.

Alle Ausgaben des Seekuriers

Der News von Lars kann ich nichts hinzufügen, die diesjährige Reise war einfach toll. Ein Bestandteil davon war die Reisezeitung "Seekurier", welche ich hiermit nachträglich veröffentliche. Eine tagesaktuelle Veröffentlichung war leider aus internettechnischen Gründen nicht möglich.

 

Ausgabe 1 (bereits veröffentlicht)

 

Ausgabe 2 (Montags-Ausgabe)

 

Ausgabe 3 (Dienstags-Ausgabe)

 

Ausgabe 4 (Mittwochs-Ausgabe) 

 

Ausgabe 5 (Donnerstags-Ausgabe) 

 

Ausgabe 6 (Freitags-Ausgabe)

 

Ausgabe 7 (Samstags-Ausgabe)

 

Kevin Weidmann


Bye, bye Westensee!

Mit diesen Worten ging die Jugendreise 2016 nach Westensee zu Ende. Es war eine fantastische und lustige Reise mit schönen Bedingungen. Ein großes Gelände, welches viel zu bieten hat, ein Fußballplatz in der Nähe, die Jugendherberge selbst mit vielen und großen Räumen und zu guter Letzt die Verpflegung, die wohl seit Jahren das Maß aller Dinge war. Die Teilnehmer haben selbst entschieden, was ihnen am Besten gefallen hat: Das Geländespiel war wie häufig die Nummer 1, gefolgt vom Schwimmbadbesuch und dem 100-Fragen Spiel. Abends hat den Teilnehmern besonders das Tandemturnier gefallen, gefolgt von der Begrüßungsshow. Bei der Abschlussshow lief die ein oder andere Träne über die Wange der Teilnehmer und der Leiter. Aber es gibt überhaupt keinen Grund traurig zu sein.

Danke für die schöne und unvergessliche Reise und hoffentlich sieht man sich im nächsten Jahr wieder!

 

Lars Hinrichs


Seekurier Ausgabe 1

Pünktlich zur Abfahrt nach Westensee kommt hier für Eltern, Trainer und andere Interessierte die erste Ausgabe des Seekuriers - Der Reisezeitung der HSK-Jugendreise 2016! Viel Spaß beim Lesen.

Die nächsten Ausgaben werden natürlich auch hier online hochgeladen und werden (wenn technisch alles klappt), wie dese auch, immer täglich um 9 Uhr automatisch veröffentlicht.

 

Kevin Weidmann


HSK Jugendreise: Nur noch wenige freie Plätze!

Die Jugendreise nach Westensee ist mit 76 Teilnehmern so gut wie ausgebucht. Das Ziel von 80 ist also fast erreicht. Unter den Teilnehmern sind bisher zwölf Leiter und vier Eltern.

Eine Leitersitzung gab es bereits, bei der wir uns auch kritisch über die letzte Reise nach Niebüll ausgetauscht haben, um die Reise nach Westensee noch schöner für Euch gestalten zu können.

Wer überlegt, ob er oder sie noch mitfahren möchte, sollte sich so schnell wie möglich anmelden. Die letzten Betten werden in den nächsten Wochen mit Sicherheit vergeben sein.

 

Lars Hinrichs


Noch 57 Betten in Westensee...

Vier neue Anmeldungen sind da! Cheng Song, Drittklässler der Grundschule Wielandstraße, ist das erste Mal bei der Jugendreise dabei. Seine Mutter nimmt er gleich mit. Wir freuen uns auf Cheng, der regelmäßig am Freitagstraining im HSK Schachzentrum teilnimmt und gute Laune verbreitet.

Die "Halbgroßen" entdecken die Jugendreise! Zwei weitere Leiter haben sich angemeldet. Felix Ihlenfeldt wird wie auch letztes Jahr das Leiterteam unterstützen, sei es mit guten Ideen oder mit guter Stimmung. Zeitgleich meldete sich auch Boriss Garbers an. Keine große Überraschung, da Boriss bereits das elfte (wenn er denn richtig gezählt hat) Mal bei einer Jugendreise dabei sein wird, sei es als Teilnehmer oder Leiter. Unser musikalisches Talent wird uns also auch dieses Mal begeistern. Eine mündliche Zusage gibt es außerdem von Marvin Machalitza. Der Leiterkreis wird somit immer größer.

Wir hoffen auf weitere Anmeldungen!

 

Lars Hinrichs


Noch 61 Betten in Westensee...

Zwei weitere Kids sind aus dem Grootmoor aufgetaucht. Jetzt sind sie schon zu dritt. Nach Tanja Zores haben sich auch Leif Dietrich und Frederik Schneekloth angemeldet. Leif ist nach Borgwedel, Wingst und Niebüll auch dieses Mal in Westensee dabei. Ohne Leif geht gar nichts! Für Frederik wird es die erste Jugendreise sein. Wie ich heute bei den Schulschachmeisterschaften erfahren habe, interessieren sich auch noch andere Grootmoorfrösche für die Reise. Wir freuen uns auf jede weitere Anmeldung!

  

Lars Hinrichs


Noch 63 Betten in Westensee…

Die Bergstedter kommen: Maya und Paul Jeken und ihr Vater Markus sind die ersten Bergstedter, und ihre Anmeldung hat am Freitag im HSK Schachzentrum Freude ausgelöst. „Klasse! Markus fährt wieder mit!“ So kommentierten mehrere Jugendliche, die die Übergabe der Anmeldeformulare miterlebten. Mit Paul und Maya hatten alle gerechnet, aber ihr Vater war eine freudige Überraschung. Nun sind neben vier Leitern schon zwei Eltern dabei, sieben Jungen und vier Mädchen – die Reise wird bunt!

 

Christian Zickelbein


Noch 66 Betten in Westensee...

Ihr erinnert Euch: Bis zum 8. Januar 2016 wollen wir unsere 80 Betten belegt haben …
Gelegentlich melden wir, wer inzwischen seine schriftliche Reiseanmeldung abgegeben hat, damit Ihr wisst, wer alles mitfährt und Eure eigene Anmeldung auf den Weg bringt, indem Ihr Eure Eltern überzeugt, dass Ihr auch dabei sein wollt.
In den letzten Tagen hat sich Johannes Blome aus der Brecht-Schule angemeldet, und da kommen sicher noch einige mehr aus Christopher Kyecks Trainingsgruppe!
Auch das Leiter-Team wächst: Mit Philip Chakhnovitch ist nun noch einer dabei, der viele mitziehen wird.
Ich gebe zu: Ich habe schon einen weiteren Leiter mitgezählt, obwohl seine schriftliche Anmeldung noch nicht vorliegt. Aber natürlich wird unser 2. Jugendwart Kevin Weidmann mitfahren und Lars Hinrichs in der Reiseleitung unterstützen.
 
Christian Zickelbein

Noch 69 Betten in Westensee...

11 Betten sind belegt! Nun fährt auch Linda Leinemann, Drittklässlerin an der Grundschule Horn, mit. Und das auch ohne ihre große Schwester Vivien, die dieses Mal wohl nicht als Leiterin dabei ist, sondern die Deutsche Einzelmeisterschaft mitspielen will.
Wieder dabei ist Jakob von Rosen vom  Christianeum, und er bringt seine Schwester Anna von Rosen, Drittklässlerin an der Grundschule Windmühlenweg, mit. Anna freut sich auf ihre erste Jugendreise. Wir hoffen, ihr wird es genauso gefallen wie Jakob!
 
Lars Hinrichs

Ausschreibung der Jugendreise 2016

Die Ausschreibung und das Anmeldeformular zur Jugendreise 2016 sind jetzt verfügbar. Das Organisationsteam um Lars Hinrichs hofft auf frühe Anmeldungen, damit wir die in der Jugendherberge gebuchten 80 Plätze Anfang Januar bestätigen können.

 

C.E.


Zurück aus Niebüll

Mit einiger Verspätung trudelte der Bus an der Moorweide ein: Glückliche Eltern hatten nach sieben Tagen ihre Kinder wieder. Einige der Kids wären am liebsten noch eine Woche länger geblieben, andere planen schon die nächste Reise, aber alle werden heute Abend müde ins Bett gefallen sein – vermutlich auch die Leiter, die eine harte, aber auch für sie schöne Woche hatten und begeistert von den Kindern erzählt haben! Viele Kinder haben Lust auf Schach und werden bald im HSK Schachzentrum ankommen, um weiter so gutes Training zu haben …

Die beiden Ausgaben von SCHACHWATT 6 und 7 werden wir im Laufe des Sonntag ins Netz stellen.

Update: SCHACHWATT 6 und 7 sind jetzt online.

 

Christian Zickelbein

 

Schachwatt Ausgabe 6

Schachwatt Ausgabe 7


Extrablatt von der HSK Jugendreise

Wegen technischer Probleme ist die 5. Ausgabe von SCHACHWATT für die Eltern zu Hause und für interesssierte Mitglieder heute erst als "Abendblatt" gekommen.

Am Sonnabend kehrt unsere große Reisegruppe unter der Leitung unseres 2. Jugendwartes Kevin Weidmann und seines Teams zurück. Ankunft an der Moorweide: gegen 17.30 Uhr.

 

Christian Zickelbein

 

Schachwatt Ausgabe 5


Nach dem Bergfest in Niebüll erscheint die 4. Ausgabe von SCHACHWATT!

Christian Zickelbein 

 

Schachwatt Ausgabe 4


Extrablätter aus Niebüll

Von einigen Eltern ohne Anruf ihrer Sprösslinge schon schmerzlich vermisst, veröffentlichen wir nun die ersten drei Ausgaben von „SCHACHWATT“, der HSK Jugendreise-Zeitung, zu nächtlicher Stunde in Niebüll geschrieben und für jeden Reiseteilnehmer am nächsten Morgen zum Frühstück geliefert.

Damit die Zeitung nicht die Eltern-Sorgen wegen ausbleibender Anrufe nicht durch die eine oder andere Aussage von Teilnehmern oder über Teilnehmer noch größer werden, versichere ich, dass nicht jede Zeile des Tagesplans wörtlich genommen werden muss: Da wird schon mal tüchtig übertrieben.

Einem Statement in der berühmt-berüchtigten Rubrik Übrigens muss ich widersprechen, damit sich keiner in falscher Sicherheit wiegt: „Übrigens … spucken Lamas meist nur auf Artgenossen und auf keine Menschen.“

HSK Jugendreise nach Den Haag, etwa 1960. Zoobesuch. Unsere Jungs stehen vor dem Lama-Gehege. Und Uwe Kröncke kann’s nicht lassen: Er spuckt das nächste Lama an. Es hat zurück gespuckt. Und hatte mehr drauf als Uwe und hat auch besser getroffen: mitten ins Gesicht.

Noch schöne Tage in Niebüll, Ihr Lieben, und vielen Dank an die Redaktion, dass sie auch für die Daheimgebliebenen schreibt!

 

Christian Zickelbein

 

Schachwatt Ausgabe 1

Schachwatt Ausgabe 2

Schachwatt Ausgabe 3


Jugendreise

Die alljährliche HSK Jugendreise geht dieses Jahr nach Niebüll

und findet statt vom 10.05-16.05.

 

Hier die Einladung und der Anmeldebogen

 

Außerdem gibt es hier den Abschlussbericht der letzten Reise zum Einstimmen!

 

Auf der Starseite werden Interessierte jeden Sonntag mit weiteren Informationen versorgt und auf dem Laufenden gehalten. Guckt unbedingt mal bei Countdown vorbei, es lohnt sich!

 

 Bei weiteren Fragen freue ich mich über eine E-Mail an mail@kevin-weidmann.de 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Berichte zu älteren Reisen:

Schachreise mit Schlafdefiziten, aber viel Spaß

Man nehme einen Bus, setze 53 junge Schachspieler samt Gepäck, ein paar Schachbretter und jede Menge gute Laune hinein und schicke das Paket nach Borgwedel: Als Ergebnis erhält man ☺die Schachreise 2009!☺

Doch bevor das alles passieren konnte, gab es in großes Problem: Viiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu wenig Leiter! Weiterlesen

 

Gemeinschaftsbericht von Bastienne, Sabine, Vicky und Daniel


HSK Jugendreise: Schachmatt auf dem Heider Marktplatz

Im Rahmen des Heider Flohmarktes gab - auf dem größten Marktplatz Deutschlands - der größte Schachverein Deutschlands, der Hamburger Schachklub von 1830 (HSK), mit seiner Jugendabteilung seine Visitenkarte ab.

82 Jugendliche und Trainer verbringen eine ganze Woche in der Jugendherberge von Heide. Als Höhepunkt der Reise freuten sich die Kinder in strahlendem Sonnenschein auf einen Wettkampf in ungewöhnlichem Ambiente. Weiterlesen

 

von Andreas Albers


.