.

Hamburger Derby in Friedrichsroda

Bei der Deutsche Grundschulmeisterschaft kommt es in der letzten Runde am Mittwoch zum Derby zwischen dem Hamburger Meister, der Grundschule Knauerstraße und dem Vizemeister, der Grundschule Hasenweg. Um den Titel spielt ein Quartett: zwei sächsische Teams und je ein Team aus Berlin und Niedersachsen.

Weiterlesen

WK Grundschulen in Friedrichsroda

Die vier Hamburger Teams (zwei SKJE-, zwei HSK-Schulen) hatten am ersten Tag der Meisterschaft mit 76 Mannschaften ein hartes Programm: Fünf Runden von 9:00 bis 17:30 Uhr!

Bestes Hamburger Team ist standesgemäß der Hamburger Meister, die Grundschule Knauerstraße mit 12½ Brett- und 7:3 Mannschaftspunkten auf Platz 11, bisher ungeschlagen und bereit für eine weitere Steigerung.

Mit 12 / 6:4 Punkten folgt bisher unsere Grundschule Hasenweg auf Platz 13. Das von Eltern begleitete Team hat einmal verloren. Sehr stark Luca Brandstrup (5 aus 5) am Spitzenbrett, gut Andreas Felten und Mika Grohs an Brett 2 und 3 (mit je 3 aus 5), aber unsere ganz jungen Lennart-Höper (0 aus 2) und Philipp Buss (1 aus 3) am 4. Brett haben es in ihrem ersten großen Turnier sehr schwer. Aber die Kids kämpfen und lernen.

Auch die Grundschule Turmweg liegt bisher auf Platz 21 noch deutlich im ersten Drittel des großen Teilnehmerfeldes. Mit 11½ / 6:4 Punkten hat das Team nur einen halben Brettpunkt weniger als die Hasen und kann sich natürlich auch noch verbessern.

Bessie Abrams Grundschule Brockdorffstraße hat nach zwei Startniederlagen ins Turnier gefunden und nun erst einmal zwei Siege auf dem Konto. 8 / 4:6 Punkte bedeuten aktuell den 60. Tabellenplatz – und noch Luft nach oben für Roland Kletschkowski (2½), Lasse Gerken (2), Maxim Chawanski (2½) und Luca Pawlik (1).

Wir wünschen den Hamburger Mannschaften für den zweiten Tag mit drei Runden und den dritten Tag nur mit der Schlussrunde viel Erfolg!

Weiterlesen

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2018

WK II in Berlin

Nach ihrem 3:1-Sieg in der letzten Runde hatte die Brecht-Schule (12:2 / 60 / 20½) gegen das Gymnasium Theodorianum Paderborn noch gute Hoffnungen, dass die Arnoldischule Gotha (12:2 / 61 / 22) in ihrem Match gegen das Gymnasium Tegernsee noch straucheln könnte, aber die Thüringer drehten beim Stand von ½:1½ zwei schlechte Partien und erspielten mit 2½:1½ die erforderlichen Punkte zum Titelgewinn, der aufgrund auch des Siegs im direkten Duell der 5. Runde verdient ist.

Die Arnoldischule, ausgeglichener besetzt als wir, war im Vorjahr in Grömitz Dritter und ist nun im zweiten Jahr Meister der WK II geworden.

Ein ähnliches Muster lässt sich auch für die Brecht-Schule erkennen: 2015 gewann das Team im dritten Anlauf die WK IV, 2017 auch im 2. Anlauf die WK III. Das Ziel für 2019 steht – die Mannschaft kann geschlossen noch einmal mitspielen: Luis Engel (5½), Robert Engel (5½), Lennart Meyling (6), Da Huo (2½ / 6), Leon Bannöhr (1 / 1). Joris Raschke kam nicht zum Einsatz, und am 4. Brett deutet sich eine fruchtbare Konkurrenz an: Leon Kropp.

weiterlesen

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2018

WK II in Berlin

2018 DSM WK 2 Brechtschule. Quelle: Deutsche SchachjugendVor der letzten Runde steht die Brecht-Schule (10:2 / 45 / 17½) hinter der Arnoldischule Gotha (10:2 / 26 / 19½) auf Platz 2 der 18 Mannschaften, nachdem es in der 5. Runde im direkten Duell eine heftige ½:3½-Niederlage für unsere Jungs gegeben hatte. Am Sonnabendvormittag marschierten die beiden Spitzenreiter im Gleichschritt, obwohl Robert Engel gemeinsam mit Michael Kotyk vom Christianeum eine Hamburger Nacht eingeschoben hatte – mit einem 4:4 in den HMM beim SK Marmstorf 2. Am Sonntagvormttag wird die Meisterschaft im Fernduell entschieden; Buchholzpunkte sind die Zweit-, Brettpunkte die Drittwertung. Hier haben die Thüringer die Nase vorn, aber wer noch auf den HSV hofft, darf hier auch hoffen …

Weiterlesen

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2018

Die Grundschulen in Friedrichsroda (mit vier Hamburger Teams, darunter „unsere“ Grundschulen Brockdorffstraße und Hasenweg) spielen erst in den Ferien ab 7. Mai.

Die WK IV in Bad Hamburg mit den Gymnasien Buckhorn und Grootmoor beginnen am Freitag, 4. Mai.

Aber in Berlin haben drei Hamburger Teams schon den ersten Tag hinter sich. In der WK II führt der Favorit, das Private Brecht-Gymnasium, nach drei Siegen. Das Christianeum in der WK III und das Margarethe-Rothe-Gymnasium in der WK M haben 4:2 Mannschaftspunkte, bei einer Niederlage jeweils gegen ein Top-Team.

Weiterlesen

Michael Kotyks erstes U25 HSK Schnellschachturnier

… fand trotz harter Konkurrenz der Finalrunden der Hamburger Landesliga und der Teilnahme von sieben Hamburger Talenten am TaSi-Lehrgang der Deutschen Schachjugend in Arendsee 17 Teilnehmer.

Endtabelle

weiterlesen

Interview mit Luis Engel

Im Vorgriff auf die Jugendmannschafts-Europameisterschaft vom 11. bis 19. Juli in Bad Blankenburg (Jonathan Carlstedt gehört zu Bernd Vöklers Organisationsteam der EYTCC 2018 und ist zuständig für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Kommentierung) hat Jonathan Carlstedt für die EYTCC ein Interview mit Luis Engel geführt. Zur Vorbereitung auf die EM nimmt Luis in der Woche nach dem Gewinn der Hamburger Meisterschaft U20 gemeinsam mit Dmitrij Kollars und Jakob Pajeken an einem Top-Training in Berlin mit Alexei Shirov teil. Zu Ostern spielt Luis mit fast 20 anderen HSK Spielern das Grenke-Open in Karlsruhe, und Anfang Mai ist er natürlich für seine Brecht-Schule auch bei der DSSM WK II wieder in Berlin dabei. Zum Interview. 

 

Christian Zickelbein


11. Bezirks-Schach-Cup 2018 der Schulsportregion Wandsbek-Süd

Moritz Kröger berichtet über den 11. Bezirks-Schach-Cup 2018 der Schulsportregion Wandsbek-Süd. Bericht

 

C.E.


Reisebericht zur DVM 2017 U10 in Magdeburg

Ole Poeck hat einen Reisebericht zur Deutschen Vereinsmeisterschaft 2017 U10 in Magdeburg vom 27.- 30.12.2017 geschrieben.

Bericht

HSJB-Mädchentag im HSK-Schachzentrum

Am Samstag, 16.12.17 fand der diesjährige 10. HSJB-Mädchentag im HSK-Schachzentrum statt. Bei dem U16-Schnellturnier, das in 7 Runden mit 34 Teilnehmerinnen ausgetragen wurde, siegte Alexandra Mundt (Lübecker SV), gefolgt von Rebecca Ruhmke (SF Sasel). Den dritte Platz belegte Charlotte Hubert (SC Sternschanze). Beste U12-Spielerin wurde Lotta Kickbusch (SKJE, Platz 4), beste U10-Spielerin Nikhilamrutha Modali (HSK, Platz 5) und beste Spielerin der U8 wurde Kristina-Maria Abram (HSK, Platz 6), die komplette Endtabelle findet sich hier.

Weiterlesen

Ergebnisse des 2. HSK U12-DWZ-Cups

Heute fand die 5. und letzte Runde des 2. HSK U12-DWZ-Cups statt.
Die Paarungsliste mit den Ergebnissen, die finale Endtabelle sowie eine inoffizielle DWZ-Auswertung findet ihr hier:
Ergebnisse der 1. Runde

Rangliste nach der 1. Runde

Ergebnisse der 2. Runde

Rangliste nach der 2. Runde

Ergebnisse der 3. Runde

Rangliste nach der 3. Runde

Ergebnisse der 4. Runde

Rangliste nach der 4. Runde

Ergebnisse der 5. Runde

Rangliste nach der 5. Runde

inoffizielle DWZ-Auswertung

 

Frederik Krohn


Letzte Runde im 1. HSK U12-DWZ-Cup

Heute ging der 1. HSK U12-DWZ-Cup mit 16 teilweise spannanden Partien zuende.

Bei der Siegerehrung

Gewonnen hat Da Huo nach Feinwertung vor Freja Svane (beide mit 4 Punkten aus 4 Partien.

Punktgleich bis in die zweite Feinwertung landeten Isaac Garner und Yanis Toma auf Platz 3.

Bestes Mädchen wurde Pauline Grotrian auf Platz 17.

Ein Dank an alle Helfer für dieses gelungene Turnier.

Die Ergebnisse finden sich hier:

4. Runde

3. Runde

2. Runde

1. Runde

Rangliste

Inoffizielle DWZ-Auswertung

 

Olaf Ahrens


Spannung steigt im 1. HSK U12-DWZ-Cup

Heute wurde die 3. und damit vorletzte Runde gespielt.

 Felix Kort (Geburtstagskind)

Vor der Runde wurde den beiden Geburtstagskindern Da Huo und Felix Kort gratuliert. Neben vielen spannenden Paarungen gab es zwei Geschwisterduelle.

Elias Mandelkow - Yanis Toma (Brett 3, längste Partie des Tages)

Vorne gab es die erwarteten ausgekämpften Partien auf teilweise richtig gutem Niveau. Neben Da Huo, Freja Svane und Yanis Toma setzte sich Isaac Garner durch, so das diese 4 Spieler morgen den Turniersieg unter sich ausmachen.

 Isaac Garner (Brett 4, die Überraschung im Spitzenquartett) und Johannes Blome im Hintergrund

Die Ergebnisse der 3. Runde des 1. HSK U12-DWZ-Cup findet Ihr hier:

3. Runde

2. Runde

1. Runde

Rangliste

Teilnehmerliste

 

Olaf Ahrens


Hamburger Mannschaftsmeisterschaften der Beobachtungstufe

Nur neun Mannschaften aus acht Schulen waren dabei, das Johanneum (10:0 / 34½) gewann überlegen, das Gymnasium Grootmoor (7:3 / 26) gewann Bronze, einen Brettpunkt hinter der erweiterten Grundschule Rellingerstraße (Klassen 1-6).

Weiterlesen

Erfolge beim Hamburger Grundschul-Schachtag

Am Sonnabend, 2. Dezember, nahmen 291 Kinder am Hamburger Grundschul-Schachtag teil, etwa 61 kamen aus dem HSK.

Luca Brandstrup (6½) aus der Grundschule Hasenweg verteidigte seinen Titel in der Gruppe 1 in einem Blitz-Stichkampf gegen den punktgleichen Arthur Krüger mit 1½:½.

In der Gruppe 2 verlor Florian Felten (Grundschule Hasenweg) das Endspiel gegen Maximlian Ahrdorf (Grundschule Windmühlenweg), konnte sich aber über den 4. Platz freuen – punktgleich mit dem Zweiten Anton Kellner (Grundschule St. Pauli), beide mit 6 aus 7. 

Besonders stark waren Bessie Abrams HSK Mädchen: Nikhi Modali war das beste Mädchen in Gruppe 1 vor Alissa Wartenberg und Julia Schween, in der Gruppe 2 gewannen sie 4 der 5 Pokale: Kristina AbramAntonia Blome, Jenny Yan und Leni Luttermann.

Die Mannschaftswertungen dominierte die vom SKJE betreute Grundschule Knauerstraße, die in beiden Gruppen gewann. In der Gruppe 1 erreichte Andreas Schilds Grundschule Bergstedt den 4. Platz, in der Gruppe 2 gewann die Grundschule Hasenweg Bronze.

Berichte von Bessie Abram (Mädchen) und Christian Zickelbein (Gesamtturnier) folgen in den nächsten Tagen.

Hans Christian Stejskal hat alle Tabellen bereits auf www.hsjb.de (Schulschach – Hamburger Grundschultag) veröffentlicht.

 

Christian Zickelbein


Hamburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach 2017/18

Der Fachausschuss Schach als Veranstalter freute sich über eine stärkere Beteiligung als im Vorjahr:  28 Mannschaften aus 21 Schulen, darunter 9 Stadtteilschulen waren dabei.  Das Turnier war äußerst spannend: Erst in der letzten Runde standen die Sieger bei den Gymnasien und den Stadtteilschulen fest. Hamburger Meister wurde das Matthias-Claudius-Gymnasium vor dem Gymnasium Buckhorn und dem Christianeum. Bei den Stadtteilschulen gewann die Goethe-Schule Harburg.

Weiterlesen

Roman gewinnt das Schachfest im Alstertal

Das 9. Alstertaler Jugendschnellschachturnier U16 am 18. November – vermutlich mit einem neuen Teilnehmerrekord – wurde von Karina und Frank Tobianski sowie Geert Witthöft und einem Team aus dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium liebevoll ausgerichtet. 111 Teilnehmer wurden hervorragend verpflegt, hatten viel Spaß und erlebten einen überraschenden Turniersieger: Roman Kurley (U16) vom Gymnasium Grootmoor gewann mit 7½ aus 9 vor Michael Kotyk (U14) und Jakob von Rosen (U12, SVg Blankenese), beide mit 7 Punkten. Der HSK stellte 37 Teilnehmer, genau ein Drittel des Feldes, 8 Spieler schafften es unter die top-ten, und viele gewannen Pokale in den Altersklassen:

weiterlesen

7. Jugendopen Hamburg West

Zu dem offenen Jugendopen des SV Lurup kamen heute nur 21 Spieler, die sich in 7 Runden miteinander gemessen haben. Unter ihnen waren 6 Spieler vom Hamburger SK. Vor allem Isaac Garner und Johannes Blome haben sich Plätze weit vorne ausgerechnet. Isaac musste nach einem Remis gegen Arthur Krüger und einer Niederlage gegen Rishi Sharma kämpfen, um sein Ziel (einem Platz unter den ersten 3). Er wurde dann mit 3 Punkten in den letzten 3 Runden auch 3. Und somit bester Spieler U12. Johannes kämpfte sich nach Niederlagen in den Runden 2 und 3 gut ins Turnier zurück und holte in den letzten 4 Runden 100% und wurde als 4. Zweitbester U12.

Weiterlesen

Heiko und Isaac ganz vorn

Heiko Klaas gewann das 24. Offene U13-Einzelturnier des SKJE im Wilhelm-Gymnasium mit 8½ aus 9 vor dem ebenfalls ungeschlagenen Isaac Garner mit 8 Punkten. Jan Summers (SC Königsspringer) wurde mit 7 Punkten Dritter, Moritz Soppe vom SKJE als Vierter und Sascha Lulukov belegten mit 6½ Punkten die Plätze 4 und 5. Eine starke Leistung unseres Spitzentrios in diesem Turnier mit insgesamt 59 Teilnehmern.

Der HSK war mit zwölf Spielerinnen und Spielern, die von Bessie Abram und Christopher Kyeck betreut wurden. Alle erreichten gute Resultate. Stark verbessert zeigte sich Gregor Köhler mit 5 ½ Punkten auf platz 14, drei Plätze vor dem besten U8-Spieler Mika Dorendorf als Wertungsbestem unter 13 Spielern mit 5 Punkten, darunter auch Cheng Song, Luka Brandstrup, Nikki Modali und Anton Arndt. Auf 4½ Punkte kam Xvonne Wu, und 4 Punkte erreichten Theodor Köhler und Kristina-Maria Abram. Christopher Kyeck war mit sechs Kids vom SC Sternschanze dabei, kümmerte sich aber auch um seine HSK Schützlinge (insbesondere um den Turniersieger, um Grego und Luca u.a.).

 

Christian Zickelbein

Foto der Sieger

Ende der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft 2017 U14 w am Montag 25.09.2017

Wir gratulieren herzlich den Siegern der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft 2017 U14w, den ebenfalls für die DVM 2017 platzierten Mannschaften sowie allen Teilnehmerinnen dieses Qualifikationsturnies der Norddeutschen Schachjugend für ihre Leistung! Diese vier Teams haben sich qualifiziert und nehmen an der DVM 2017, die TuRa Harksheide im Dezember ausrichten wird, teil:
1. Platz: USV Halle
2. Platz: SC Borussia Friedrichsfelde
3. Platz: SF Friedrichshagen
4. Platz: SK Nordhorn-Blanke
Im Ersatzspieler-Turnier konnte sich der SC Borussia Friedrichsfelde als Sieger platzieren, gefolgt vom SK Nordhorn-Blanke, der 3. Platz wurde vom USC Magdeburg belegt, der auch als glücklicher Gewinner des "Chessbase 14-Megapakets" ausgelost wurde, da alle Teams gemeinsam die Taktik-Challenge erfolgreich während des Turniers meisterten.
Im Turniersaal
Herzlich bedanken wir uns bei allen Teilnehmerinnen, ihren Betreuern, Trainern und Eltern sowie dem gesamten Orga-Team des HSK für das Gelingen dieser schönen, fairen und vielfältigen NVM U14w! 
Wir freuen uns darauf im kommenden Jahr in Berlin beim SC Borussia Friedrichsfelde zur NVM U14w zu Gast sein zu können!
 
Bessie Abram

.