 6 gegen FM Baldauf, aber in Runde 7 gelang Luis noch ein Abschlussremis gegen IM Ralf Schöne. Seine insgesamt erspielten 4,5 Punkte reichten zu Platz 16 in der Gesamtwertung des starken Feldes und zu einer ELO-Performance von 2290! Viele Beobachter waren sich einig: Luis Engel steht eine steile Schachkarriere bevor, wenn er weiterhin mit gleichem Eifer am Schach arbeitet.

 

Christian Zickelbein


HSK Jugend in Berlin

Veit Godoj schreibt zum Bergfest des Königsjäger Frühling 2014, eines Internationalen Opens im Rathaus Zehlendorf, veranstaltet vom SV Königsjäger-West e.V. die folgenden Zeilen, die wir einfach zitieren müssen - zum Dank auch für das schöne Turnier, das unsere Jungs mitspielen durften:
Luis„Besonders hervorzuheben sind die drei fantastischen Punkte für Luis Engel, vom Hamburger SK, der mit seinen 12 Jahren der wohl jüngste Teilnehmer in der A-Gruppe ist, aber schon wie “ein Alter” die Punkte einsammelt. Bei solchen und zahlreichen anderen jungen Talenten, die in diesem Turnier stark auftreten, braucht dem altehrwürdigen Hamburger SK sicher nicht um die schachliche Zukunft bange zu sein.“

Und da hatte Luis Engel noch nicht einmal in der 5. Runde gegen den IM Ulf von Herman, Bundesliga-Spieler von König Tegel, gewonnen! Auch in der 6. Runde hatte er Chancen, und in der 7. Runde erreichte ein Remis gegen Ralf Schöne, sodass er mit 4½ aus 7 von seinem Startplatz 63 (von 96 Teilnehmern) auf den 16. Platz sprang und in zwei Kategorien vorn lag: in der U16 und TWZ 1800-2099! Und er erreichte den größten DWZ- und ELO-Gewinn im A-Turnier: +82 und +31.70 auf DWZ 2057 bzw. ELO 1968. Neben solchen Sprüngen verblasst fast die gute Turnierleistung von Julian Grötzbach, der mit 5 aus 7 sogar den 10. Platz (statt Platz 25) erreichte und sich nach seinem Sieg in der letzten Runde gegen WGM Tatjana Melamed als Berater unseres FBL-Teams empfiehlt. Leider haben Daniel Grötzbach (2½) und Jakob Pajeken (1) im A-Turnier nicht so glücklich gespielt.

Robert Der DWZ Gewinn von +234 aber, den Robert Engel mit 4 aus 7 im B-Turnier erreichte, übertrifft fast noch die sensationelle Leistung seines Zwillingsbruders. Robert macht einen Riesensatz auf DWZ 1513 und ist gut gerüstet für die DSSM WK IV mit der Brecht-Schule in Bad Homburg. Die Turnierseite: http://www.koenigsjaeger-fruehling.de/

Fotos: http://www.koenigsjaeger-fruehling.de/

 

Christian Zickelbein


JBL: Titel verteidigt!

Mit einem 4½:1½-Sieg gegen den SK Wildeshausen (13:5 / 33½) entschied der HSK (16:2 / 38) die West-Staffel der Jugend-Bundesliga schließlich mit deutlichem Vorsprung für sich. In der letzten Runde war Kevin Weidmann für Martin Riederer eingesprungen und gewann ebenso wie Julian Kramer und Jan Hinrichs an den Spitzenbrettern und Henning Holinka am letzten Brett. Allen unseren 13 eingesetzten Spielern gelten unsere Glückwünsche und unser Dank. Die meisten Einsätze hatten Julian Kramer (mit 5 aus 8) am 1. Brett und Jan Hinrichs (7 aus 8 an den Brettern 2-4). Jan Hinrichs ist nicht nur der Top-Scorer des Teams, er hat als Mannschaftsführer besonderen Anteil an dieser Meisterschaft, die gegen härtere Konkurrenz auch aufgrund seiner Organisationsleistung sicherer gewonnen wurde als in den letzten Jahren.

 

Christian Zickelbein


JBL-Finale

Teamchef Jan Hinrichs, sein Bruder Lars und Henning Holinka reisten direkt - der Jugendwart Kurt Hinrichs macht’s möglich - aus der Jugendherberge in der Wingst zum SC Königsspringer, um gemeinsam mit Julian Kramer, Martin Riederer und Michael Elbracht dort die vorletzte Runde gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber mit 5½:½ für sich zu entscheiden. Damit führt der HSK weiterhin mit einem Mannschaftspunkt vor dem SK Wildeshausen, muss aber am Sonntag um 10 Uhr wieder im Clubheim des SC Königsspringer am Riekbornweg 5 in Schnelsen ein echtes Endspiel um den Titel und die direkte Fahrkarte zur DVM U20 gegen die Verfolger bestreiten. Ein 3:3 reicht, im Fall einer Niederlage aber müssen wir in einen Stichkampf mit dem Zweiter der Ost-Staffel. http://www.nsv-online.de/ligen/jbln-1314/

 

Christian Zickelbein


Schöne Jugendreise

„Die Schachreise war wirklich super! Das Leitungsteam war grandios!!! Mit diesem jungen Team ist eine Superdynamik entstanden und der Funke ist unmittelbar auf die Kinder (und die Eltern) übergesprungen. Es war eine schöne Stimmung die ganze Woche.“ So schreibt mir zu meiner Freude und Begeisterung eine Mutter nach der glücklichen Heimkehr der großen Reisegruppe. Herzlichen Dank also an unser Team!

 

Christian Zickelbein


Grüße aus der Wingst

Sie kommen von einer Mutter, die unsere große HSK Jugendreise begleitet: „Unterkunft, Zimmer, Essen, Training, Programm, Leitungsteam, Wetter - alles bestens! Die Jungs ergänzen sich sehr gut und geben sich viel Mühe. Toll! Alle Kinder sind glücklich.“

 

Christian Zickelbein


Julian gegen Julian

Im Stichkampf um die Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft U18 gewann Julian Kramer gegen Julian Grötzbach nach einem Remis die zweite Partie - und damit die Fahrkarte nach Magdeburg. Julian Grötzbach bleibt eine gewisse Hoffnung auf einen Freiplatzantrag.

 

Christian Zickelbein


Wieder die Bergstedter …

Auch beim 7. Bezirks-Cup Wandsbek-Süd am 16. April belegte die Grundschule Bergstedt überlegen mit 14:0 bzw. 12:2 Mannschafts- und 25 bzw. 21 Brettpunkten die ersten beiden Plätze - wie schon beim Hamburger Schulschach-Pokal. Moritz Kröger, der Organisator des vorzüglich ausgerichteten Turniers in der Otto-Hahn-Schule, wünschte bei der Siegerehrung den beiden Mannschaften, dass sie Hamburg bei den Deutschen Grundschulmeisterschaften im Mai erfolgreich vertreten. Dritter wurde die GR Genslerstraße 2 vor der GR Bergstedt 5 (!) und der GR Strenge 1 (alle mit 10:4 Mannschaftspunkten). Unter den Top 12 von insgesamt 28 Mannschaften finden sich weitere HSK Grundschulen: 7. Hasenweg 1, 8. Bergstedt 3, 9. Oppelner Straße 1, 10. Ev. Schule Paulus 2, 11. Eulenkrugstraße, 12. Brockdorffstraße. Das beste Mädchen-Team kam aus der Grundschule Oppelner Straße.

 

Christian Zickelbein


Zwei Hamburger Meister

In den von Christopher Kyeck beim SC Sternschanze gut ausgerichteten Hamburger Meisterschaften U10 und U8 gewannen HSK Spieler beide Titel. Huo Da gewann mit 7 aus 7 die U8, und in der U10 hatte Jakob Weihrauch mit 6 aus 7 die bessere Wertung gegenüber dem punktgleichen Florian Popist (SK Weisse Dame). Beide werden Hamburg bei der Deutschen Meisterschaft U10 in Magdeburg vertreten.

Der HSK und seine Schulschachgruppen waren in beiden Turnieren mit starken Delegationen (U10: 9 von 24; U8: 5 von 8) vertreten, die von Jan Hinrichs und Boriss Garbers, am Sonntag auch von Kurt Hinrichs und Andreas Schild betreut wurden; auch viele Eltern waren dabei. Wenn wir die Partien ausgewertet haben, folgt ein Bericht, der die guten Leistungen aller unserer Teilnehmer würdigen wird.

 

Christian Zickelbein


Kinderschach: 1. HSK Kids-Cup 2014

Lennart Grabbel gewann mit 6 aus 7 den 1. HSK Kids-Cup 2014 vor dem punktgleichen Ilja Goltser und Marvin Müller mit 5½ Punkten.

Die Pokale für die besten Spieler ihrer Klassenstufe erhielten: 5. Klasse - Johnston Foo (5½) als Vierter, 4. Klasse - Leif Dietrich (5) als Fünfter, 3. Klasse - Max Leon Scheetz (5) als Sechster, 2. Klasse - Eric Henry (4) auf dem 18. Platz, 1. Klasse - Felix Kort (4) auf dem 15. Platz. Bestes Mädchen war wieder einmal Carlotta Wittich (4) auf dem 17. Platz unter 42 Teilnehmern.

Die drei Pokale in der Mannschaftswertung gingen an: 1. Grundschule Bergstedt 19 Punkte (mit Marvin Müller, Max Leon Scheetz, Hannes Trappiel, Nico Ahrens - 2. Grundschule Strenge 17 Punkte (mit Leif Dietrich, Theo Springer, Eric Henry, Lennox Weber) - 3. Evangelische Grundschule Paulus 13 Punkte (mit Florian von Krosigk, Felix Kort, Felix Montanus, Edwina Kort).

Der Jugendvorstand hat wieder einmal unter der Regie von Kurt Hinrichs ein schönes Turnier veranstaltet: Olaf Ahrens war ein kompetenter Turnierleiter, Jürgen Bildat sorgte für die viel beachtete Live-Übertragung, die Daniel Grötzbach kommentierte, Bernhard Jürgens war der Betreuer im Turniersaal, Vivien Leinemann und Kristina - unterstützt durch viele Kuchenspenden der Eltern - sorgen für das leibliche Wohl der Kids und aller Gäste durch die Küche.

Als Daniel Grötzbach die Sieger ehrte, traf auch noch Boriss Garbers ein, der sich gemeinsam mit Jan Hinrichs bei der Hamburger Meisterschaft U10 und U8 beim SC Sternschanze um unsere Teilnehmer gekümmert hatte.

 

Christian Zickelbein


2. HSK-Kids-Cup

Der 2. HSK-Kids-Cup findet am 22.06.2014 statt. Ausschreibung

 

G-J


FSJ 2014 / 2015

Der HSK sucht für das Freiwillige Soziale Jahr 2014 / 2015 einen FSJler / eine FSJlerin. Folgend die Stellenausschreibung.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbung.

 

Die Stellenausschreibung ist stets auch in der rechten Spalte der Homepage abrufbar.

 

G-J


Jugendreise 2014 ausgebucht!

Nach vielen Jahren ist endlich wieder etwas geschehen, was man im Jugendvorstand schmerzlich vermisst hat: Schon einen Monat vor der HSK-Jugendreise 2014 in die Wingst vom 27.04.-03.05. ist das Bettenkontingent von 65 Betten ausgeschöpft. Weitere Anmeldungen können also höchstwahrscheinlich nicht mehr angenommen werden.

Das Leiterteam um die Reisegesamtleitung Kevin Weidmann, Jan Hinrichs, Boriss Garbers freut sich auf viele freudige Kinder und eine Reise voller Spaß!

 

Kevin Weidmann


HSK 2 Zwischenbericht

Leider etwas verspätet veröfftentlichen wir einen Zwischenbericht von Christian Elbracht  über sein Team HSK 2. Zwischenbericht (Diese Datei existiert leider nicht mehr.)

 

G-J


1. HSK Kids-Cup 2014

Am Sonnabend, dem 05. April startet um 10.00 Uhr der erste HSK Kids-Cup 2014 in der Schellingstraße 41. Ausschreibung (Diese Datei existiert leider nicht mehr.)

 

Kurt Hinrichs


HJEM

Die Hamburger Jugendeinzelmeisterschaften in Schönhagen an der Ostsee gingen für Lennart Meyling glücklich zu Ende: Er gewann mit 7½ aus 9 die Hamburger Meisterschaft U12 vor Mathis Pfreund (Königsspringer) und Clemens Mix (Schachfreunde) mit 7 Punkten, die auch zur DSJB-Delegation auf der Deutschen Meisterschaft U12 in Magdeburg gehören. Die Vierte im Bundes könnte Henrike Voss sein, wenn sie sich im Stichkampf gegen Lisa Truong (SC Schachelschweine) durchsetzt: Beide erreichten 5 Punkte. Henning Holinka verpasste mit 6½ Punkten als Vierter leider die erhoffte Qualifikation.
Einen noch größeren Erfolg erreichte als Mathis‘ erreichte sein großer Bruder Jakob, der mit einem halben Punkt Rückstand in die letzte Runde der U20 ging und den beiden führenden HSK Spieler noch abfing: Julian Kramer schlug er selbst, und Julian Grötzbach verlor ebenfalls. Hamburger Meister U20 ist Jakob Pfreundt (Königsspringer) mit 6 Punkten vor einem HSK Quartett mit je 5½ Punkten, zu dem auch Michael Elbracht und Luis Engel (U12) gehören. Ob einer der HSK Spieler nach einem Dreikampf noch zur DJEM U18 fahren kann, ist mir nach den Qualifikationsregeln des HSJB, dargestellt in Nr. 1 der Endrundenzeitung, nicht klar. Jakob Pfreundt könnte einen Stichkampf gegen den Hamburger Meister U16 Anton Engst (SK Weise Dame) um die Fahrkarte zur U16 spielen, in dem er ebenso deutlich Favorit wäre wie in der U14 David Krüger (SV Eidelstedt) als Sechster der U20 gegen den Hamburger Meister U14 Leonard Killgus (SKJE), aber er könnte sich wohl auch für die DJEM U18 entscheiden, dann hätten die beiden Julian als Turnierfavoriten alle Chancen verspielt.
Am Sonntag um 13 Uhr werden die HSJB-Busse an der Moorweide erwartet. Hier der Link zu allen Ergebnissen und Tabellen sowie den aktuellen Paarungen der 8. Runde: http://www.endrunde.com/

 

Christian Zickelbein


HJEM

Nach fünf Runden der Hamburger Jugendeinzelmeisterschaften in Schönhagen an der Ostsee ist zumindest in der U20 noch alles offen: Sechs Spieler haben 3 aus 5, darunter auch alle vier Spieler, die nicht nur um den U20-Titel, sondern vor allem um die Fahrkarte zur Deutschen Jugendmeisterschaft U18 in Magdeburg kämpfen: Julian Grötzbach, Michael Elbracht, Julian Kramer und Guido Stanau (Königsspringer). Die Fahrkarte zur U16 will Jakob Pfreundt (Königsspringer), der (vermutlich) einen Stichkampf gegen den Hamburger Meister U16 bestreiten muss; Luis Engel hat als Kaderspieler einen Freiplatz für die U12 und nutzt Schönhagen, um ein starkes Turnier zu spielen.
In der U18 hat Julian Grötzbach (3 aus 5) nach verpatztem Start anderthalb Punkte Rückstand gegenüber Alexander Spät (Königsspringer) wie in der U16 auch Marvin Machalitza und Aryan Niknam Maleki (beide 3 aus 5) gegenüber Lenard Neander (SKJE). In der U14 trifft Ȃke Fuhrmann (3 ½ ) heute auf den allein führenden Leonard Killgus (SKJE). Aus HSK Sicht ist besonders die U12 mit 32 Teilnehmern interessant, in der sich Lennart Meyling und Henning Holinka in der 5. Runde unentschieden trennten und mit 4 aus 5 mit knappem Vorsprung führen. Um das Ticket zur U12w spielt Henrike Voss (3 aus 5), ihre punktgleiche Konkurrentin ist Lisa Truong (SC Schachelschweine). Hier der Link zu allen aktuellen Nachrichten und Tabellen aus Schönhagen: http://www.endrunde.com/

 

Christian Zickelbein


JBL: Weiter vorn

In der Jugend-Bundesliga gab der HSK I (10:2 / 24½) beim 3:3 gegen den Lübecker SV einen Punkt ab und hat nun nur noch einen Mannschaftspunkt Vorsprung vor dem SK Wildeshausen (9:3 / 22½), der mit 4½:1½ gegen den Hagener SV gewann. Auch der Stader SV (8:4 / 22½) und der SV Bargterheide (8:4 / 21½) gewannen, die Stader mit 5:1 beim SC Diogenes, die Bargteheider zu Hause mit 3½:2½ gegen den Delmenhorster SK. Das Spitzenquartett ist also noch eng beisammen, sodass die Entscheidung über den Sieg der West-Staffel der JBL Nord und die direkte Qualifikation zur DVM U20 wohl erst in der letzten Runde fallen wird, wenn voraussichtlich am 4. Mai die beiden aktuellen Spitzenreiter in Hamburg aufeinander treffen werden. http://www.nsv-online.de/ligen/jbln-1314/
Der Lübecker SV (4:8 / 16), unser heutiger Gegner, ist aktuell zwar nur die Nr. 3 in Schleswig-Holstein und kämpft noch gegen den Abstieg, dürfte aber in der Zukunft und schon in der nächsten Saison mit seiner jungen Mannschaft eine starke Rolle in der JBL spielen. Den Ausgleich zum 3:3 erzielte heute Frederik Svane, der bisher nur in drei Wettkämpfen dabei war und mit seinen drei Siegen zu den vier bisher erreichten Lübecker Mannschaftspunkten beigetragen hat.

 

Christian Zickelbein


.