Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

HSK 26 ist Erster!

Mit einem hart erkämpften 4-4 in der letzten Runde gegen den SK Barmbek 4 hat die Truppe um Mannschaftsführer Philip Chakhnovitch Platz 1 in der Kreisklasse B verteidigt und feiert nun die Meisterschaft! Nächstes Jahr in der Kreisliga warten andere Herausforderungen, aber so souverän, wie das junge Team sich durchgesetzt hat, wird es auch eine Liga höher sicher eine gute Rolle spielen. 5 Spieler aus der Stamm-Mannschaft haben über 100 DWZ Punkte gewonnen und Kian Weber ist mit 6 aus 6 einer der wenigen "100%"er in der HMM. Tom Wolfram ist dieses Kunststück auch geglückt, allerdings nur bei 4 Partien. Am Wochenende geht es für die halbe Mannschaft zur Jugendreise, denn auch dort engagieren sich Finn, Marvin, Philip und Vivien kräftig für die Zukunft des Klubs!

 

Andreas Albers


Deutsche Schulschachmeisterschaften

Von Donnerstag bis Sonntag stehen die Meisterschaften der Gymnasien auf dem Programm. Die Hamburger Mannschaften starten am Donnerstag an die vier Spielorte, die Turniere beginnen am Freitag. Die weiteste Reise haben die Mädchen vom CPG mit Vivien Leinemann und Diana Garbere an den Spitzenbrettern; sie sind als Kalrsruhe an Nr. 8 (von 18) gesetzt. In der WK II startet in Grömitz die Emilie-Wüstenfeld-Schule (gesetzt an Nr. 16 von 16). Das Gymnasium Meiendorf fährt mit Teodora Rogozenco am Spitzenbrett nach Grömitz und trifft dort, gesetzt als Nr. 3, auf zwei Top-Teams aus Dresden und Berlin, u.a. den Deutschen Meister 2014 in der WK IV, das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden. Die Brecht-Schule (mit Luis Engel, Lennart Meyling, Robert Engel, Leon Bannöhr und Joris Raschke) startet noch einmal wie im Vorjahr in Bad Homburg in der WK IV, wieder von unserem FSJler 2013/14 Martin Grünter als Coach betreut. 2014 schaffte das Team die Vizemeisterschaft hinter den Dresdnern … http://www.deutsche-schachjugend.de/dssm.html

 

Christian Zickelbein


HJMM – Basisklasse

Im nachgeholten Bruderkampf der 1. Runde gewann HSK 8 mit vier Spielern aus dem Gymnasium Grootmoor, der Brecht-Schule und einem Quartett aus Jones‘ Schule am Hafen, St.Pauli mit 18:14 (5:3) gegen HSK 7 mit Spieler aus den Grundschulen Brockdorffstraße und Strenge sowie aus der „Zentrale“.  Für den Grundstock des Sieges sorgten die zum ersten Mal eingesetzten St. Paulianer in einem Match auf guten Niveau. HSK 8 (4:1 / 52) führt nun – aber nur dank eines mehr ausgetragenen Wettkampfs – vor dem SC Diogenes 4 (4:0 / 35) und dem SKJE 6 (3:1 / 33).

 

Christian Zickelbein


Deutsche Meisterschaft der Grundschulen

Der letzte Tag war der beste für die Hamburger Mannschaften: Bis auf ein Unentschieden gewannen sie in der 8. und 9. Runde alle ihre Wettkämpfe! Im Gesamtklassement erreichten sie die Plätze 5, 11, 18 und 30 unter 66 Mannschaften, und zwar in dieser Reihenfolge: Grundschule Bergstedt I (13-5 / 23) nach einem Sieg gegen den Vizemeister (!), die Ev. Schule Paulus (11-7 / 21 ½), Grundschule Knauerstraße (11-7 / 20½) und Grundschule Bergstedt II (10-8 / 18 ½) – alle mit einem positiven Score.  Deutscher Meister wurde die Kinzigtalschule Gründau-Lieblos (16-2 / 27) aus Hessen. – Im DSM Open, dem Turnier für die Ersatzspieler, gewann die Ev. Schule Paulus mit 8 aus 9 punktgleich mit dem Ersten „Silber“, und auch die Bergstedter landeten weit vorn auf den Plätzen 7, 8, 9 und 14 unter 83 Teilnehmern.

Nachzutragen bleibt der 2. Platz im Fußballturnier, den die Hamburger Kombination Knauerstraße / Ev. Schule Paulus mit Hendrik Schüler als Coach erspielte.DVM Grundschulen 2015_2

Nicole Bölke aus dem Bergstedter Supporter-Team meldet „Pokale für alle“ und präsentiert in einem Foto Maskottchen Magnus mit einem ihn überragenden Pokal – an wen diese Pokale für welche Resultate gegangen sein könnten, verrät die Turnierseite noch nicht. Die Heimkehrer werden uns heute Abend aufklären …

 

Christian Zickelbein


Deutsche Meisterschaft der Grundschulen

Der zweite Tag war durchwachsen für die Hamburger Mannschaften. Die Grundschule Bergstedt I gewann, spielte unentschieden und verlor knapp und liegt nun mit 17½  Brettpunkten auf dem 9. Platz; mit einem guten Schlusstag aber dürfte „Bronze“ noch erreichbar sein.  - Die Ev. Schule Paulus spielte zweimal unentschieden und verlor gegen die Lutherschule Paderborn mit 1:3, gegen die in der 8. Runde morgen früh um 8.30 Uhr Jakob Weihrauch & Co. hellwach sein müssen.  Bernhard Jürgens‘ Schützlinge liegen mit 15½ Brettpunkten auf dem 21. Platz; im Ersatzspielerturnier aber ist Felix Kort, einmal unterstützt von Damjan Jankovic, Dritter. - Die Grundschule Bergstedt II verlor in der 5. und 6. Runde, am Nachmittag gelang aber noch ein Sieg: Platz 51 mit 11½ Brettpunkten sind für die junge Mannschaft sehr ordentlich. - Die Grundschule Knauerstraße liegt weiterhin mit 14 Brettpunkten im Mittelfeld auf Platz 34. http://dsm.blau-weiss-stadtilm.de/

 
Christian Zickelbein


Deutsche Meisterschaft der Grundschulen in Thüringen

Am ersten Tag haben sich die Hamburger Mannschaften gut geschlagen. Die Grundschule Bergstedt I liegt mit 11 Brettpunkten auf den Plätzen 5-8, und die Ev. Schule Paulus, zurzeit auf den Plätzen 9-15, hat 10½ Brettpunkte. Die Grundschule Bergstedt II kam auf 6½ Brettpunkte. Die Grundschule Knauerstraße liegt mit 8 Brettpunkten im Mittelfeld. - Der Titelverteidiger mit Jakob Weihrauch (3½ / 4), Roman Bölke (2½ / 4), Bahne Fuhrmann (1 / 2) , Benjamin Wöstmann (1 /2), Linus Müller (2 / 2) und Colin Hildebrandt (1 / 2) kann trotz einer Niederlage in der 2. Runde vorn mitspielen, allerdings ist die Friedrich-Ebert-Grundschule Oftersheim mit Leon und Luka Wu an den Spitzenbrettern mit 14 Brettpunkten in diesem Jahr der Titelfavorit. - Im Ersatzspielerturnier sind fünf Hamburger dabei und haben alle 3 aus 4, Marten Kelling (2. GS Berstedt II) sogar 3½.

Am zweiten Tag werden drei Runden, am Mittwoch noch einmal zwei Runden gespielt. Nach neun Runden ist die Meisterschaft entschieden – nach Brettpunkten als erstem Wertungskriterium. Die Mannschaftspunkte fallen erst bei Gleichstand ins Gewicht.

http://dsm.blau-weiss-stadtilm.de/

 

Christian Zickelbein


3. Kids- und Youth-Cup 2015

62 Teilnehmer mit ihren Eltern, Geschwistern und Trainern waren eine harte Prüfung für das HSK Schachzentrum an einem regnerischen Tag, der keine Chance für ein paar Tische oder Spiele draußen bot. Das ORGA-Team Bessie Abram, Olaf Ahrens, Philipp Chakhnovitsch, Diana Garbere, Boriss Garbers, Tino Paulsen und Andrea Grabbel als engagierte Mutter in der Küche hatte viel zu tun. Gut, dass Daniel Grötzbach, Felix Ihlenfeldt und Jürgen Bildat auch die eine oder andere Analyse übernahmen – wie auch Erich Scholvin für seine Stader Delegation und Jones für seine St. Paulianer. Ich hatte bei meinen Analysen am Smartboard vor allem mit dem im Jugendraum wie überall in den unteren Räumen hohen Geräuschpegel zu kämpfen.

Kids-Cup: 24 Kids spielten mit, und Caspar Müller-Using (GS St. Pauli) gewann mit 5 aus 6 das Turnier zum zweiten Mal in Folge vor dem punktgleichen Lucas Cais (GS Redder) und Ariv Boyhuz (GS St. Pauli) mit 4½ Punkten. Auf 4½ aus 6 kam auch Yuri Bienek (GS St. Pauli) als Vierter, an ihn ging auch der Pokal für die 3. Klassen. Die weiteren Pokale gewannen: Bennit Notzny (GS Brockdorffstraße) – 2. Klasse, Jonas Grabbel (GS Kamminer Straße) – 1. Klasse, Ernest Eiselt (Kita Emilienstraße) – „Klasse 0“ und Antonia Logemann (Ev. GS Paulus) – Mädchen.

Der Youth-Cup war mit 38 Teilnehmern besser besetzt. Mit 6 aus 6 gewann Michael Kotyk (SVgg. Blankenese) vor den punktgleichen Ilja Goltser und Heiko Klaas mit 5 Punkten. Weitere Pokale gingen an: Kian Weber – Klasse 6, Leif Dietrich – Klasse 5, Elias Mandelkow (GS St.Pauli) – Klasse 4 und Banusree Srinivasa (GS Grumbrechtstraße) – Mädchen.

Zum ersten Mal gewann die Grundschule St. Pauli (18) die Schulwertung vor der Grundschule Strenge (14½) und dem Athenäum Stade (11½).

Im Namen des Klubs danke ich allen unseren Gästen für die Teilnahme am Turnier und unserem Team für seinen ehrenamtlichen Einsatz beim 3. Kids- und Youth-Cup. Hoffentlich haben wir am 6. Juni beim 4. Kids- und Youth-Cup wieder Sonne!

 

Christian Zickelbein


Jugend-Bundesliga

In der 7. Runde gewann der HSK (12:2 / 29) mit 5½ : ½ gegen Tura Harksheide, eroberte wieder die Tabellenspitze und geht nun mit 2 Mannschafts- und 4 bzw. 5 Brettpunkten Vorsprung vor dem SK Doppelbauer und dem Lübecker SV in die letzte Doppelrunde am 13./14. Juni in Delmenhorst. Dort sind dann zunächst der SV Lingen, dann Werder Bremen unsere Gegner. – Auch der SC Königsspringer (6:8 / 20) gewann mit 4:2 gegen Werder Bremen und verbesserte seine Chancen auf den direkten Klassenerhalt.

 

Christian Zickelbein


Wahl der Spielerin bzw. des Spie­lers des Jah­res

Die Deutsche Schachjugend veranstaltet zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Villingen wie immer die Wahl der Spielerin bzw. des Spie­lers des Jah­rese. Aus einer von Nachwuchstrainer Bernd Vökler getroffenen Vorauswahl von fünf Spielerinnen bzw. Spielern einer Kategorie kann jeder seine Kandidatin oder seinen Kandidaten wählen. Zur Präsentation der 20 Spielerinnen und Spieler und zugleich zur On-Abstimmung führt dieser Link: http://www.deutsche-schachjugend.de/spielerdesjahres/2014/

Drei HSK Mitglieder sind unter den Kandidaten dieses Jahres: Luis Engel (U14), Teodora Rogozenco (U16w) und Dmitriy Kollars (U20). Die Bekanntgabe der Wahlergebnisse erfolgt in der Eröffungsfeier der DJEM am 23. Mai in Villingen.

 

Christian Zickelbein


Deutsche Meisterschaft der Grundschulen

Der Titelverteidiger, die Grundschule Bergstedt I, spielt mit Jakob Weihrauch, Roman Bölke, Bahn Fuhrmann, Benjamin Wöstmann, Linus Müller und Colin Hildebrandt. Die Grundschule Bergstedt II hat Tom Prager, Bent Reinhard, Dominik Gafron, Lasse Holst, Max Prager und Marten Kelling am Start. Die Ev. Schule Paulus baut auf Florian v. Krosigk, Gerrit Freitag, Andy Globisch, Damjan Jankovic und Felix Kort.

http://dsm.blau-weiss-stadtilm.de/

 

Christian Zickelbein


7. Runde Jugend-Bundesliga

Am Sonnabend um 13 Uhr spielt der HSK in der Jugend-Bundesliga, mit einem Match im Rückstand auf dem 3. Platz, die 7. Runde gegen Tura Harksheide mit dem Ziel, wieder die Tabellenspitze zu erklimmen, die jeweils mit einem Spiel mehr der SK Doppelbauer Kiel vor dem Lübecker SV halten.

 

Christian Zickelbein


Kids- und Youth-Cup: Chancen für viele!

Da am Sonntag, 26. April, die Deutschen Meisterschaften der Grundschulen beginnen, können die Grundschule Bergstedt und die Ev. Schule Paulus nicht mit ihren besten Spielern am 4. Kids- und Youth-Cup teilnehmen: Sie vertreten bis zum 29. April die Hamburger Farben in Friedrichsroda (Thüringen). Nie waren die Chancen größer, Pokale in Einzel- und Schulwertung zu gewinnen. Also, ran an die Bretter!

 

Am Mittwochvormittag waren für den 4. Kids- und Youth-Cup 2015 am 26. April erst 36 Teilnehmer aus 21 Schulen, darunter 8 HSK  Schulschachgruppen, gemeldet. Das Turnier ist also inzwischen weit über den Klub hinaus akzeptiert und wird gern genutzt, Spielerfahrungen zu sammeln und sportliche Erfolge  anzustreben. Der Kids-Cup hat bisher 15 Teilnehmer, der Youth-Cup 21 Teilnehmer. Das Turnier ist startgeldfrei, gebeten wird „nur“ um Kuchenspenden, und drei Tage lang kann noch (gebacken und) gemeldet werden …

 

Christian Zickelbein


Jugendreise und Jugendvorstand

Am Sonntag um 17 Uhr nach dem 75. Sekt-oder-Selters-Turnier trifft  sich der Jugendvorstand zu seiner monatlichen Sitzung. Vorher findet ab 16 Uhr ein erstes Treffen der Leiter der inzwischen ausgebuchten Jugendreise nach Niebüll statt.

 

Christian Zickelbein


HJMM – Sonderklasse und Basisklasse U12

Nun ist auch der HSK mit Christopher Kyeck als Teamchef in die Sonderklasse U12 gestartet. Marvin Müller (1), Ilja Goltser (1), Roman Bölke (½) und Paul Jeken (½) gewannen mit 10:6 (3:1) beim SC Königsspringer und haben erst einmal die Führung übernommen, da sich Weisse Dame und der SKJE sowie die Schachelschweine und Diogenes mit 8:8 unentschieden trennten.

In der Basisklasse U12 hat Bernhard Jürgens‘ HSK 9 nach zwei Niederlagen beim SKJE 4 mit 21:11 (6½:1½) gewonnen. Christian Zickelbeins HSK 8 spielte in der 3. Runde gegen den SKJE 6 zwar an den Brettern 4:4, verlor aber wegen einer kampflosen Partie mit 15:16. In der 2. Runde hatte die Mannschaft mit 19:12 (5½:2½) gegen den SKJE 5 gewonnen. Auch Bessie Abrams HSK 7 hat Sieg und Niederlage auf ihrem Konto: Nach einer 15:17-Niederlage (3½:4½) gegen den SKJE 6 wurde das Brudermatch gegen HSK 9 mit 22:9 (7:1) gewonnen. Die 1. Runde zwischen HSK 7 und HSK 8 ist auf den 29. April verlegt worden. In dieser Spielklasse mit acht Mannschaften müssen unsere Teams, bestehend aus großen Kadern, ihre richtigen Aufstellungen erst noch finden, um konstanter zu spielen.

 

Christian Zickelbein


Hamburger Meisterschaft U10 und U8

Die beiden Endrunden der Jüngsten im HSK Schachzentrum waren ein voller Erfolg – dank der 26 + 8 aktiven Kinder, vieler Eltern und Trainer, die sie begleiteten, und auch dank des unermüdlichen Organisationsteams. Bessie Abram, Olaf Ahrens, Mark Bölke (am Sonnabend), Bernhard Jürgens, Diana Garbere (am Sonntag) und Andrea Grabbel leiteten nicht nur das Turnier, sondern sorgten auch für ein Mittagessen an beiden Tagen und erhielten den Dank und die Anerkennung vieler Gäste für ihre engagierte Arbeit.

In der U10 wurden unter den 26 Teilnehmern drei Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft ausgespielt: Nach spannendem Verlauf wurde Jakob von Rosen (SVgg. Blankenese) mit 6 aus 7 aufgrund der besseren Wertung vor dem punktgleichen Huo, Da (HSK) Hamburger Meister. Beide sind wie das einzige Mädchen im Turnier Lotta Kieckbusch (SKJE) – mit 3½ Punkten auf dem 15. Platz – für die deutsche Meisterschaft in Villingen qualifiziert. - Wegen eines Familientermins konnte Jakob Weihrauch, mit Abstand der DWZ-beste Hamburger Spieler (1518-13), nicht teilnehmen. Wir hoffen jedoch, dass der HSJB unseren Freiplatzantrag für den Zweiten in der Hamburger Meisterschaft U12 unterstützen wird.

Hamburger Meister U8 wurde in einem Rundenturnier mit 7 aus 7 Bahne Fuhrmann vor Philipp Laucht (SKJE) mit 6 Punkten und Lucas Cai mit vier Punkten. Leider geht es für Bahne auf der Bundesebene (noch) nicht weiter – es sei denn, wir schicken endlich einmal eine HSK Delegation zur inoffiziellen Deutschen Meisterschaft U8 nach Sachsen.

Die Tabellen beider Turniere finden sich unter auf der Website des HSJB unter http://www.endrunde.com/

 

Christian Zickelbein


Jugend-Landesliga

In der letzten Runde sicherte sich der SK Weisse Dame mit einem 20:12-Sieg gegen Philip Chakhnovitchs HSK III die Hamburger Meisterschaft und den Aufstieg in der Jugendbundesliga – wenn es dem SC Königsspringer gelingt, in der letzten drei Runden der JBL den Abstiegsplatz 7 der JBL noch verlassen. Andernfalls gibt es einen Stichkampf zwischen Königsspringer und Weisse Dame um die Spielberechtigung 2015/16. Michael Elbrachts HSK II gewann gegen den SC Königsspringer II mit 17:14 und wurde Zweiter vor dem SKJE und HSK III auf dem 4. Platz.

 

Christian Zickelbein


U10 Endrunde

Ergebnisse der ersten vier Runden usw. hier.


HJMM, Start in die Sonderklasse U16

Bernhard Jürgens‘ HSK U16 startete mit einer sehr jungen Mannschaft (2xU14 und 2xU10) in die Sonderklasse und gewann beim (ebenfalls ersatzgeschwächten) SC Diogenes mit 10:6 (3:1).

 

Christian Zickelbein


HJMM, Basisklasse U12

Nun haben auch Bessie Abrams HSK 7 und Christian Zickelbeins HSK 9 in die Meisterschaftsrunde der Basisklasse U12 eingegriffen.  Ihr eigene Begegnung der 1. Runde haben sie auf den 29. April verlegt; am 1. April waren Hendrik Schüler und Günter Schierholz mit zwei Teams vom SKJE zu Gast.  HSK 7 verlor mit 15:17 (3½:4½) gegen den SKJE 6, HSK 8 gewann mit 19:12 (5½:2½) gegen den SKJE 5. Bernhard Jürgens, dessen Team HSK 9 in der 1. Runde auch mit 15:17 (3½:4½) gegen den SC Diogenes 4 verloren hatte, half bei den Analysen. Weiter geht’s für alle Mannschaften am 15. und 17. April! Dann finden wir sicher auch schon in einen etwas langsameren Spielrhythmus; gespielt werden Stundenpartien, und seine Stunde sollte jeder auch als Bedenkzeit nutzen – ganz gleich wie schnell der Gegner spielt!

 

Christian Zickelbein


Bruderkampf

Den Stichkampf um die Hamburger Fahrkarte zur Deutschen Jugendmeisterschaft U14 gewann Henning Holinka gegen Lennart Meyling und drückt nun die Daumen, dass sein Mannschaftskamerad mit einem Freiplatzantrag Erfolg hat. Dann hätten wir ein Trio in der DE U14, denn Luis Engel hat schon einen Freiplatz der DSJ in diesem Turnier.

 

Christian Zickelbein


.