.

6. Schulmeisterschaft am Hasenweg

Christian Zickelbein berichtet über die 6. Schulmeisterschaft am Hasenweg.

Bericht

Endtabelle


Deutscher Meister: die Grundschule Wasserkampstraße Hannover 1

Die Grundschule Wasserkampstraße Hannover 1 (26 / 16 / 191) gewann in der letzten Runde hoch mit 3½ : ½, verteidigte die Pool-Position und gewann verdient die Deutsche Meisterschaft, zumal auch ihre zweite Mannschaft hervorragend mitspielte und Siebter wurde! Sven Sorges Grundschule Markleeberg-West (24 / 14:4 / 196) verlor im Leipziger Derby an Tisch 1 gegen die die Schule am Auwald Leipzig (24 ½ / 14:4 / 195 /) mit 1½:2½ und musste sich mit Bronze begnügen. Ein Trost aber für die Grün-Weißen dürfte der Sieg im Fußballturnier sein! Platz 4 ging an die Private Grundschule Berlin-Pankow (24 / 15:3 / 194), die einzige ungeschlagene Mannschaft!

Das Hamburger Derby gewann die Grundschule Knauerstraße (21 / 11:7 / 173½) mit 3:1 gegen die Grundschule Hasenweg (19 / 9:9 / 165½). 

Weiterlesen

Hamburger Derby in Friedrichsroda

Bei der Deutsche Grundschulmeisterschaft kommt es in der letzten Runde am Mittwoch zum Derby zwischen dem Hamburger Meister, der Grundschule Knauerstraße und dem Vizemeister, der Grundschule Hasenweg. Um den Titel spielt ein Quartett: zwei sächsische Teams und je ein Team aus Berlin und Niedersachsen.

Weiterlesen

WK Grundschulen in Friedrichsroda

Die vier Hamburger Teams (zwei SKJE-, zwei HSK-Schulen) hatten am ersten Tag der Meisterschaft mit 76 Mannschaften ein hartes Programm: Fünf Runden von 9:00 bis 17:30 Uhr!

Bestes Hamburger Team ist standesgemäß der Hamburger Meister, die Grundschule Knauerstraße mit 12½ Brett- und 7:3 Mannschaftspunkten auf Platz 11, bisher ungeschlagen und bereit für eine weitere Steigerung.

Mit 12 / 6:4 Punkten folgt bisher unsere Grundschule Hasenweg auf Platz 13. Das von Eltern begleitete Team hat einmal verloren. Sehr stark Luca Brandstrup (5 aus 5) am Spitzenbrett, gut Andreas Felten und Mika Grohs an Brett 2 und 3 (mit je 3 aus 5), aber unsere ganz jungen Lennart-Höper (0 aus 2) und Philipp Buss (1 aus 3) am 4. Brett haben es in ihrem ersten großen Turnier sehr schwer. Aber die Kids kämpfen und lernen.

Auch die Grundschule Turmweg liegt bisher auf Platz 21 noch deutlich im ersten Drittel des großen Teilnehmerfeldes. Mit 11½ / 6:4 Punkten hat das Team nur einen halben Brettpunkt weniger als die Hasen und kann sich natürlich auch noch verbessern.

Bessie Abrams Grundschule Brockdorffstraße hat nach zwei Startniederlagen ins Turnier gefunden und nun erst einmal zwei Siege auf dem Konto. 8 / 4:6 Punkte bedeuten aktuell den 60. Tabellenplatz – und noch Luft nach oben für Roland Kletschkowski (2½), Lasse Gerken (2), Maxim Chawanski (2½) und Luca Pawlik (1).

Wir wünschen den Hamburger Mannschaften für den zweiten Tag mit drei Runden und den dritten Tag nur mit der Schlussrunde viel Erfolg!

Weiterlesen

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2018

WK II in Berlin

Nach ihrem 3:1-Sieg in der letzten Runde hatte die Brecht-Schule (12:2 / 60 / 20½) gegen das Gymnasium Theodorianum Paderborn noch gute Hoffnungen, dass die Arnoldischule Gotha (12:2 / 61 / 22) in ihrem Match gegen das Gymnasium Tegernsee noch straucheln könnte, aber die Thüringer drehten beim Stand von ½:1½ zwei schlechte Partien und erspielten mit 2½:1½ die erforderlichen Punkte zum Titelgewinn, der aufgrund auch des Siegs im direkten Duell der 5. Runde verdient ist.

Die Arnoldischule, ausgeglichener besetzt als wir, war im Vorjahr in Grömitz Dritter und ist nun im zweiten Jahr Meister der WK II geworden.

Ein ähnliches Muster lässt sich auch für die Brecht-Schule erkennen: 2015 gewann das Team im dritten Anlauf die WK IV, 2017 auch im 2. Anlauf die WK III. Das Ziel für 2019 steht – die Mannschaft kann geschlossen noch einmal mitspielen: Luis Engel (5½), Robert Engel (5½), Lennart Meyling (6), Da Huo (2½ / 6), Leon Bannöhr (1 / 1). Joris Raschke kam nicht zum Einsatz, und am 4. Brett deutet sich eine fruchtbare Konkurrenz an: Leon Kropp.

weiterlesen

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2018

WK II in Berlin

2018 DSM WK 2 Brechtschule. Quelle: Deutsche SchachjugendVor der letzten Runde steht die Brecht-Schule (10:2 / 45 / 17½) hinter der Arnoldischule Gotha (10:2 / 26 / 19½) auf Platz 2 der 18 Mannschaften, nachdem es in der 5. Runde im direkten Duell eine heftige ½:3½-Niederlage für unsere Jungs gegeben hatte. Am Sonnabendvormittag marschierten die beiden Spitzenreiter im Gleichschritt, obwohl Robert Engel gemeinsam mit Michael Kotyk vom Christianeum eine Hamburger Nacht eingeschoben hatte – mit einem 4:4 in den HMM beim SK Marmstorf 2. Am Sonntagvormttag wird die Meisterschaft im Fernduell entschieden; Buchholzpunkte sind die Zweit-, Brettpunkte die Drittwertung. Hier haben die Thüringer die Nase vorn, aber wer noch auf den HSV hofft, darf hier auch hoffen …

Weiterlesen

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2018

Die Grundschulen in Friedrichsroda (mit vier Hamburger Teams, darunter „unsere“ Grundschulen Brockdorffstraße und Hasenweg) spielen erst in den Ferien ab 7. Mai.

Die WK IV in Bad Hamburg mit den Gymnasien Buckhorn und Grootmoor beginnen am Freitag, 4. Mai.

Aber in Berlin haben drei Hamburger Teams schon den ersten Tag hinter sich. In der WK II führt der Favorit, das Private Brecht-Gymnasium, nach drei Siegen. Das Christianeum in der WK III und das Margarethe-Rothe-Gymnasium in der WK M haben 4:2 Mannschaftspunkte, bei einer Niederlage jeweils gegen ein Top-Team.

Weiterlesen

11. Bezirks-Schach-Cup 2018 der Schulsportregion Wandsbek-Süd

Moritz Kröger berichtet über den 11. Bezirks-Schach-Cup 2018 der Schulsportregion Wandsbek-Süd. Bericht

 

C.E.


Erfolge beim Hamburger Grundschul-Schachtag

Am Sonnabend, 2. Dezember, nahmen 291 Kinder am Hamburger Grundschul-Schachtag teil, etwa 61 kamen aus dem HSK.

Luca Brandstrup (6½) aus der Grundschule Hasenweg verteidigte seinen Titel in der Gruppe 1 in einem Blitz-Stichkampf gegen den punktgleichen Arthur Krüger mit 1½:½.

In der Gruppe 2 verlor Florian Felten (Grundschule Hasenweg) das Endspiel gegen Maximlian Ahrdorf (Grundschule Windmühlenweg), konnte sich aber über den 4. Platz freuen – punktgleich mit dem Zweiten Anton Kellner (Grundschule St. Pauli), beide mit 6 aus 7. 

Besonders stark waren Bessie Abrams HSK Mädchen: Nikhi Modali war das beste Mädchen in Gruppe 1 vor Alissa Wartenberg und Julia Schween, in der Gruppe 2 gewannen sie 4 der 5 Pokale: Kristina AbramAntonia Blome, Jenny Yan und Leni Luttermann.

Die Mannschaftswertungen dominierte die vom SKJE betreute Grundschule Knauerstraße, die in beiden Gruppen gewann. In der Gruppe 1 erreichte Andreas Schilds Grundschule Bergstedt den 4. Platz, in der Gruppe 2 gewann die Grundschule Hasenweg Bronze.

Berichte von Bessie Abram (Mädchen) und Christian Zickelbein (Gesamtturnier) folgen in den nächsten Tagen.

Hans Christian Stejskal hat alle Tabellen bereits auf www.hsjb.de (Schulschach – Hamburger Grundschultag) veröffentlicht.

 

Christian Zickelbein


Hamburger Mannschaftsmeisterschaften der Beobachtungstufe

Nur neun Mannschaften aus acht Schulen waren dabei, das Johanneum (10:0 / 34½) gewann überlegen, das Gymnasium Grootmoor (7:3 / 26) gewann Bronze, einen Brettpunkt hinter der erweiterten Grundschule Rellingerstraße (Klassen 1-6).

Weiterlesen

Hamburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach 2017/18

Der Fachausschuss Schach als Veranstalter freute sich über eine stärkere Beteiligung als im Vorjahr:  28 Mannschaften aus 21 Schulen, darunter 9 Stadtteilschulen waren dabei.  Das Turnier war äußerst spannend: Erst in der letzten Runde standen die Sieger bei den Gymnasien und den Stadtteilschulen fest. Hamburger Meister wurde das Matthias-Claudius-Gymnasium vor dem Gymnasium Buckhorn und dem Christianeum. Bei den Stadtteilschulen gewann die Goethe-Schule Harburg.

Weiterlesen

Schulmeisterschaft am Hasenweg – 22. Juni 2017

2017 Hasenweg Sieger

Die 5. Schulmeisterschaft am Hasenweg hatte mit 56 Teilnehmern ein Rekordergebnis wie auch unsere Beteiligung am Weltrekord der Hamburger Schulen in der Barclaycard-Arena am 9. Mai: Auch dort waren wir mit 56 Kindern in 7 Mannschaften vertreten!  Luca Brandstrup (in der 2. Reihe ganz rechts) war mit 7 aus 7 eine Klasse für sich und verteidigte seinen Titel souverän. Bericht

 

Christian Zickelbein


Hamburger Schulschach-Pokal

Einige Ergebnisse haben uns erreicht. In der WK V gewann die Grundschule Bergstedt (mit Bahne Fuhrmann und Linus Müller an den Spitzenbrettern) überlegen mit 14:0 / 25 vor der Knauerstraße (11:3 / 19½), der Genslerstraße (9:5 / 19) und dem Turmweg (9:5 / 17½). Knapp hinter den vier für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Mannschaften kamen die Schule Richardstraße und die Ev. Schule Pauluskirche vielleicht etwas unglücklich auf die Plätze 5 und 6 unter bei insgesamt 26 teilnehmenden Mannschaften, aber die Leistungs-steigerung insbesondere der vom SKJE betreuten Schulen auf den Plätzen 2 und 4 ist bemerkenswert.

Die übrigen Wettkampfklassen waren (quantitativ) weniger gut besetzt. Sieger der WK IV wurde das Matthias-Claudius-Gymnasium mit Florian v. Krosigk und Gerrit Freitag an den Spitzenbrettern knapp vor dem Christianeum (mit Michael Kotyk und Johannes Blome). Das MCG gewann auch die WK II vor dem Gymnasium Buckhorn. In der WK III war das Brecht-Gymnasium praktisch ohne Gegner: Luis Engel, Robert Engel, Lennart Meyling, Da Huo und Joris Raschke gewannen alle ihre Wettkämpfe mit 4:0.

Alle Ergebnisse finden sich beim HSJB.

 

Christian Zickelbein


4. Schulmeisterschaft am Hasenweg

Kai ZoresKai Zores (4c) wurde mit 6 aus 6 zum dritten (und letzten) Mal Schulmeister – er wechselt ins Gymnasium Grootmoor. Zweiter wurde der Hamburger Meister U8 Luca Brandstrup (2c) mit 5 aus 6 vor den punktgleichen Ji Huyn Park (4a) und Lars Prellberg (4a)..

Aber es gab noch mehr Pokalsieger: Mika Grohs (1b) als bester Erstklässler wurde Siebter mit 4 aus 6. Den 8. Platz teilten mit der gleichen Punktzahl Joon Park (3a) und – ganz stark – Florian Felten (VSK Hasen). Bestes Mädchen wurde als Zehnte wie im Vorjahr Claudia Reinardt (3a), und auch Paul Kansy (2b) konnte sich über einen Pokal freuen, weil Luca natürlich nur einen Pokal bekam: den des 2. Siegers.

Alle Kinder erhielten eine HSK Medaille (bis Platz 17 „Gold“, bis Platz 31 „Silber“ und dann „Bronze“) und konnten sich einen der von Thomas Richter zusammengestellten Sachpreise aussuchen – und sie haben es auch verdient. Einige lernten im Laufe des Turniers die Regeln genauer kennen und anwenden, andere spielten schon gute Partien, offenbarten ihr Talent und machen uns Hoffnung auf eine gute Entwicklung der Schachgruppe!

Zum Bericht vom Turniertag geht es hier.

 

Christian Zickelbein


Der 26. Springer-Pokal war wieder ein Schachfest

63 Mannschaften aus 34 Schulen auch aus Bremen und Stade fanden am Hamburger Brückentag, dem 29. Januar 2016, in die Mehrzweckhalle der Wichern-Schule und spielten sieben Runden nach Schweizer System. Gut die Hälfte der Mannschaften (33) kamen aus Grundschulen, aber auch die WK II (9), die WK III (13) und die WK IV (8) waren gut vertreten. Auch wenn das Turnier auch für „Mannschaften auf Anfängerlevel“ empfohlen ist, war das Teilnehmerfeld ausgewogen und an den vorderen Tischen auch recht spielstark.

Weiterlesen

Schachmeisterschaft der Grundschule Hasenweg

32 Teilnehmer sind oder waren Mitglieder der Schachgruppe Hasenweg im HSK, 32 Kinder (kursiv) waren zum ersten Mal dabei und haben nun vielleicht Lust bekommen, im nächsten Schuljahr Mitglieder der Schachgruppe zu werden. Alle Teilnehmer bekamen eine Medaille und Sachpreise, die unser Trainer Thomas Richter besorgt hat. Weiterlesen

 

von Christian Zickelbein


Grundschule Hasenweg: Der Erfolg des Vereinsmodells

Am 20. August 2012 war es soweit. Im Rahmen meiner FSJ Tätigkeit für den Hamburger Schachklub von 1830 betrat ich das erste Mal die Grundschule Hasenweg. Hier sollte ich das kommende Schuljahr als Leiter der Schachgruppe fungieren, die sich als eines der möglichen Angebote in den Rahmen der „ganztägigen Bildung und Betreuung an Schulen“ (GBS) einfügte. Weiterlesen

 

von Martin Grünter


.