.

3. Spieltag der Jugendlandesliga

Im Hexenkessel des HSK fand gestern die 3. Runde der Jugendlandesliga statt.

Vorweihnachtliche personelle Schwierigkeiten führten dazu, dass die Mannschaften HSK 2 & HSK 3 im internen Vereinsduell leider mit jeweils nur 7 Spielern antraten.

Das dieses Match heiß umkäpft wurde sah ich nicht nur anhand der Partien bei packenden Analysen mit den Spielern beider Mannschaften, auch der Endstand unterstreicht den knappen Ausgang dieses Kampfes: 16:14 für den HSK 2. Aufgrund der kampflosen Partien und des hier üblichen Punktesystems - welches mir bis dato nicht bekannt war - zählt das Match aber leider nur als Unentschieden für den HSK 2 und als Niederlage für HSK 3.

Die HSK 4 Jungs spielten derweil gegen den SKJE.

Nach dem Schlusspfiff stand hier leider ein 13:19 auf dem Papier, welches dennoch als positiv verbucht werden kann, wenn man den Wertungsschnitt beider Mannschaften genauer betrachtet.

 

Tobias Kügel


8. Alstertaler Jugend-Schnellschachturnier U16

Mit 89 Teilnehmern avancierte das U16-Turnier der Schachfreunde Sasel im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium „im 8. Veranstaltungsjahr zum größten Jugendschnellschachturnier in den Grenzen von Hamburg“.

Henning Holinka (8½ aus 9) gewann das Turnier als Lokalmatador in seiner eigenen Schule überlegen mit anderthalb Punkten Vorsprung vor Jonas Gremmel (Schachfreunde), Mark Kipke (Königsspringer) und Mike Nguyen (SC Diogenes). Sieben Spieler kamen auf 6½ Punkte, darunter Jakob Weihrauch (6.), Tzun Hong Foo (9.) und Heiko Klaas (11.).

Insgesamt war der HSK mit 21 Spielern dabei. Bester U8-Spieler war Luca Brandstrup mit 5½ Punkten auf Platz 21, zweitbester U10-Spieler mit der gleichen Punktzahl auf Platz 22 war Lukas Koelmel, und Kristina Abram kam als bester U6-Spieler mit 3 Punkten auf Platz 72.

Wie immer vorzüglich die Ausrichtung, großes Lob insbesondere für Geert Witthöft und Fabian Tobianski. Dank und Glückwünsche an die Schachfreunde Sasel.

 

Christian Zickelbein


Kyckens Quartett bei der 16. Offenen U8 Meisterschaft 2016 in Sebnitz

Am Vormittag des 15. Oktober fand die 9. Runde statt, inzwischen könnten unsere Kids schon wieder zu Hause sein.

Luca Brandstrup (5½) aus der Grundschule Hasenweg verlor leider in der letzten Runde gegen einen der stärksten Spieler des Turniers, den Münchner Jakov Klonov, der Vierter wurde, während Luca auf den 16. Platz zurückfiel.

Mika Dohrendorf (5½) aus der Ev. Schule Pauluskirche dagegen gewann und belegte den sehr guten 19. Platz. Am Anfang soll Mika noch „Bullet“ gespielt haben – ich bin gespannt, ob er im Laufe des Turniers gelernt hat, etwas langsamer zu spielen… Auf jeden Fall dürfte er sich seine erste DWZ erspielt haben!

Das könnte auch den beiden Kids aus der Schule Monaddrei gelungen sein, die ihr erstes Schachturnier gespielt haben und mit dem SC Sternschanze auch an den HJMM und HMM teilnehmen werden. Niili Abbett (4) verbesserte sich mit zwei Siegen in den letzten Runden auf den 39. Platz. Matheo Craesmeyer (2) auf Platz 56 nutzte vermutlich nicht alle Chancen, dürfte aber auch wichtige Erfahrungen gesammelt haben.

Das Turnier gewann Nikolai Nitsche vom SV Empor Berlin mit 8 aus 9 vor zwei Polen mit 7½ Punkten. Auch die beiden besten Mädchen mit 6½ Punkten kommen aus Polen. Bemerkenswert die starke Berliner Delegation: Drei unter den Top-Ten, ein Vierter lag noch vor unserem Hamburger Meister.

Die Turnierleitung zollt allen Teilnehmern für die gezeigte Disziplin und Fairness, für Durchhaltevermögen und Kampfgeist“ großes Lob. Wir dürfen es mit einem herzlichen Dank an das ganze sächsische Team in Sebnitz zurückgeben! Wir danken auch Christopher Kyeck für die Betreuung unserer Kids und allen Eltern und Großeltern für die Begleitung!

Der nächste Termin steht fest: 8. bis 14. Oktober 2017, zwar wieder nicht in den Hamburger Herbstferien, dennoch aber ein Ziel, auf das wir uns spätestens vom Hamburger Grundschultag an – 27. November – vorbereiten sollten. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Platz 11 für Hamburg in der DLMM

Von Startplatz 13 steigerte sich das Hamburger Team (mit nur einer HSK Spielerin: Teodora Rogozenco an Brett 3 mit 4 aus 7) in der Deutschen Ländermeisterschaft um zwei Plätze auf den 11. Platz. Dieses Resultat kann also Erfolg gewertet werden, aber die Wettkampfergebnisse zeigen, dass auch noch Besseres möglich gewesen wäre: Eine klare Niederlage, eine knappe Niederlage mit 3½:4½, ein einziger (klarer) Sieg, aber vier Unentschieden ergeben mit 6:8 Mannschafts- und 27½ Brettpunkten einen negativen Score, für den die jahrzehntelange Vernachlässigung des Mädchenschachs im HSJB verantwortlich ist: „Ein Mädchen-Referat passt nicht in die Vorstandsstruktur.“ 26 Brettpunkte holten die Spieler an den Brettern 1-6, nur 1½ Punkte gelangen an Brett 7 und 8, weil, wie schon häufiger, die Hamburger Girls in diesem Turnier überfordert sind. Gut, nicht alle waren dabei, aber die Auswahl ist auch nicht besonders groß.

Deutscher Meister wurde Bayern (12:2 / 37), unsere Nachbarn aus Schleswig-Holstein (9:5 / 31½) spielten immer vorn mit und wurden schließlich Vierter. Die Mädchen an den Brettern 7-8 holten 8½ (S-H) bzw. 9 Punkte (Bayern) – daraus sollten wir lernen: Ohne starke Mädchen ist kein Blumentopf oder Pokal zu gewinnen. Aber es gibt auch noch andere Gründe, endlich das Mädchen-Referat einzuführen. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


8. Leo Meise-Gedenkturnier 2016

Liveübertragung

 

Teilnehmer:

U12:

Wasa Stockholm

Wien

Hamburger Auswahl

HSK

 

U14:

Dänemark

Wien

SG Porz

HSK

 

 

Zeitplan:

Freitag, 30.09.16

Anreise bis 19 Uhr zum Abendbrot in der Jugendherberge

Sonnabend, 01.10.16

09.45 Uhr: Begrüßung im HSK Schachzentrum

10.00 Uhr: 1. Runde

15.30 Uhr: Gemeinsame Abfahrt zum Miniaturwunderland 

18.30 Uhr: Abendessen in der Jugendherberge

Sonntag, 02.10.16

10.00 Uhr: 2. Runde im HSK Schachzentrum

15.00 Uhr Abfahrt zur Hafenrundfahrt

ca. 18.00 Uhr: Grillen im Klub

evtl. anschließend: Blitzturnier

Montag, 03.10.16

08.00 Uhr: 3. Runde im Raum "Wandsbek" in der Jugendherberge Horn

13.00 Uhr: Abschiedsessen + Siegerehrung

Anschließend: Abreise


Tag der Vereine im Autohaus Hugo Pfohe

Luis Engel (blind) - Bernd Grube

Unser Highlight des schönen Events mit 15 Vereinen war eine kommentierte Blindpartie unseres deutschen Meisters U14 Luis Engel gegen Bernd Grube, die sehr beeindruckte. Luis gewann und auch wir hatten bei der Verlosung von drei Preisen zum Abschluss der Veranstaltung Glück: Zu unserer großen Freude zog die Eventmanagerin Carmen Pantelmann mit abgewandtem Blick den Hamburger Schachklub von 1830 als zweiten Peisträger aus dem Lostopf: 1.000 € zu gleichen Teilen für unsere Jugendarbeit und die besonders angespannte Frauen-Bundesliga!

Weiterlesen

NVM U16 in Grömitz: Kein Happy End

… für die Hamburger Teams, wohl aber für den SV Mattnetz Berlin (11:1 / 8). Die Berliner schlugen den HSK (7. Platz mit 6:6 / 12½) in der 4. Runde mit 3½:½. Sorgten für unseren Absturz ins Mittelfeld und wurden schließlich Norddeutscher Meister vor dem DWZ-Favoriten SG Aufbau Elbe Magdeburg (9:3 / 17½), dem Hagener SV (9:3 / 15) und dem SK Wildeshausen (8:4 / 15).

Weiterlesen

Doppelgold! 

„Die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften U12 und U14 sind heute zu Ende gegangen, und wir haben es geschafft, in beiden Altersklassen am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler, Trainer, Eltern und Fans zu Hause!“ Turnierseite

Weiterlesen

Griff in die Geschichte

 

DVM Team 1999

Das Foto mag technisch nicht besonders sein, aber es ist ja auch fast schon historisch: Es zeigt unser Team, das 1999 die Deutsche Vereinsmeisterschaft U16 gewonnen hat.

Weiterlesen

HSK Jugend Sommerturnier 2016 und HSK Jugend DWZ Sommerturnier 2016

Leon Fabian Apitzsch gewinnt das HSK Jugend Sommerturnier 2016 ab DWZ 1300!

Bahne Fuhrmann gewinnt das HSK Jugend Sommerturnier 2016 bis DWZ 1400!

Herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank an die Firma Chessbase. Hier ist der Bericht bei Chessbase. Weitere Turnierinfos unten links im Menü.

 

Die letzte Runde ist beendet! Hier war die Liveübertragung!

 

Afonso Rodrigues und Bahne Fuhrmann führen mit jeweils 4,5 Punkten im Turnier unter DWZ 1400 und werden von Felix Kort (4 Punkte) und Gerrit Freitag verfolgt.

Michael Kotyk und Leon Apitzsch stehen mit 4,5 Punkten ganz oben in der Tabelle des Turniers über DWZ 1300, aber ein Quartett mit 4 Punkten hat sich an die Fersen geheftet: Robin Keyser, Lennart Meyling, Jakob Weihrauch und Åke Fuhrmann.

Heute ab 10 Uhr wird es nicht nur an den ersten Brettern spannend! 

 

Jugendsommeropen 2016 10 Taktikchallenge

Chessbase Taktik-Challenge erfolgreich bestanden: über 1300 Aufgaben mit einer Performance von ca. 1950!

 

Jugendsommeropen 2016 12 Analyse

Analysen

 

Runde 6 ist beendet (Turnierinfos unten links im Menü).

 

Im Turnier ab DWZ 1300 führt Leon Apitzsch, der mit Schwarz gegen Jakob Weihrauch antreten darf. Die beiden führenden mit jeweils 4 Punkten im Turnier bis DWZ 1400 Afonso Rodrigues und Bahne Fuhrmann treffen direkt aufeinander. Aber auch noch viele andere wichtige Entscheidungen stehen an, wer punktet die letzten beiden Runden am besten?

 

Runde 5 wurde beendet.

 

Jugendsommeropen 2016 11 Taktikchallenge

Rundenbeginn der 5. Runde um 10 Uhr... 9:59 Uhr ist man im Jugendraum noch mit der Chessbase Taktik-Challenge beschäftigt, bisher mit 1243 gelösten Aufgaben bei einer Performance von ca. Elo 1950!

 

Runde 4: Schwarz ist (mehr als) okay:
Gestern ging auch die vierte Runde zu Ende und es zeigte sich im Turnier ab DWZ 1300 ein ungewöhnliches Bild. Die Spieler mit den schwarzen Steinen dominierten die Partien und kamen auf 7 Siege (gegenüber einem Weißsieg und drei Remisen).

Es führt weiterhin Leon Apitzsch (3,5 aus 4) vor Henning Holinka, Robin Keyser und Michael Kotyk (mit jeweils 3 aus 4).

Im Turnier bis DWZ 1400 gewannen Felix Kort und Bahne Fuhrmann ihre Partien und liegen weiterhin mit 3,5 aus 4 in Führung. Dichtester Verfolger der Beiden ist jetzt Afonso Rodrigues, der gegen Luca Brandstrup gewonnen hat und gegen die beiden Führenden noch in den letzteen Runden spielen muss.

 

Jugendsommeropen 2016 7 Turnier bis DWZ 1400 Runde 4

Runde 4 im Turnier bis DWZ 1400

 

Jugendsommeropen 2016 8 Turnier ab DWZ 1300 Runde 4 Brett 1 und 2

Spitzenbretter im Turnier ab DWZ 1300

 

Jugendsommeropen 2016 9 Turnier ab DWZ 1300 Runde 4

Runde 4 im Turnier ab DWZ 1300. Bahne hat übrigens 182 Pokale gezählt.

 

Die 3. Runde ist beendet und aus den vier Spielern mit weißer Weste wurde nur noch Einer. Leon Apitzsch steht mit 3 aus 3 an der Spitze des Turniers ab 1300 DWZ und wird dort von Robin Keyser und Lennart Meyling (beide 2,5) verfolgt. Im Turnier bis DWZ 1400 führen Bahne Fuhrmann und Felix Kort mit 2,5 aus 3, nachdem sie sich in der dritten Runde in einer ausgekämpften Partie Remis trennten.

Alle Ergebnisse, Paarungen der vierten Runde und Tabellen sind aktualisiert worden und sind links unter der Kategorie "Jugendsommerturnier 2016" zu finden.

 

 

Inzwischen startete die 3. Runde. Noch vier Spieler tragen eine weiße Weste. Im Turnier über DWZ 1300 erbeuteten Michael Kotyk (HSK) und Leon Fabian Apitzsch (SF Sasel) jeweils 2 Punkte, im Turnier unter DWZ 1400 sind es Bahne Fuhrmann und Felix Kort (beide HSK). Die Liveübertragung funktioniert momentan leider nicht...

 Jugendsommeropen 2016 1 Start

 

Die erste Runde des HSK Jugend Sommerturnier 2016 und des HSK DWZ Jugend Sommerturnier im HSK Schachzentrum sind beendet. Vor allem im A-Turnier gab es mehrere Überraschungen. Alle Ergebnisse, Paarungen und Tabellen sind online und links unter der Kategorie "Jugendsommerturnier 2016" zu finden.

Die zweite Runde beginnt für alle Teilnehmer um 15:30h.

 

Jugendsommeropen 2016 1 Taktikchallange

Gespannt schaut man aufs Smartboard...

 

Jugendsommeropen 2016 3 Taktikchallange

...denn es gilt die Chessbase Taktik-Challenge zu bezwingen: Ziel sind 1300 gelöste Aufgaben bei einer Rating-Performance von 1900. Als Preis winkt ein Chessbase 13 Megapaket.

 

Jugendsommeropen 2016 4 Turnier bis DWZ 1400

Und weg bin ich ... Turnier bis DWZ 1400

 

Jugendsommeropen 2016 5 Turnier ab DWZ 1300

Turnier ab DWZ 1300

 

Jugendsommeropen 2016 6 Turnier ab DWZ 1300 5 sec später

Turnier ab DWZ 1300 6 Sekunden später


Schacholympiade U16 in der Slowakei

In der letzten Runde verteidigte Deutschland I (12:6 / 19 ½ ) mit einem 2:2 gegen China seinen 8. Platz; gesetzt war das Team als Nr. 5. Auch Deutschland II (10:8 / 18) spielte 2:2 gegen Kroatien – dank der beiden Hamburger Siege, zunächst von Jakob Pajeken und dann von Luis Engel zum Ausgleich und belegte schließlich, gesetzt als Nr. 25, Platz 22. Deutschland III (9:9 / 18½) verbesserte sich mit dem abschließenden 2½:1½-Sieg gegen Hong Kong auf Platz 29, einen Platz besser als der Startrang. In diesem Mädchen-Team erreichte allein Teodora Rogozenco mit 5½ aus 9 (Elo-Plus 27,2) ein gutes Ergebnis.

Die Siegerehrung. Quelle: http://wyco2016chess.sk/en

Der überragende deutsche Spieler in Poprad war Luis Engel: Mit 7 aus 8 war er nicht nur der Top-Scorer seines Teams Deutschland II, sondern war auch der beste Spieler am 2.Brett überhaupt. Luis belegte auch in zwei weiteren Auswertungen einen hervorragenden 5. Platz: Er erreichte 87,5 % der möglichen Punkte und eine sensationelle Performance von Elo 2575, die einen (inoffiziellen) Elo-Zugewinn von +106,8 bringt. Teamchef Frank Bracker musste Luis‘ Aufstellung an Brett 5 von HSK II in der 2. Bundesliga vielleicht gegen manche Zweifel verteidigen – die beste Rechtfertigung für Franks Entscheidung hat Luis nun selbst geliefert. Zur Turnierseite, von der auch das Foto stammt geht es hier.
 

Christian Zickelbein


HSK Jugend Sommerturnier 2016

Der Hamburger SK veranstaltet vom Do. 21.07 bis So. 24.07.2016 das Offene HSK Jugend Sommerturnier 2016. Das Turnier richtet sich an alle Spieler der Altersklassen bis U20 mit einer DWZ ab 1300. Gleichzeitig findet das HSK Jugend DWZ Sommerturnier für Spieler der Altersklassen bis U20 mit einer DWZ bis 1400 statt!

 

Hier gehts zur LIVEÜBERTRAGUNG!

 

Hier der aktuelle Anmeldestand.

Ausschreibung DWZ größer 1300

Ausschreibung DWZ kleiner 1400


Jubiläum beim Kids- und Youth-Cup

In der Mitte seiner Freunde aus der Grundschule an der Gartenstadt: Bennit Tietz – noch ohne Ahnung, dass er am Schluss den Hauptpreis des Jubiläumsturniers mit nach Hause nehmen wird: Fritz 15 von ChessBase55 Teilnehmer – 28 im Kids-Cup und 27 im Youth-Cup – spielten ein schönes Jubiläumsturnier in einer tollen Atmosphäre, wie mir Dr. Torsten Szobries erzählte, der zum ersten Mal dabei war und das Turnier mit seinen Fotos dokumentiert hat.

Den Kids-Cup gewann Mika Dorendorf (Ev. Schule Pauluskirche) mit 5 Punkten vor den punktgleichen Bennit Tietz (Grundschule Brockdorffrstraße) und Arthur Krüger (Grundschule an der Gartenstadt).

Im Youth-Cup setzte sich Eero Sell (Christianeum) mit 5½ aus 6 allein an die Spitze. Johannes Blome (Brecht-Gymnasium) wurde mit 5 Punkten Zweiter, Gerrit Freitag (Matthias-Claudius-Gymnasium) mit 4½ Punkten Dritter.


Zum Turnierbericht geht es hier.

Die Abschlusstabellen finden sich hier.

 

Christian Zickelbein


4. Schulmeisterschaft am Hasenweg

Kai ZoresKai Zores (4c) wurde mit 6 aus 6 zum dritten (und letzten) Mal Schulmeister – er wechselt ins Gymnasium Grootmoor. Zweiter wurde der Hamburger Meister U8 Luca Brandstrup (2c) mit 5 aus 6 vor den punktgleichen Ji Huyn Park (4a) und Lars Prellberg (4a)..

Aber es gab noch mehr Pokalsieger: Mika Grohs (1b) als bester Erstklässler wurde Siebter mit 4 aus 6. Den 8. Platz teilten mit der gleichen Punktzahl Joon Park (3a) und – ganz stark – Florian Felten (VSK Hasen). Bestes Mädchen wurde als Zehnte wie im Vorjahr Claudia Reinardt (3a), und auch Paul Kansy (2b) konnte sich über einen Pokal freuen, weil Luca natürlich nur einen Pokal bekam: den des 2. Siegers.

Alle Kinder erhielten eine HSK Medaille (bis Platz 17 „Gold“, bis Platz 31 „Silber“ und dann „Bronze“) und konnten sich einen der von Thomas Richter zusammengestellten Sachpreise aussuchen – und sie haben es auch verdient. Einige lernten im Laufe des Turniers die Regeln genauer kennen und anwenden, andere spielten schon gute Partien, offenbarten ihr Talent und machen uns Hoffnung auf eine gute Entwicklung der Schachgruppe!

Zum Bericht vom Turniertag geht es hier.

 

Christian Zickelbein


HJMM: Sonderklassen vor der letzten Runde

Der SC Königsspringer richtet das finale Wochenende aus, doch leider haben sich drei Mannschaften für die letzten drei Runden abgemeldet; zwei werden aus der Wertung genommen.

Die U12 des HSK (8:0 / 43) hat ihr Ziel schon erreicht: die Hamburger Meisterschaft. Dagegen muss die U14 des HSK (5:1 / 28) in der letzten Runde am Sonntag gegen den SKJE noch einmal gewinnen, um ihre Führung sicher zu verteidigen. Die U16 des HSK (4:2 / 27) kämpft nach der Niederlage mit nur drei Spielern gegen den SKJE nur noch um den 2. Platz und damit auch um die Qualifikation für die NVM im September. Zu einem Bericht über den ersten Tag des Wochenendes geht es hier.

 

Christian Zickelbein


Zweimal 4:4 oder 16:16 in den HJMM

In der Basisklasse A erkämpfte Bessie Abrams HSK 9 ersatzgeschwächt beim SKJE 5 ein 4:4, „das sich wie ein Sieg anfühlt“ (Bessie).

Auch Christian Zickelbeins HSK 5 erreichte nach einem harten Kampf im MCG beim gastfreundlichen SC Diogenes/Schachfreunde 3 ein 4:4 und steht damit als Sieger der Jugend-Bezirksliga fest. Die Jungs wollen die Herausforderung Stadtliga annehmen! Hier geht’s zum Bericht (nicht nur über das letzte Match).

 

Christian Zickelbein


Was machen die drei älteren Herren auf der Jugendseite?

Die alten Herren auf der Jugendhomepage

Weiterlesen

(Vorläufiger) HJET Bericht aus HSK Sicht

Andreas Albers hat einen Bericht zu den HJET aus HSK-Sicht geschrieben, welcher von Christian Zickelbein ergänzt wurde:

Bericht

Deutsche Vereinsmeisterschaften 2015

Unsere Meistermannschaft in der U20Christian Zickelbein fasst in seinem Bericht noch einmal die Ergebnisse unsere Mannschaften bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften 2015 zusammen und betont vorallem die durch unsere Mannschaften erreichten Medaillen.

Bericht

DVM 2015 – Dritter Tag

Die U10 in Magdeburg ist beendet - mit einer schönen Vizemeisterschaft für den HSK.

Auch in der U12 gibt es morgen noch (schwache) Medaillenhoffnungen, aber unsere U14 kann als Dritte noch aus eigener Kraft Vizemeister werden. Und die U20 geht in Osnabrück als Spitzenreiter in die letzte Runde gegen den SC Eppingen -  für die elfte Meisterschaft U20 müssen wir das Match gewinnen.

Tagesbericht

.