Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Bruderkampf in den HJMM

Christian Zickelbein betreute das Match der Jugend-Basisklasse A zwischen HSK 8 und HSK 10 und musste zunächst einmal erklären, warum zwei HSK Mannschaften gegeneinander spielen. Dann verlief der Wettkampf wirklich sehr freundschaftlich und es wurde viel miteinander analysiert, wobei mir auch Alexander Hildebrandt half. Die erfahrenere Mannschaft HSK 8 gewann, aber auch HSK 10 hatte beim 12:20 (2:6) einige Erfolgserlebnisse, und alle Eltern holten, so war mein Eindruck, zufriedene Kinder ab!

Die Basisklasse A wird in diese Jahr mit fünf Mannschaften ausgetragen – 2 x SKJE, 3 x HSK. Um den Sieg in der A-Staffel spielen wohl die beiden SKJE-Teams und HSK 8.

 

Christian Zickelbein

Tabelle

Teodora und Jakob on the top!

Teodora Rogozenco führt mit 4½ aus 5 in der U18w und spielt am Mittwoch um 14:30 Uhr mit Schwarz gegen Paula Wiesner aus Karlsruhe. Jakob Pajeken schlug in der zweiten Doppelrunde heute seinen Freund Daniel Kopylov von Tura Harksheide und hat wie Tea mit 4½ Punkten einen halben Punkt Vorsprung!
Jakob Weihrauch mit 3½ aus 5 in der U12, Luis Engel in der U16 und Bardhyl Uksini in der U18 sind nach einer Niederlage bzw. einem Remis in der 5. Runde mit 3 Punkten ein wenig zurückgefallen, bleiben aber vorn dabei. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Zwischen zwei Doppelrunden in Willingen

Gestern hatte die Kids in der U10 und U12 eine Doppelrunde, heute sind die Großen von der U14 bis zur U18 und Offenen Meisterschaften dran. Am Vormittag haben sich unsere Hoffnungsträger gut geschlagen.

In der U18w gewann Teodora Rogozenco überraschend gegen Fiona Sieber, nachdem sie aus einer fast schon verlorenen Stellung zum Konterangriff kam – mit 3½ aus 4 liegt sie nun gut im Rennen.

In der U18 hat sich Bardhyl Uksini nach seiner gestrigen Niederlage gegen Leonid Sawlin, 2015 Europameister U16, gut erholt und im Hamburger Duell gegen David Ravina gewonnen.

In der U16 schlug Luis Engel nach zwei Remisen gestern den top-gesetzten Julian Martin (OSG Baden-Baden) und liegt nun mit 3 aus 4 an 2.-3. Stelle.

In der U14 verbesserte sich Jakob Pajeken mit seinem Sieg gegen Andrei Trifan mit 3½ aus 4 auf den 2.-3. Platz, gleichauf mit Frederik Svane und einen halben Punkt hinter Daniel Kopylov.

In der U12 hat unser Bergstedter Dreamboy Jakob Weihrauch mit 3½ aus 5 nach einem Remis gegen den Dresdner Ruben Lutz am Vormittag am Nachmittag frei: Zeit, Kraft zu schöpfen für die Doppelrunde für die Kids morgen…

Wir drücken allen Hamburger Spielerinnen und Spielern die Daumen! Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Zweimal 10 aus 24 in Willingen

Der Einlauf der Hamburger Delegation Foto: Georgios SouleidisIn der ersten harten Doppelrunde der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften erspielte die Hamburger Delegation am Vor- und am Nachmittag jeweils 10 von 24 Punkten; die Verteilung der Punkte fiel allerdings unterschiedlich aus. In der 1. Runde waren vor allem unsere Favoriten erfolgreich. Bardhyl Uksini (Nr. 4 in der U18), Luis Engel (Nr. 4 in der U18), Jakob Pajeken (Nr. 8 in der U14) und Jakob Weihrauch (Nr. 4 in der U12) gewannen, nur Teodora Rogozenco (N. 2 in der 18w) verpasste, vielleicht in Zeitnot, den fast sicher scheinenden Gewinn und spielte Remis. Am Nachmittag kamen einige Spielerinnen und Spieler, die zum Auftakt verloren hatten, zu Erfolgen gegen deutlich stärkere Gegner, erreichten beachtliche Remisen oder gewannen sogar, während unsere unter den Top-Ten gesetzten Spieler einige Remisen hinnehmen mussten – außer Teodora, die nun gewann, und Jakob Weihrauch in der U12, der auch seine zweite Partie gewann und nun in der 3. Runde seine Führung an Tisch 1 verteidigen kann! Alle anderen Hoffnungsträger haben 1½ Punkte und spielen vorn mit. In der U18 hat auch David Ravina (auf Platz 7) wie Bardhyl Uksini (auf Platz 2) 1½ Punkte. Bardhyl trifft in der 3. Runde auf Leonid Sawlin (2 aus 2), U16-Europameister 2015. Teodora Rogozenco spielt als Sechste in der U18w an Tisch 3 gegen die Fünfte Rabea Schumann (2 aus 2). Luis Engel hat als Vierter an Tisch 3 in der U16 Schwarz gegen den Jonas Roseneck (1½) aus Magdeburg. Jakob Pajeken spielt an Tisch 6 in der U14 gegen Massimo Longo (1½) aus Bayern.
Am Pfingstmontag spielen die U10 und die U12 eine Doppelrunde um 9:00 Uhr und um 14:30 Uhr; die anderen Turniergruppen tragen ihre 3. Runde um14:30 Uhr aus. Viele Partien werden live übertragen – auf der fantastischen Turnierseite der DSJ, die mit einem Team von über 50 engagierten „Teamern“ eine wunderbare Meisterschaft ausrichtet.

 

Christian Zickelbein


Start der Hamburger Meisterschaften

Zeitgleich mit den Deutschen Jugendmeisterschaften werden in Hamburg in der Mensa der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg 200 die Hamburger Einzelmeisterschaften ausgetragen. Unter den 87 Teilnehmern sind auch 23 Jugendliche, darunter acht vom HSK.

In der Kandidatenklasse (20 Teilnehmer) startete Tzun Hong Foo mit einem Remis, in der A-Klasse (35) spielte Isaac Garner auch Remis, Yanis Toma und Felix Kort gewannen.

Felix‘ Sieg hat mich besonders beeindruckt: Er spielte mit fast fünf Stunden eine der längsten Partien der Runde und schlug Kurt Hotze vom Niendorfer TSV, die Nr. 1 der Startliste!

In der B-Klasse (14 Teilnehmer) spielen insgesamt zehn Jugendliche, vier kommen aus dem HSK: Pauline Grotrian, Zion und Romeo Malchereck sowie Denzell Behrendt, der als einziger in der 1. Runde gewinnen konnte.

In der Meisterklasse gehören unsere Jugendtrainer Malte Colpe und Hans-Jörg Jantzen, die beide wie auch Björn Bente mit Siegen gestartet sind, zu den Favoriten auf den Titel des Hamburger Meisters.

Der Hamburger Schachverband hat das Turnier gut organisiert und bietet eine aktuelle Turnierseite, auf der auch alle Partien veröffentlicht werden sollen. Wir danken dem Landesturnierleiter Hendrik Schüler, seinen Helfern Martin Bierwald und Mika Seidel sowie dem Internationalen Schiedsrichter Hugo Schulz.

 

Christian Zickelbein


Unterwegs nach Willingen

24 Hamburger Teilnehmer brechen am Sonnabend mit der HSJB-Delegation zu den DEM 2017 nach Willingen auf – zu den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2017.

13 der Teilnehmer kommen aus dem HSK. Zum HSJB-Team gehören mit Jürgen Bildat und Kevin Schreiber auch zwei HSK Trainer, die allerdings nicht alle unsere Talente betreuen können. Deshalb haben wir auch Georgios Souleidis und Jonathan Carlstedt als Trainer in Willingen. Das Turnier beginnt am Pfingstsonntag mit einer harten Doppelrunde – nicht der einzigen bis zum Schlusstag 10. Juni.

Weiterlesen

Erste Niederlage für HSK 8

In der Basisklasse A verlor HSK 8 gegen eine starke Mannschaft: SKJE 3 "gewann" 16:15, erhält aber wegen einer kampflos verlorenen Partie nur einen Mannschaftspunkt.

Zum Spielbericht von Christian Zickelbein geht es hier.

 

Christian Zickelbein


Hamburger Einzelmeisterschaften

In der Pfingstwoche vom 3. bis 11. Juni (zeitgleich mit den Deutschen Jugendmeisterschaften in Willingen mit 13 HSK Spielern) werden auch in Hamburg die Hamburger Einzelturniere ausgetragen. 23 Spieler der 74 gemeldeten Teilnehmer kommen aus dem HSK, darunter auch 7 Jugendliche: Alexander Baberz hat einen Antrag für die Meisterklasse gestellt, Tzun Hong Foo spielt in der Kandidatenklasse und Felix Kort hofft, dass sein Antrag für die A-Klasse durchgeht. Vier ganz junge Talente starten in der B-Klasse: Pauline Grotrian, Zion und Romeo Malchereck sowie Denzell Behrendt.

 

Christian Zickelbein


Frauen-Einzelmeisterschaften in Mölln

Traditionell richtet der Möllner SV die Meisterschaften der Schachverbände Schleswig-Holstein und Hamburg gemeinsam hervorragend aus. Jade Schmidt gewann mit 4½ aus 5 das Turnier vor Ulla Hielscher (Doppelbauer Kiel) mit 4 Punkten. Auch zwei unserer Mädchen wagten sich in das Turnier. Edwina Kort und Pauline Grotrian schafften zwar nur einen Sieg, aber sie haben wichtige Turniererfahrungen gesammelt. Ihr mutiges Beispiel sollte Schule machen. Edwina dürfte sich ihre erste DWZ erspielt haben, und Pauline weiß heute schon, dass sie 2018 wieder mitspielen wird! Ich danke den Müttern, Kerstin Grotrian und Martina Kort, dass sie die beiden Mädchen in Mölln betreut und auch Azadeh Lotfifar in ihre Fahrgemeinschaft aufgenommen haben. So konnte auch Azadeh mitspielen und mit 4 aus 5 überraschend den 3. Platz belegen. So gelingen Fortschritte und Integration! Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Alle Ausgaben des Husumer Bauernblattes

Gestern ging die diesjährige HSK Jugendreise erflogreich zu Ende. Die Kinder hatte unglaublich viel Spaß und das Leiterteam freut sich schon auf das nächste Jahr. Die Planungen dafür beginnen in Kürze. Ein wichtiger Bestandteil der Reise ist immer die tägliche Reisezeitung, welche dieses Jahr den Titel "Husumer Bauernblatt" trug. Hier finden interessierte Leser alle sechs Ausgaben auf einen Blick. Viel Spaß beim Lesen:

 

Husumer Bauernblatt Ausgabe 1 (Sonntags-Ausgabe)

 

Husumer Bauernblatt Ausgabe 2 (Montags-Ausgabe)

 

Husumer Bauernblatt Ausgabe 3 (Dienstags-Ausgabe)

 

Husumer Bauernblatt Ausgabe 4 (Mittwochs-Ausgabe)

 

Husumer Bauernblatt Ausgabe 5 (Donnerstags-Ausgabe)

 

Husumer Bauernblatt Ausgabe 6 (Freitags-Ausgabe)

 

Kevin Weidmann


Deutscher Schulschachmeister 2017 in der WK III

Das Siegerteam vom Brecht-Gymnasium

In Aurich gewann das Private Brecht-Gymnasium nach dem Titelgewinn 2015 in der WK IV nun auch die Deutsche Meisterschaft in der WK III. Auch der in der letzten Runde noch erforderliche Sieg gegen das Bismarck Gymnasium Karlsruhe fiel mit 3½:½ noch einmal deutlich aus. So konnte der Zweite, das Georg-Cantor-Gymnasium Halle, gegen den die direkte Begegnung in der 4. Runde mit 4:0 gewonnen worden war, auf Distanz gehalten werden. Luis Engel (5½), Robert Engel (5½), Lennart Meyling (7), Da Huo (3½ aus 5) und Leon Bannöhr (1 aus 2) verloren eine einzige Partie und hatten schließlich einen Mannschafts- und 5 Brettpunkte Vorsprung – Coach Bernhard Jürgens, der einige der Spieler auch schon beim Titelgewinn in der DVM U14 betreut hatte, konnte sich über die Leistungen seiner Mannschaft freuen. Leon Bannöhr und Da Huo gewannen auch das Ersatzspieler-Turnier und alle miteinander auch das Fußballturnier. Auch eine Art Tripel kommentiert Gesine Dräger, die nach erfolgreicher Vororganisation die Verantwortung an unseren Jugendwart übergeben hatte.

 

Christian Zickelbein


Pokalsieger mit zwei Jugendlichen

HSK 1 schlug in der Besetzung Bardhyl Uksini, Björn Bente, Markus Lindinger und Alexander Baberz den FC St. Pauli durch drei Siege an den Brettern 2-4 mit 3:1 und gewann die Hamburger Pokalmeisterschaft. Außer unserem bereits für die Zwischenrunde vorberechtigten Bundesliga-Team sind der FC St. Pauli und der SKJE nach seinem Sieg gegen den Barmbeker SK für die Vorrunde auf der Bundesebene startberechtigt.

 

Christian Zickelbein


Deutsche Schulschachmeisterschaften 2017

WK M in Berlin: Das Charlotte-Paulsen-Gymnasium, gesetzt als Nr. 12 und 26 Teilnehmern, belegte mit 9:5 / 46 Bhz / 15½ einen guten 7. Platz; sensationell Diana Garbere an Brett 2 mit 6 ½ aus 7. Vivien Leinemann schaffte am ersten Brett 3 aus 7, und Edwin Kort steuerte auch einen Punkt zum Erfolg bei. Stark war Vicky Nguyen mit 5 aus 7. Deutscher Meister wurde das Deutschorden-Gymnasium Bad Mergentheim (12:2 / 63 Bhz / 20).

WK IV in Bad Homburg: Das Christianeum (11:7 / 99 / 23) verlor in der letzten Runde gegen den Deutschen Meister, das Herder-Gymnasium Berlin (16:2 / 101 / 26½), mit 1:3 und erreichte den 7. Platz mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung: Michael Kotyk an Brett 1 und Johannes Blome an Brett 3 schafften 6 aus 9, die beiden Blankeneser Jakob von Rosen und Eero Sell kamen auf 6 bzw. 5 Punkte. Das Matthias-Claudius-Gymnasium., gesetzt als Nr. 24 unter 36 Mannschaften, übertraf mit dem 18. Platz die Erwartungen; am 1. Brett schaffte Florian v. Kosigk 5 aus 9, Gerrit Freitag 2½ Punkte am 2. Brett.

WK III in Aurich: Nach dem zweiten Spieltag und sechs Runden fürhrt das Brecht-Gymnaisum mit 11:1 / 42 Bhz / 19 vor dem Georg-Cantor-Gymnasium Halle mit 10:4 / 44 Bhz 14½. Wegen der Buchholz-Punkte als Zweitwertung muss am Montagmorgen um 8:15 Uhr gegen das Bismarck Gymnasium Karlsruhe noch einmal gewonnen werden. Wir drücken die Daumen!

 

Christian Zickelbein


Hamburger Pokal-Finale

Das Finale des Hamburger Mannschaftspokal in der Signal-Iduna am Sonntag, 21. Mai, um 10 Uhr bestreiten HSK 1 und der FC St. Pauli. Unsere Erste in der Besetzung Björn Bente, Markus Lindinger, Nobert Schumacher und Hans-Jörg Jantzen gewann im Halbfinale 3½:½ gegen HSK 4 mit Michael Kurth (½), Nils Altenburg, Kristina Reich und Nina Höfner. Der FC St. Pauli setzte sich gegen HSK 3 mit 3:1 durch; in unserer U16 spielten Henning Holinka (½), Tzun Hong Foo (½), Ilja Goltser und Philipp Fuhrmann.

Kevin Weidmann ist mit diesem Ausgang zufrieden: So kann Ilja morgen pünktlich um 9:15 Uhr an der Moorweide in den Bus für die HSK Jugendreise nach Husum steigen!

 

Christian Zickelbein


Deutsche Schulschachmeisterschaften 2017

Zur Info: Die Brettpunkte sind nur die Drittwertung, wichtiger sind die Buchholz-Punkte.

WK M in Berlin: Nach zwei Tagen und vor der letzten Runde am Sonntagmorgen liegt das Charlotte-Paulsen-Gymnasium mit 7:5 / 38 Bhz / 13 auf dem 9. Platz unter 26 Teilnehmern; sensationell Diana Garbere an Brett 2 mit 5 ½ aus 6.

WK IV in Bad Homburg: Nach zwei Tagen und vor den letzten beiden Runden am Sonntagvormittag liegt das Christianeum mit 9:5 / 53 Bhz / 19 ½ auf dem 9. Platz, das Matthias-Claudius-Gymnasium mit 7:7 50 Bhz / 12 ½ auf dem 17. Platz.

WK III in Aurich: Nach dem ersten Spieltag und drei Runden ist das Brecht-Gymnasium mit 6:0 / 7 Bhz / 10 Zweiter hinter dem Georg-Cantor-Gymnasium Halle mit 6:0 / 10 Bhz / 9. Matchwinner gegen das Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig war bei drei Remisen Lennart Meyling.

 

Christian Zickelbein


Dieses Kribbeln im Bauch...

Noch zweimal schlafen, dann beginnt die Jugendreise 2017! Sowohl bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch beim kompletten Leiterteam dürfte die Aufregung langsam aber sich steigen. Das erste Auto ist mit Materialien vollgeladen und wird sich schon bald auf den Weg nach Husum machen.

Die Trainer und Leiter haben schon fleißig ihr Training vorbereitet und auch die erste Reisezeitung ist geschrieben. Alle Reisezeitungen werden übrigens hier veröffentlicht. Schaut vorbei!

 

Kevin Schreiber


Deutsche Schulschachmeisterschaft WK III in Aurich 19.-22. Mai

Die Brecht-Schule fährt als Favorit zur DSM der WK III nach Aurich. Betreut von Gesine Dräger und mit Bernhard Jürgens als Coach, wird das Quintett Luis Engel, Robert Engel, Lennart Meyling, Da Huo und Leon Bannöhr versuchen, in ihrem zweiten Jahr in der WK III nach einem 6. Platz im Vorjahr die Meisterschaft nach Hamburg zu holen – wie 2015 den Titel in der WK IV. Wir drücken die Daumen!

 

Christian Zickelbein


Deutsche Schulschachmeisterschaft WK IV in Bad Homburg 18.-21. Mai

Unter den 36 Mannschaften, die traditionell in Bad Homburg um die Meisterschaft in der WK IV spielen sind auch zwei Hamburger Schulen. Das Christianeum mit Michael Kotyk an Brett 1 und Johannes Blome an Brett 4 sollte als Vierter der Startrangliste die Ambition haben, in den Kampf um die Medaillen einzugreifen. Turnierfavorit ist allerdings das Herder-Gymnasium Berlin. Das Matthias-Claudius-Gymnasium spielt mit Florian v. Krosigk und Gerrit Freitag an den Spitzenbrettern und wird, gesetzt als Nr. 22, vor allem Turniererfahrungen sammeln. Ähnlich ist die Situation des MCG in der WK II, die in Grömitz ausgetragen wird. 

 

Christian Zickelbein


Deutsche Schulschachmeisterschaft WK M in Berlin 18.-21. Mai

Das Charlotte-Paulsen-Gymnasium vertritt Hamburg bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft der Mädchen in Berlin. Unter 26 Teams ist das CPG mit Vivien Leinemann und Diana Garbere an den Spitzenbrettern als Nr. 11 gesetzt; Edwina Kort ist an Brett 4 dabei. Das Turnier beginnt am Freitag um 9 Uhr mit der 1. Runde.

Sehenswert ist auch die Website der Berliner Schachjugend, deren Jugendwart Olaf Sill die DSM leitet.

 

Christian Zickelbein


Vier Kandidaten für den Christian Zickelbein Preis 2017

Am 31. Mai, dem letzten Tag, an dem Vorschläge eingereicht werden konnten lagen der Jury, bestehend aus dem 2. Vorsitzenden, dem Schatzmeister, einem Jugendwart und einem Jugendsprecher vier sehr gute Vorschläge vor. Die Bekanntgabe des Preisträgers wird an 12. Juni erfolgen. Zur Ausschreibung

 

Christian Zickelbein


.