.

Teodora führt weiter mit 7 aus 8

In Willingen stehen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften die vorletzten Runde(n) auf dem Programm.

Zuerst gewann Jakob Weihrauch in der U12 seine Partie in großem Stil und machte einen großen Satz unter die Top-Ten: Mit 6 aus 9 steht er nun auf Platz 7 und kann wieder von einer Medaille träumen, wenn er die zweite Runde am Nachmittag auch erfolgreich gestalten kann.

Den nächsten Sieg holte Teodora Rogozenco in der U18w mit Schwarz gegen Nathalie Wächter und verteidigte so ihre Führung mit einem halben Punkt Vorsprung vor Fiona Sieber (6½).

Dann musste sich Jakob Pajeken in der U14 mit einem Remis begnügen, doch mit 5½ aus 8 hat er weiter Medaillenchancen – trotz seines Missgeschicks in der 7. Runde gegen Frederik Svane, der gegen den Porzer Luca Suvarov noch um den Sieg kämpft, um an Lucas Bruder Alexander Suvarov, der mit 6 aus 8 führt, vorbeizuziehen.

In der U16 kämpft auch Luis Engel noch gegen den vor der 8. Runde führenden Valentin Buckels, um im Fall des möglichen Sieges (+2.96) mit dem aktuell führenden Alexander Riess (6 aus 8) gleichzuziehen – und die Prognose von Dirk Sebastian mit einem Sieg in der letzten Runde zu bestätigen… Aber noch heißt es ganz fest die Daumen drücken!

Bardhyl Uksini hat in der U18 leider verloren und ist mit 4 Punkten raus aus dem Kampf um die Medaillen.

 

Christian Zickelbein


Drama im Spitzenduell

Jakob Pajeken hat in der ganzen Partie Druck gemacht und sogar noch versucht, ein Damenendspiel mit einem (Doppel-)Bauern mehr zu gewinnen, Arthur Jussupov hat die Partie gelobt – und um Schluss lief Jakob in ein Matt, sodass Frederik Svane die Führung in der U14 übernimmt, aber Jakob mit einem halben Punkt Rückstand auf Platz 4 noch im Kampf auch um den Titel bleibt, wenn er morgen mit neuer Kraft angreifen kann. Im Chat hofften die Kiebitze auf eine Korrektur der Live-Übertragung – und ich mit ihnen, aber bisher ist sie ausgeblieben.

Bardhyl Uksini verlor in der U18 gegen den stark aufspielenden Roven Vogel (USV TU Dresden), der mit seinem Sieg die Spitze übernommen hat, wähend Bardhyl auf Platz 9

zurückfiel.

In der U16 musste der bisher führende Valentin Buckels (SV Mülheim-Nord) seinen heute siegenden Gegner Alexander Rieß (Lübecker SV) zu sich aufschließen lassen. Beide haben 5½ aus 7; mit einem halben Punkt Rückstand folgt Luis Engel nach seinem feinen Endspiel auf Platz 5. Fünf Punkte hat auch übrigens sein Bruder Robert in der ODJM A. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Teodora gewinnt die 7. Runde …

… und durfte anschließend zur Belohnung und weiteren Förderung auf chessyTV ihre Partie mit Arthur Jussupow erörtern! Auch Jakob Pajekens Schwarz-Partie gegen Frederik Svane war dort schon Thema und erhielt hohes Lob des Großmeisters: eine Partie, würdig des Spitzenbretts. Sicher werden Rafael Münder und Arthur Jussupow im Rahmen ihrer Sendung auf die Partie im Spitzenkampf der U14 wieder zurückkommen. Ein großes Lob für ChessyTV und Arthur Jussupows Engagement in Willingen!

 

Christian Zickelbein


Unsere Hoffnungsträger in Willingen

Teodora Rogozenco und Jakob Pajeken verteidigen in der 6. Runde mit Remisen ihre Führung in der U18w und in der U14. Luis Engel in der U16 und Bardhyl Uksini in der U18 gewannen in der 6. Runde und haben von Platz 7 bzw. 10 noch gute Chancen auf Medaillen. Bardhyl muss es in der 7. Runde allerdings mit Roven Vogel aufnehmen, dem U16-Weltmeister 2015. Jakob Weihrauch hat in der U12 mit nur einer Remise in der Doppelrunde am Dienstag an Boden verloren – mit 4 aus 7 hat er aber ebenso wie Bahne Fuhrmann  noch Chancen auf eine gute Platzierung. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Teodora und Jakob on the top!

Teodora Rogozenco führt mit 4½ aus 5 in der U18w und spielt am Mittwoch um 14:30 Uhr mit Schwarz gegen Paula Wiesner aus Karlsruhe. Jakob Pajeken schlug in der zweiten Doppelrunde heute seinen Freund Daniel Kopylov von Tura Harksheide und hat wie Tea mit 4½ Punkten einen halben Punkt Vorsprung!
Jakob Weihrauch mit 3½ aus 5 in der U12, Luis Engel in der U16 und Bardhyl Uksini in der U18 sind nach einer Niederlage bzw. einem Remis in der 5. Runde mit 3 Punkten ein wenig zurückgefallen, bleiben aber vorn dabei. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Zwischen zwei Doppelrunden in Willingen

Gestern hatte die Kids in der U10 und U12 eine Doppelrunde, heute sind die Großen von der U14 bis zur U18 und Offenen Meisterschaften dran. Am Vormittag haben sich unsere Hoffnungsträger gut geschlagen.

In der U18w gewann Teodora Rogozenco überraschend gegen Fiona Sieber, nachdem sie aus einer fast schon verlorenen Stellung zum Konterangriff kam – mit 3½ aus 4 liegt sie nun gut im Rennen.

In der U18 hat sich Bardhyl Uksini nach seiner gestrigen Niederlage gegen Leonid Sawlin, 2015 Europameister U16, gut erholt und im Hamburger Duell gegen David Ravina gewonnen.

In der U16 schlug Luis Engel nach zwei Remisen gestern den top-gesetzten Julian Martin (OSG Baden-Baden) und liegt nun mit 3 aus 4 an 2.-3. Stelle.

In der U14 verbesserte sich Jakob Pajeken mit seinem Sieg gegen Andrei Trifan mit 3½ aus 4 auf den 2.-3. Platz, gleichauf mit Frederik Svane und einen halben Punkt hinter Daniel Kopylov.

In der U12 hat unser Bergstedter Dreamboy Jakob Weihrauch mit 3½ aus 5 nach einem Remis gegen den Dresdner Ruben Lutz am Vormittag am Nachmittag frei: Zeit, Kraft zu schöpfen für die Doppelrunde für die Kids morgen…

Wir drücken allen Hamburger Spielerinnen und Spielern die Daumen! Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Unterwegs nach Willingen

24 Hamburger Teilnehmer brechen am Sonnabend mit der HSJB-Delegation zu den DEM 2017 nach Willingen auf – zu den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2017.

13 der Teilnehmer kommen aus dem HSK. Zum HSJB-Team gehören mit Jürgen Bildat und Kevin Schreiber auch zwei HSK Trainer, die allerdings nicht alle unsere Talente betreuen können. Deshalb haben wir auch Georgios Souleidis und Jonathan Carlstedt als Trainer in Willingen. Das Turnier beginnt am Pfingstsonntag mit einer harten Doppelrunde – nicht der einzigen bis zum Schlusstag 10. Juni.

Weiterlesen

HJMM 2017: Start in die Bezirksliga und Basisklassen

Nach einem zweitägigen Mail- und Telefon-Marathon konnten wir unsere ersten beiden Wettkämpfe mit allen drei Teams in voller Besetzung austragen.

In der Jugend-Bezirksliga gab es zum Auftakt einen Bruderkampf zwischen HSK 6 und HSK 7. Beim Stand von 3,5:3,5 entschied Franka Müller-Glewe die längste Partie des Abends gegen Theo Springer für sich, sodass die Mädchen von HSK 7, verstärkt durch Jordi Maxim und Leo mit 4,5:3,5 (17:15) gewannen.

Ein leicht besseres Ergebnis erreichte HSK 8 in der Basisklasse A gegen Christopher Kyeck sympathische Mannschaft SC Sternschanze 2 nach hartem und doch freundschaftlichen Kampf. HSK 8 gewann mit 5:3 (18:14). Einige Spieler kannten sich aus Sebnitz. Auch fiel die Entscheidung erst in der letzten Partie, die Lennox Weber für HSK 8 gewann.

Christian Zickelbein analysiert mit den SpielernFrederik Krohn hatte die Bretter und Uhren aufgebaut, die Kinder halfen mit der Verteilung der Partieformulare, Kevin Schreiber und Kevin Weidmann analysierten viele Partien. Ohne ihre Hilfe hätten wir unseren ersten Spieltag nicht so erfolgreich auch als praktisches Training nutzen können. Ich danke auch den Eltern, die uns besonders geholfen haben: Nicolay Petersens Vater kam um 19 Uhr, um die drei Spieler aus dem Grootmoor nach Hause zu fahren – Nicolay hatte keinen Platz mehr im Auto und war mit der Bahn nach Hause gefahren. Auch die Mutter von Matheo Craesmeyer, die mit Kycken die Kids aus der Schanze   begleitete,   half   dabei,   eine   freund-

schaftliche und ruhig-konzentrierte Atmosphäre herzustellen. So kann es weitergehen!

 

Christian Zickelbein


Endrunden des HSJB: Bergfest in Schönhagen

Immer aktuell über die Endrunden des HSJB in Schönhagen mit 106 aktiven Spielern und 28 Organisatoren und Trainern, darunter 31 HSK Spieler und 5 HSK-Trainer/Analysatoren berichtet die offizielle Homepage unter http://www.endrunde.com/ und die Schönhagener Endrunden-Zeitung Das Dekret.

Christian Zickelbein erläutert in seinem Bericht aus HSK-Sicht die Qualfikationen zur Deutschen Meisterschaft sowie das bisherige abschneiden der HSK-Spieler nach 5 Runden:

Bericht

Hamburger Schulschach-Pokal

Einige Ergebnisse haben uns erreicht. In der WK V gewann die Grundschule Bergstedt (mit Bahne Fuhrmann und Linus Müller an den Spitzenbrettern) überlegen mit 14:0 / 25 vor der Knauerstraße (11:3 / 19½), der Genslerstraße (9:5 / 19) und dem Turmweg (9:5 / 17½). Knapp hinter den vier für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Mannschaften kamen die Schule Richardstraße und die Ev. Schule Pauluskirche vielleicht etwas unglücklich auf die Plätze 5 und 6 unter bei insgesamt 26 teilnehmenden Mannschaften, aber die Leistungs-steigerung insbesondere der vom SKJE betreuten Schulen auf den Plätzen 2 und 4 ist bemerkenswert.

Die übrigen Wettkampfklassen waren (quantitativ) weniger gut besetzt. Sieger der WK IV wurde das Matthias-Claudius-Gymnasium mit Florian v. Krosigk und Gerrit Freitag an den Spitzenbrettern knapp vor dem Christianeum (mit Michael Kotyk und Johannes Blome). Das MCG gewann auch die WK II vor dem Gymnasium Buckhorn. In der WK III war das Brecht-Gymnasium praktisch ohne Gegner: Luis Engel, Robert Engel, Lennart Meyling, Da Huo und Joris Raschke gewannen alle ihre Wettkämpfe mit 4:0.

Alle Ergebnisse finden sich beim HSJB.

 

Christian Zickelbein


HJET Altersklassen U 12- U 20: 15 HSK-ler in den Top 10 der Tabellen

Da nun in allen 4 Altersklassen die 9. Runde gespielt wurde sind die Endergebnisse verfügbar. Die Spieler des HSKs haben großartige Leistungen abgeliefert: In der U12-1 sind 8 der top 10 vom HSK. Bahne Fuhrmann (6,5/9) hat als erster Platz einen Pokal gewonnen, so wie Elias Mandelkow (6,0/9) als zweiter Platz. Sie haben sich unter 64 Teilnehmern bewährt. Darunter waren 15 vom HSK.

In der Altersklasse U14 haben wir 5 HSK-Spieler in den Top 10. Sieger wurde Kian Weber (6,0/9) gefolgt von Paul Jeken (5,5/9) als zweiter Platz. Die ersten beiden Plätze unter 54 zu belegen ist, genauso wie in der U12, sehr stark. In der U14 haben 16 HSKler teilgenommen.

In der U16 haben unter 26 Teilnehmern nur 2 Spieler vom HSK teilgenommen. Beide sind in die Top 5 gekommen: Jannis Weber (5,0/9) ist durch die Feinwertung 4. geworden, direkt vor Leon Maurice Bannöhr (4,5/9).

Die U18/U20 hatte keine HSK Spieler, was allerdings kein Wunder ist, da dort nur 7 Teilnehmer waren.

Wir gratulieren herzlich allen Teilnehmern für Ihre guten Leistungen!

Die Tabellen sind auf http://www.hsjb.de/hjet-2017-2/ zu finden.

 

Frederik Krohn


8. Schachwoche im Phoenix-Center (18.-25. Februar)

Am ersten Tag der Schachwoche gewannen die Lokalmatadoren vom SK Marmstorf den traditionellen 8. Phoenix-Center Cup für Viererteams vor Drei Engeln für Daniel und dem Titelverteidiger SV Rapid. Den 8. Thalia Kids-Cup für Zweier-Teams U12 gewannen gleichauf Joel & Roman (#more) und Zion & Denzel (Milchschnitte). Über den Verlauf des ersten Tages berichtet Andreas Christensen in seinem Bulletin.

Lesenswert ist auch der Vorbericht von Georgios Souleidis auf chessbase.de.
Am Montag übernimmt der Internationale Meister Jonathan Carlstedt die Moderation. Um 16 Uhr gibt Luis Engel, Deutscher Meister U14, die erste von fünf Simultanvorstellungen.

 
Christian Zickelbein


HBMM 2017

Am 12. Februar 2017 fand die Hamburger Blitz-Mannschafts-Meisterschaft statt, an der auch einige HSK Jugendliche teilnahmen. Andreas Albers liefert Impressionen:

Impressionen zur HBMM

HJET 2017 Altersklasse U8 & U10: 6 Pokale für den Hamburger Schachklub! Wir gratulieren allen Spielern und Spielerinnen!

Seit Samstag, 04.02.2017 haben die Altersklassen der U8 und U10 ihre Runden bei den HJET 2017 beendet. In der Altersklasse U8 waren 72 Kinder am Start, unter ihnen 26 Kinder aus dem HSK oder aus Schulen, die vom HSK betreut werden. Sieger wurde Maximilian Ahrdorf (8/9) aus der Grundschule Windmühlenweg, den 2. Platz belegte Mika Dorendorf  (7,5/9), den 3. Platz erspielte ein Mädchen, Kristina-Maria Abram (7,5/9), beide vom HSK. Bestes Mädchen wurde so Alissa Wartenberg (6,5/9) auf Platz 9, die ebenfalls in der Mädchengruppe des HSK trainiert.

In der der Altersklasse U10a traten 56 Kinder an, davon 13 vom HSK oder dessen Schulen. Sieger wurde Marten Kelling (9/9) von den SF Hamburg, der 2. Platz wurde von Zion Malcherick (8/9) vom HSK belegt und auch hier ging der 3. Platz an ein Mädchen, Charlotte Hubert (7,5/9) vom SC Sternschanze, so dass der Pokal für das beste Mädchen an Ani Petronsyan (6/9) auf Platz 8 ging.

Auch in der Altersklasse U10b kamen 13 Spieler und Spielerinnen vom HSK oder HSK-Schulen. Es wurde auch hier mit 63 Teilnehmern spannend um die Qualifikation zur Endrunde 2017 gekämpft. Sieger wurde hier Bennit Tietz (8/9), der 2. Platz ging an Luca Alexander Brandstrup (7,5/9), beide vom HSK. Den 3. Platz belegte Arthur Krüger (7,5/9) von Caissa Rahlstedt. Das bestes Mädchen kam hier vom SKJE, Mercedes Meisaidesi (7/9) auf Platz 4.

Herzlich gratulieren wir allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für ihre gute Leistung!

Die Endtabellen der U8 & U10 sind online: http://www.hsjb.de/hjet-2017-2/

 

Finn Gröning


Rückblick auf die DASM in Bergedorf: Vier kamen durch

Der Star des Turniers für die offizielle Berichterstattung war unser Oberliga-Spieler Derek Gaede, der mit 100% durch die A-Gruppe, diese „de luxe Gruppe“, spazierte und nach zwei Mannschaftskameraden in der letzten Runde auch noch Raphael Rehberg schlug, den Sieger des Magdeburger Turniers. 5 aus 5 in der A-Gruppe – sensationell!

Sensationell aber sind auch die Erfolge unserer Bergstedter Kids.

Weiterlesen

Bericht über die HSK-Jugendweihnachtsfeier

Bessie Abram hat einen Bericht über die HSK-Jugendweihnachtsfeier geschrieben.

 

C.E.


HJBM 2016-Abschlusstabellen

Hier finden sich die Abschlusstabellen der Hamburger Jugend-Blitzmeisterschaft vom 10.12.2016. Die Tabelle der U10 folgt zeitnah:
HJBM U12

HJBM U14
HJBM U16/U18/U20

 

C.E.


3. Spieltag der Jugendlandesliga

Im Hexenkessel des HSK fand gestern die 3. Runde der Jugendlandesliga statt.

Vorweihnachtliche personelle Schwierigkeiten führten dazu, dass die Mannschaften HSK 2 & HSK 3 im internen Vereinsduell leider mit jeweils nur 7 Spielern antraten.

Das dieses Match heiß umkäpft wurde sah ich nicht nur anhand der Partien bei packenden Analysen mit den Spielern beider Mannschaften, auch der Endstand unterstreicht den knappen Ausgang dieses Kampfes: 16:14 für den HSK 2. Aufgrund der kampflosen Partien und des hier üblichen Punktesystems - welches mir bis dato nicht bekannt war - zählt das Match aber leider nur als Unentschieden für den HSK 2 und als Niederlage für HSK 3.

Die HSK 4 Jungs spielten derweil gegen den SKJE.

Nach dem Schlusspfiff stand hier leider ein 13:19 auf dem Papier, welches dennoch als positiv verbucht werden kann, wenn man den Wertungsschnitt beider Mannschaften genauer betrachtet.

 

Tobias Kügel


8. Alstertaler Jugend-Schnellschachturnier U16

Mit 89 Teilnehmern avancierte das U16-Turnier der Schachfreunde Sasel im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium „im 8. Veranstaltungsjahr zum größten Jugendschnellschachturnier in den Grenzen von Hamburg“.

Henning Holinka (8½ aus 9) gewann das Turnier als Lokalmatador in seiner eigenen Schule überlegen mit anderthalb Punkten Vorsprung vor Jonas Gremmel (Schachfreunde), Mark Kipke (Königsspringer) und Mike Nguyen (SC Diogenes). Sieben Spieler kamen auf 6½ Punkte, darunter Jakob Weihrauch (6.), Tzun Hong Foo (9.) und Heiko Klaas (11.).

Insgesamt war der HSK mit 21 Spielern dabei. Bester U8-Spieler war Luca Brandstrup mit 5½ Punkten auf Platz 21, zweitbester U10-Spieler mit der gleichen Punktzahl auf Platz 22 war Lukas Koelmel, und Kristina Abram kam als bester U6-Spieler mit 3 Punkten auf Platz 72.

Wie immer vorzüglich die Ausrichtung, großes Lob insbesondere für Geert Witthöft und Fabian Tobianski. Dank und Glückwünsche an die Schachfreunde Sasel.

 

Christian Zickelbein


Kyckens Quartett bei der 16. Offenen U8 Meisterschaft 2016 in Sebnitz

Am Vormittag des 15. Oktober fand die 9. Runde statt, inzwischen könnten unsere Kids schon wieder zu Hause sein.

Luca Brandstrup (5½) aus der Grundschule Hasenweg verlor leider in der letzten Runde gegen einen der stärksten Spieler des Turniers, den Münchner Jakov Klonov, der Vierter wurde, während Luca auf den 16. Platz zurückfiel.

Mika Dohrendorf (5½) aus der Ev. Schule Pauluskirche dagegen gewann und belegte den sehr guten 19. Platz. Am Anfang soll Mika noch „Bullet“ gespielt haben – ich bin gespannt, ob er im Laufe des Turniers gelernt hat, etwas langsamer zu spielen… Auf jeden Fall dürfte er sich seine erste DWZ erspielt haben!

Das könnte auch den beiden Kids aus der Schule Monaddrei gelungen sein, die ihr erstes Schachturnier gespielt haben und mit dem SC Sternschanze auch an den HJMM und HMM teilnehmen werden. Niili Abbett (4) verbesserte sich mit zwei Siegen in den letzten Runden auf den 39. Platz. Matheo Craesmeyer (2) auf Platz 56 nutzte vermutlich nicht alle Chancen, dürfte aber auch wichtige Erfahrungen gesammelt haben.

Das Turnier gewann Nikolai Nitsche vom SV Empor Berlin mit 8 aus 9 vor zwei Polen mit 7½ Punkten. Auch die beiden besten Mädchen mit 6½ Punkten kommen aus Polen. Bemerkenswert die starke Berliner Delegation: Drei unter den Top-Ten, ein Vierter lag noch vor unserem Hamburger Meister.

Die Turnierleitung zollt allen Teilnehmern für die gezeigte Disziplin und Fairness, für Durchhaltevermögen und Kampfgeist“ großes Lob. Wir dürfen es mit einem herzlichen Dank an das ganze sächsische Team in Sebnitz zurückgeben! Wir danken auch Christopher Kyeck für die Betreuung unserer Kids und allen Eltern und Großeltern für die Begleitung!

Der nächste Termin steht fest: 8. bis 14. Oktober 2017, zwar wieder nicht in den Hamburger Herbstferien, dennoch aber ein Ziel, auf das wir uns spätestens vom Hamburger Grundschultag an – 27. November – vorbereiten sollten. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


.